Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Gentests sollen individuelle Ernährung verbessern

20.09.2004


Die BASF Venture Capital GmbH, Ludwigshafen, beteiligt sich an dem Biotechnologie-Unternehmen Sciona Inc. mit Sitz in New Haven, Connecticut (USA). Sciona entwickelt Gentests, die dabei helfen sollen, die individuelle Ernährung und Lebensführung optimal an die persönliche genetische Ausstattung anzupassen. Neben der BASF Venture Capital, die 1,1 Millionen US Dollar investiert, beteiligen sich unter anderem der US-amerikanische VC-Fonds Burrill & Co. als Lead-Investor sowie der Spezialchemie-Konzern DSM an Sciona.



Bei der Erforschung der Zusammenhänge zwischen der Ernährung, dem Erbgut und der Gesundheit einer Person gelingt es zunehmend, Details im komplexen Zusammenspiel von Genen und Nährstoffen aufzuspüren. Dabei lassen bestimmte Abschnitte im Erbgut Aussagen über die Fähigkeit eines Menschen zu, bestimmte Mikronährstoffe mehr oder weniger effizient zu verarbeiten. Die in diesem, als Nutrigenomics bezeichneten, Forschungsfeld gewonnenen

... mehr zu:
»Ernährung »Gentest


Erkenntnisse sollen dazu dienen, die Ernährungsgewohnheiten den individuellen Bedürfnissen anzupassen. Die dadurch erreichte Verbesserung der Ernährung und Lebensführung kann helfen, das persönliche Wohlbefinden und die Gesundheit zu verbessern.

„Zahlreiche Marktstudien bestätigen den Trend zur Individualisierung von Ernährung und Medizin. Dabei spielen die Gene eine zentrale Rolle bei der Beantwortung der Frage, was für uns als Individuen gesund ist und was nicht“, betont Patrick Hübler, Investment-Manager der BASF Venture Capital. „Sciona besitzt in diesem Bereich eine innovative Schlüsseltechnologie, in der wir, obwohl sie erst am Anfang steht, ein großes Potential sehen.“

Sciona Inc. ist eine international tätige Biotechnologie-Firma, die im September 2000 in Großbritannien gegründet wurde. Seit Abschluss dieser Serie C Finanzierungsrunde in New Haven, Connecticut (USA) ansässig, hat sich Sciona auf dem Feld der Nutrigenomics zu einem der weltweit führenden Unternehmen entwickelt. Gemeinsam mit Marketingpartnern werden individualisierte Ernährungsratgeber auf Basis von Gentests zunächst auf dem US-Markt vertrieben.

Die BASF Venture Capital GmbH ist ein 100prozentiges Tochter-unternehmen der BASF Future Business GmbH, Ludwigshafen und wurde 2001 gegründet. Ziel der Gesellschaft ist die Beteiligung mit Wagniskapital an Start-up-Unternehmen, um neue Wachstumspotenziale zu erschließen. Im Fokus stehen Unternehmen mit innovativen Geschäftsmodellen und Technologien, bei denen die Chemie ein Schlüssel zum Markterfolg ist. Die Investitionen erfolgen dabei in Unternehmen, die eine erfolgreiche Anwendung ihrer Entwicklung sowie einen Marktbedarf nachweisen können. Unterstützt werden diese Unternehmen durch Expertise aus der BASF-Gruppe.

| BASF
Weitere Informationen:
http://media.basf.com

Weitere Berichte zu: Ernährung Gentest

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Der erste Blick auf ein einzelnes Protein
18.01.2017 | Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Stuttgart

nachricht Unterschiedliche Rekombinationsraten halten besonders egoistische Gene im Zaum
18.01.2017 | Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie, Plön

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften