Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Molekularer Prozess bei der Krebsentstehung entschlüsselt

01.09.2004


BCL9-2-Gen als Ansatz neuer Therapiemöglichkeiten



Wissenschaftler des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch haben einen entscheidenden Durchbruch bei der Entschlüsselung des molekularen Puzzles der Krebsentstehung erreicht. Gemeinsam mit Forschern des Max-Planck-Instituts für Immunbiologie in Freiburg haben sie in Säugerzellen einen molekularen Schalter nachgewiesen, der einem Krebsgen (BCL9) beim Menschen gleicht, und der dafür verantwortlich ist, welche der beiden Eigenschaften des Proteins beta-Catenin in einer Zelle ausgeprägt wird.



Beta-Catenin tritt als Bindemolekül in Zell-Zellverbindungen auf, manchmal entwickelt es sich zum Genregulator. Diese Funktion kommt zum Tragen, wenn BCL9-2, wie die Wissenschaftler den neu entdeckten Schalter genannt haben, an beta-Catenin bindet und es in den Zellkern zur Schaltzentrale der Zelle, der DNA befördert. Dort wirkt sich das Protein auf die Gene, die für die Organentwicklung wichtig sind, aus, kann aber auch Krebs auslösen, wenn es durch einen bestimmten Vorgang aktiviert worden ist. Der von den Wissenschaftlern als Tyrosinphosphorylierung bezeichnete Vorgang ist entscheidend bei der Krebsentstehung.

Die neuen Erkenntnisse bekräftigen ältere Forschungsergebnisse, die besagten, dass durch eine Fehlsteuerung im Übermaß vorhandenes beta-Catenin durch eine Reaktion mit einem Molekül im Zellkern Krebs auslöst. Jetzt konnten die Forscher unter der Leitung von Walter Birchmeier und Felix H. Brembeck, die auch an den früheren Forschungen beteiligt waren, nachweisen, dass BCL9-2 die Fähigkeit des beta-Catenins zur Auslösung von Krebs noch verstärkt. Beide Substanzen sind auch im Zellkern von Darmkrebszellen des Menschen vorhanden. Durch die Anwendung einer neuen Technik gelang es Brembeck, BCL9-2 in Krebszellen auszuschalten. So findet das beta-Catenin seinen Weg zurück in das Zellplasma und koppelt sich wieder an das Molekül (E-Cadherin) an, das Zellen fest in ihrem Zellverband hält. E-Cadherin hindert die Zellen daran, dass sie aus diesem Verband ausbrechen, invasiv werden und Metastasen bilden. So entwickeln sich die behandelten Karzinomzellen quasi zu normalen Zellen zurück, was der Nachweis ist, das BCL9-2 an der Krebsentstehung aktiv mitwirkt.

Der nächste Schritt der Forscher besteht darin, zu untersuchen, ob in Karzinomzellen von Menschen tatsächlich vermehrt Tyrosinphosphorylierung von beta-Catenin vorhanden ist, BCL9-2 das Molekül in den Zellkern befördert und dieses dann als Genschalter fungiert. Auf Basis dieser Erkenntnisse hoffen die Forscher in der Lage zu sein, neue Strategien in der Bekämpfung von Krebs zu entwickeln.

Marietta Gross | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.mdc-berlin.de
http://www.immunbio.mpg.de

Weitere Berichte zu: BCL9-2 Krebsentstehung Molekül Tyrosinphosphorylierung Zellkern

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Krebsforschung in der Schwerelosigkeit
18.12.2017 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert
18.12.2017 | Max-Planck-Institut für Biogeochemie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie