Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Korallen können globale Erwärmung überleben

13.08.2004


Forscher entdecken alternative Algen-Symbiose



Wissenschaftler haben entdeckt, dass nicht alle Korallenarten durch die globale Erwärmung Schaden tragen, berichtet das Wissenschaftsmagazin New Scientist. Wenn nämlich Algen, die höhere Temperaturen vertragen, in Symbiose mit den Korallen treten, ist das Überleben gesichert, berichtet der Forscher Andrew Baker von der New Yorker Columbia Universität.

... mehr zu:
»Alge »Erwärmung »Korallenriff »Riff


Seit den 80-er Jahren beobachten Forscher das immer offensichtlichere Sterben von Korallenriffen. Vor allem in Gebieten, in denen die Temperaturen um nur ein Grad Celsius über dem langjährigen Durchschnitt lagen, funktionierte die Symbiose zwischen den Photosynthese-treibenden Algen und den Korallen nicht mehr. Als Folge sind die Algen verschwunden und die Korallen abgestorben. Die Algen versorgen nämlich die riffbildenden Korallen mit den lebensnotwendigen Nährstoffen.

Interessanterweise reagierten aber nicht alle Korallen gleich auf die globale Erwärmung. Manche Stöcke starben ab, während sich manche in unmittelbarer Umgebung hielten. Den Grund für dieses Phänomen haben die Meeresbiologen um Baker nun herausgefunden. Bei Riffen vor der Küste Panamas konnten die Forscher zwei Typen von Symbiodinium-Algen feststellen. Bei Korallen, die mit der Subtype Stamm-C lebten, starben die meisten an Bleiche, während hingegen die Subtype Stamm-D auf die wärmeren Temperaturen durchaus positiv reagierten und die Photosynthese fortsetzen konnten. Wenn sich manche der Korallenstöcke erholten, konnten die Forscher feststellen, dass wesentlich mehr Stamm-D Algen diese bewohnten. Rob Rowan, Experte von der University of Guam in Mikronesien hat ähnliche Entdeckungen im Pazifik gemacht.

Dass damit jedoch das große Sterben der Riffe aufzuhalten sei, bezweifeln die Experten. Neben der globalen Erwärmung sind nämlich Abwässer, Überdüngung, Dynamitfischen und Tourismus an der Zerstörung der Korallenriffe mitverantwortlich. Für Umweltschützer bleibt daher das düstere Bild aufrecht, dass bis 2030 die Hälfte aller Riffe der Erde zerstört sein könnte.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.columbia.edu

Weitere Berichte zu: Alge Erwärmung Korallenriff Riff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen
21.02.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Wie Proteine Zellen stabil machen
21.02.2017 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG

21.02.2017 | Maschinenbau

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen