Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forscher auf der Suche nach rotem und grünem Schnee

26.07.2004


Extrem kalt muss es sein, damit sich Schneealgen wohl fühlen. Die Mikroalgen sind Überlebenskünstler - sie haben sich sehr gut an arktische Temperaturen angepasst. In schwer zugänglichen Gletschern und Schneefeldern Spitzbergens sind Prof. Dr. Günter Fuhr, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik IBMT und Dr. Thomas Leya dem Geheimnis der Extremophilen auf der Spur (Expedition vom 25. Juli bis 7. August).



Die Berliner Arbeitsgruppe Extremophilenforschung des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik IBMT reist Ende Juli/Anfang August nach Spitzbergen (Svalbard). Hauptziel der 9. Polarexpedition, die von der DFG durch Sachmittel gefördert wird, ist diesmal die arktische Ostküste Spitzbergens. Mit Genehmigung des Gouverneurs von Svalbard werden Prof. Dr. Günter Fuhr und Dr. Thomas Leya die schwer zugänglichen Gletscher und Schneefelder auf der Suche nach Schneealgen durchforsten.



Schneealgen sind kälteliebende Mikroalgen, die sich sehr gut an tiefe Temperaturen angepasst haben. Die 1999 am Institutsteil Biomedizinische Technik AMBT in Berlin gegründete Sammlung kryophiler Algen (CCCryo Culture Collection of Cryophilic Algae) stellt eine einzigartige Bioressource für die Extremophilenforschung in Deutschland und Europa dar.

Die Forscher erweitern die Kultursammlung durch die Algen und Algenstämme aus der Hocharktis und Antarktis und untersuchen zur Zeit verstärkt kälteaktive Enzyme und sekundäre Pigmente wie Carotinoide. Leistungsstarke Mikroskope und Digitalkameras der Firma Olympus, die diese Expedition gerätetechnisch unterstützt, ermöglichen detaillierte Untersuchungen und genaue Dokumentation der Algen vor Ort. Ein neues Arbeitsziel nach dieser Expedition wird die Sicherung der Algenbank auf Basis einer Tieftemperaturkon-servierung in flüssigem Stickstoff bei Temperaturen unter -180 °C, die derzeit für tierische Zellen in unseren Teilinstituten St. Ingbert und Sulzbach (Saarland) realisiert wird (Europäische Kryoforschungsbank EUROCRYO). Die nächste Expedition ist bereits für 2006 in das Dallman Labor in der Antarktis geplant.

Ansprechpartnerin:
Dr. Stephanie Schwarz
Telefon: 030 / 2093-8634, Fax: -86 35
stephanie.schwarz@ibmt.fraunhofer.de

Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik Medizinische Biotechnologie (AMBT) am Zentrum für Biophysik & Bioinformatik
Humboldt-Universität
Invalidenstraße 42, 10115 Berlin

Dr. Johannes Ehrlenspiel | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.ibmt.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Alge Biomedizinisch Expedition Extremophilenforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen
20.02.2017 | Universität zu Lübeck

nachricht Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum
20.02.2017 | Veterinärmedizinische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie