Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ratten verraten Migration der Menschen

14.06.2004


Nager-DNA gibt Aufschluss über Besiedlung Polynesiens


Polynesische Schnitzerei
Ur-Polynesier hielten Ratten als Nahrungsmittel auf ihren Zügen durch die Inselwelt. Die Schnitzerei zeigt Ratten am Kopf eines polynesischen Vorfahrens.



Die genetischen Informationen von Ratten geben Aufschluss über die Migration auf den Südsee Inseln Polynesiens. Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftlerinnen der University of Auckland. Sie haben verschiedene DNA-Sequenzen von Ratten untersucht und miteinander verglichen, berichten sie in der renommierten Wissenschaftszeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences PNAS.

... mehr zu:
»Migration »Pazifik »Ratte »Rattus »Verbreitung


Es geht eigentlich um die Migrationsgeschichte der Polynesier vor rund 3.500 Jahren im westlichen Pazifik. Forscher vermuten, dass die Lapita-Kultur, sozusagen die Vorväter der Polynesier, als Kolonialisten die Inseln Ozeaniens bevölkert haben. Dieses Seefahrervolk hatte auch zahlreiche Pflanzen und Tiere mitgenommen. Unter den Nahrungsmitteln waren offensichtlich auch Ratten der Spezies Rattus exulans. Da diese Tiere nicht von Insel zu Insel schwimmen konnten, ist ihre Verbreitung ausschließlich auf die Kolonialisierung durch den Menschen zurückzuführen.

Elizabeth Matisoo-Smith und ihre Kollegin Judith Robins haben die mitrochondriale DNA von Rattus exulans von diversen Inseln und von Südostasien untersucht und miteinander verglichen. Dabei hatten die Forscherinnen auch die DNA der ursprünglichen Ratten als Vergleichsbasis. Die Wissenschaftlerinnen konnten daraufhin Stammbäume über die Verbreitung der Tiere erstellen. Die Untersuchungen ergaben, dass es drei geografisch differenzierte Spezies gibt. Die Resultate widersprechen den bisherigen Vermutungen der Ausbreitung der Lapita, die nach bisher geltender Lehre rasch von Südostasien Richtung Pazifik gezogen sind, ohne mit anderen indigenen Völkern auf ihrem Weg in Kontakt zu treten. Diese Theorie wurde von den Völkerkundlern als "Express Train to Polynesia" ETP bezeichnet.

Nach den jüngsten Erkenntnissen waren die Bewegungen der Lapita aber sehr komplex und vor allem auch dadurch gekennzeichnet, dass sie mit zahlreichen anderen Völkern in Interaktion standen. Die Wissenschaftlerinnen hatten auch anhand der Sprachen, der archäologischen Funde und der Molekularbiologie der Menschen Hinweise auf eine sehr differenzierte Geschichte der Besiedlung dieser Region gefunden.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.auckland.ac.nz
http://www.pnas.org

Weitere Berichte zu: Migration Pazifik Ratte Rattus Verbreitung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen
20.02.2017 | Universität zu Lübeck

nachricht Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum
20.02.2017 | Veterinärmedizinische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie