Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forscher erhalten freien Zugang zu Basispatenten der Industrie auf dem Gebiet der Molekularbiologie

02.06.2004


Ascenion vermittelt Lizenzverträge mit Cellectis und DuPont



Die Ascenion GmbH hat für die Forschungseinrichtungen DKFZ, GBF, GSF und MDC erstmals eine klare rechtliche Grundlage für die Nutzung von Schlüsseltechnologien geschaffen, für die Cellectis SA und DuPont bzw. Bristol-Myers Squibb jeweils dominante Patentpositionen besitzen. Dabei geht es zum einen um die homologe Rekombination (Cellectis) und zum anderen um das cre / lox System (DuPont bzw. Bristol-Myers Squibb). Beide Methoden zählen zu den grundlegenden Techniken der Molekularbiologie und werden breit eingesetzt, um die Funktion und Regulation einzelner Gene zu erforschen. Ein wesentliches Anwendungsfeld sind die so genannten Knock-out Mäuse, die sowohl in der Grundlagenforschung als auch in der Medikamentenentwicklung unverzichtbar sind.

... mehr zu:
»Cellectis »Gen »Molekularbiologie »Squibb


Grundsätzlich erfordert die Nutzung patentgeschützter Methoden sowohl für Forschungszwecke als auch für kommerzielle Anwendungen eine Lizenz des Patentinhabers. Mit den jetzt unterzeichneten Lizenzverträgen erhalten die beteiligten Forschungseinrichtungen das Recht, beide Methoden für Forschungszwecke frei zu nutzen. Mit Cellectis wurden außerdem bereits Konditionen vereinbart, die dem Unternehmen im Falle einer Kommerzialisierung von Forschungsresultaten eine faire Beteiligung zusichern.

"Wir bewegen uns hier in einem brisanten Spannungsfeld", kommentiert Dr. Christian Stein, Geschäftsführer von Ascenion. "Einzelne Unternehmen verfügen über dominante Patentpositionen für Technologien, die in der Forschung praktisch unumgänglich sind. Dabei wächst der Druck auf die Unternehmen, kurzfristig mit Hilfe ihrer Patente Erlöse zu erwirtschaften." Vor diesem Hintergrund habe die jetzt erzielte Lizenzvereinbarungen Modellcharakter, so Prof. Balling, Wissenschaftlicher Geschäftsführer der GBF. "Ascenion hat langfristig Rechtssicherheit und einen fairen Interessensausgleich zwischen Forschung und Industrie geschaffen, der die Freiheit der Forschung sichert."

Die Lizenzvereinbarungen haben auch direkt Einfluss auf den Forschungsalltag. So musste zuvor z.B. für die Weitergabe von cre / lox Materialien für jeden Einzelfall eine Material-Transfervereinbarung unterzeichnet werden, die DuPont Rechte und Zugang zu allen resultierenden Forschungsergebnissen einräumte. "Wir werden jetzt freier und effizienter forschen und ohne rechtliche Hürden mit anderen Forschungseinrichtungen kooperieren können", so Balling.

Weitere Informationen

Homologe Rekombination
Die homologe Rekombination bezeichnet den Austausch eines DNA-Abschnitts durch eine ähnliche Sequenz mit identischen Enden. So kann ein bestimmtes Gen durch eine mutierter Genvariante ersetzt werden oder umgekehrt. Cellectis SA, ein Spin-off des Institut Pasteur, besitzt eine dominante Patentposition auf diesem Gebiet.

cre / lox
Das cre / lox System ermöglicht ein gezieltes Einfügen und Aktivieren von Genen an definierten Schnittstellen im Genom. So können Mutationen z.B. gewebespezifisch eingefügt werden (konditionale In-/Aktivierung von Genen). DuPont bzw. Bristol-Myers Squibb besitzen wesentliche Patente auf diesem Gebiet.

DKFZ: Deutsches Krebsforschungszentrum
GBF: Gesellschaft für Biotechnologische Forschung mbH
GSF: Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit
MDC: Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin

Ascenion GmbH
Ascenion ist die erste und bisher einzige Patent-Management-Agentur, die sich klar auf das Gebiet Life-Sciences fokussiert. Ascenion berät und unterstützt Wissenschaftler und Institute beim Schutz und der Verwertung geistigen Eigentums (Patente, Schutzrechte) und übernimmt die Anbahnung und Vermittlung von Lizenzverträgen zwischen Forschungseinrichtungen und Industrie. Ein besonderer Schwerpunkt von Ascenion ist das Coaching von Unternehmensgründern und das aktive Beteiligungsmanagement. Seit der Gründung im Jahr 2001 hat Ascenion bereits mehr als 60 Verträge vermittelt und hält z.Zt. acht Beteiligungen an Life-Science-Unternehmen.

Ascenion ist eine 100%ige Tochter der Life-Science Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung und exklusiver Vermarktungspartner der GBF, der GSF, des MDC und des DKZF*. Hauptsitz von Ascenion ist München, weitere Geschäftsstellen sind in Berlin, Braunschweig und Neuherberg.

* (für DKFZ nur bezüglich der Forschungsergebnisse aus dem NGFN)

Kontakt:

Ascenion GmbH
Herzogstraße 8, 80803 München
Dr. Christian Stein
Tel 089.318814-0, Fax -20
info@ascenion.de

Thomas Gazlig | idw
Weitere Informationen:
http://www.cellectis.com
http://www.ascenion.de

Weitere Berichte zu: Cellectis Gen Molekularbiologie Squibb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Live-Verfolgung in der Zelle: Biologische Fussfessel für Proteine
19.06.2018 | Universität Basel

nachricht Tag it EASI - neue Methode zur genauen Proteinbestimmung
19.06.2018 | Max-Planck-Institut für Biochemie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics