Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Proteinen in der lebenden Zelle auf der Spur

13.05.2004


1,2 Mio. Euro Forschungsmittel und die Aussicht auf neue Wirkstoffe mit Hilfe der automatisierten Proteinlokalisierung


Zufriedene Gesichter in der Bielefelder Genomforschung (von links): Konstantin Joanidopoulos (Olympus BioSystems), Dieter Kapp (Universität Bielefeld), Yvonne Pfeiffenschneider (Projektträger Jülich), Franz Kummert und Karsten Niehaus (beide Universität Bielefeld) vor der neuangeschafften vollautomatischen Mikroskopieplattform.



Biologen und Informatiker der Universität Bielefeld machen sich auf die Suche nach Verfahren einer automatischen Lokalisierung des "Proteoms" (der Gesamtheit aller Proteine) in lebenden Zellen. Die Lokalisierung von Proteinen soll auch als Grundlage für die Erschließung neuer Wirkstoffe dienen. Das können medizinisch wirksame Substanzen sein, aber auch solche, die sich beispielsweise im Pflanzenschutz einsetzen lassen. Gefördert wird das Projekt für eine dreijährige Laufzeit mit 800.000 Euro vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung und weiteren Mitteln aus der Industrie, insgesamt rund 1,2 Mio. Euro.

... mehr zu:
»Protein »Wirkstoff »Zelle


Bisher war es für ein so genanntes "Wirkstoff-Screening" in der Regel nur möglich, einzelne Parameter der Lokalisierung des Proteoms zu erfassen. Die neue, in Bielefeld zum Einsatz kommende "Hochdurchsatz-Mikroskopie" lässt nun erwarten, mehrere dieser Parameter gleichzeitig und kontinuierlich zu erfassen (High-Content Screening).

Lebende Zellen sind als außerordentlich komplexe Netzwerke von Membranen und Bereichen mit spezifischen biologischen Funktionen organisiert. Das Zellgeschehen ist hochdynamisch und daher einer ständigen Reorganisation unterworfen. Funktionen wie Zellteilung, Differenzierung oder spezifische Reaktionen auf die Umwelt erfordern komplexe Anpassungsleistungen der einzelnen Zelle. Solche Anpassungsleistungen sind mit einer Änderung in der Proteinausstattung und/oder -anordnung in einer Zelle verbunden.

Mit der Entschlüsselung des genetischen Codes von mittlerweile mehr als 100 Organismen weltweit und einer weiter extrem schnell wachsenden Zahl neuer Genomprojekte tritt die Frage nach der Funktion der Proteine in den Vordergrund. Dies ist das Arbeitsfeld der Proteomforschung. Die Lokalisierung eines unbekannten Proteins ist häufig der erste Schritt zum Verständnis seiner Funktion im komplexen Netzwerk der Zelle. So haben Proteine mit gleichen oder ähnlichen Funktionen oft auch die gleiche Lokalisierung in der Zelle. Die Bestimmung der Gesamtheit der Lokalisationsdaten für jedes einzelne Protein eines Genoms im Lauf der Entwicklung des jeweiligen Organismus wird einen wichtigen Beitrag für neuartige "systembiologische" Ansätze liefern - von der Aufklärung der Wechselwirkungen zwischen Proteinen und Zellkomponenten bis zur computergestützten Modellierung der virtuellen Zelle.

Eine derart komplexe Fragestellung, die biologische, informatorische und methodisch-apparative Expertise erfordert, lässt sich nur durch die Bündelung der Kernkompetenzen verschiedener Disziplinen bearbeiten. Der biologischen Fragestellung widmet sich die Arbeitsgruppe von Hochschuldozent Dr. Karsten Niehaus. Die außerordentlich anspruchsvolle Aufgabe der automatischen Bildauswertung mit Hilfe neu zu entwickelnder Softwarealgorithmen liegt bei der Angewandten Informatik um Prof. Dr. Franz Kummert (Technische Fakultät). Für die technische Seite und den wissenschaftlichen Transfer der Projektergebnisse in die Industrie konnte das erst vor zwei Jahren gegründete Unternehmen Olympus BioSystems (Planegg) mit Dr. Konstantin Joanidopoulos als Verantwortlichem gewonnen werden. OBS übernimmt auch einen nicht unerheblichen Teil der Projektkosten. Den größten Einzelposten auf der Ausgabenseite bildet eine vollautomatisierte Mikroskopieplattform von Olympus, die für die Arbeitsgruppe von Karsten Niehaus aus den Fördermitteln beschafft werden konnte.

Kontakt:
Dr. Karsten Niehaus
Universität Bielefeld
Fakultät für Biologie
Telefon 0521/106 5631

Dr. Gerhard Trott | idw
Weitere Informationen:
http://Internet: www.uni-bielefeld.de

Weitere Berichte zu: Protein Wirkstoff Zelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Designerviren stacheln Immunabwehr gegen Krebszellen an
26.05.2017 | Universität Basel

nachricht Wachstumsmechanismus der Pilze entschlüsselt
26.05.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften