Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Tricks der dendritischen Zellen, das Immunsystem über eine HIV Infektion zu informieren

12.05.2004


Die sogenannten dendritischen Zellen spielen eine wesentliche Vermittlungsrolle bei der Immunantwort auf die von HIV infizierten Zellen. Sie informieren die T CD8 Lymphozyten über die Infektion und initiieren so eine komplexe Strategie für die spezifische Zerstörung der infizierten Zellen.

... mehr zu:
»CD4 »CD8 »HIV »Immunsystem »Lymphozyt »Virus

Wie sie dies tun, war bisher nicht genau bekannt. Jetzt konnte ein Team der Immunologieabteilung des Cochin Instituts (CNRS, INSERM, Universität Paris 5) die Informationsmechanismen aufklären, die von den dendritischen Zellen benutzt werden.

Die T CD8 Lymphozyten sind die am besten identifizierten Akteure der Immunantwort auf HIV. Die dendritischen Zellen informieren sie über die Infizierung, indem sie vom HIV-Virus abgeleitete Antigene aufzeigen. Es erfolgt eine Vermehrung der Lymphozyten, die für das Virus spezifisch sind. Die so stimulierte Lymphozytenpopulation teilt sich in aktive Zellen auf, die gegen die infizierten Zellen kämpfen und in Gedächtniszellen, die sich ruhig verhalten, jedoch später im Falle einer erneuten Bedrohung aktiv werden. Die Vermittlung der dendritischen Zellen scheint hier deshalb sehr wichtig zu sein, wie auch bei der Immunantwort auf viele infektiöse Agenten oder bösartige Tumore. Aber im Falle von HIV blieb bisher rätselhaft, warum die dendritischen Zellen, welche Viruskomponenten der T CD8 Lymphozyten darstellen, nur selten selbst vom Virus infiziert werden.


Dieses Rätsel haben nun die Forscher des Cochin Instituts versucht aufzuklären. Sie konnten beweisen, dass die dendritischen Zellen in der Lage sind, zelluläre Proben zu benutzen, die Viruskomponenten enthalten, die von den T CD4 Lymphozyten stammen. Die T CD4 Lymphozyten sind das Hauptziel des HIV Virus. Denn die für HIV charakteristische Immunschwäche ist mit der allmählichen Zerstörung dieser vom Virus infizierten Lymphozytenpopulation verbunden. Genauer gesagt: die Infizierung mit dem Virus löst innerhalb der infizierten Zelle den programmierten Zelltod aus. Dieses Phänomen heißt Apoptose. Bisher war bereits bekannt, dass Fragmente dieser apoptotischen Zellen von den dendritischen Zellen aufgenommen werden können, um ein Warnsignal an die T CD8 Lymphozyten zu senden. Aber das Cochin Team konnte dieses Phänomen nun genau quantifizieren und beweisen, dass es die T CD8 Lymphozyten effizienter stimuliert, als das Auftreten des Virus allein.

Übrigens wurde ein ganz neuer Mechanismus für Probeentnahmen von dendritischen Zellen auf Kosten der lebendigen infizierten T CD4 Zellen aufgezeigt: es scheint so, als ob die dendritischen Zellen fähig seien, kleine Fragmente dieser Zellen zu internalisieren, ohne sie zu töten. Weitere Arbeiten werden zu zeigen haben, ob die Fragmentaufnahmemodalitäten der dendritischen Zellen auf Kosten der apoptotischen (sterbenden) oder lebendigen T CD4 Zellen dieselben Folgen für das Immunsystem haben, oder umgekehrt, ob eine Art von Aufnahme von Fragmenten eine Schutzreaktion auslöst und die andere Art eine Toleranz verursacht. In diesem letzten Fall könnte es eine Erklärung der wohlbekannten Verspätung sein, womit das Immunsystem der infizierten Patienten effizient auf HIV reagiert.

Kontakt:

Anne Hosmalin
Institut Cochin, 22, rue Méchain 75014 Paris
Email: hosmalin@cochin.inserm.fr
Tel.: +33 1 40 51 65 06
Fax: +33 1 40 51 65 35

Anne Hosmalin | Wissenschaft-Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.cochin.inserm.fr

Weitere Berichte zu: CD4 CD8 HIV Immunsystem Lymphozyt Virus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher finden neue Ansätze gegen Wirkstoffresistenzen in der Tumortherapie
15.12.2017 | Universität Leipzig

nachricht Moos verdoppelte mehrmals sein Genom
15.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik