Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

cebis - Know how und Wissenstransfer für die Proteinforschung

11.04.2001


Infrarotspektroskopie zur Proteinuntersuchung als Dienstleistung für Industrie und Forschung

cebis - das Centrum für Bioanalytische Infrarotspektroskopie unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Werner Mäntele bietet unter dem Dach der INNOVECTIS GmbH Know how aus dem Bereich der Infrarotspektroskopie zur Proteinuntersuchung für Anwender aus Industrie und Forschung. Das Leistungsspektrum von cebis umfasst Auftragsanalytik und Auftragsforschung so wie die Erstellung von Machbarkeitsstudien. Darüber hinaus werden Schulungen, Fortbildungen und Beratungen für Anwender in der Industrie durchgeführt. cebis wird aber auch spezielle, für innovative infrarotspektroskopische Meßmethoden entwickelte Produkte Nutzern aus Industrie und Forschungsinstituten zugänglich machen.

Proteine, ihre Strukturen und ihre funktionellen Eigenschaften stehen im Mittelpunkt zahlreicher aktueller biologischer und biochemischer Studien, etwa zur Entwicklung neuer, wirksamerer Arzneimittel. Bislang spielt jedoch nur ein verschwindender Bruchteil davon in der (pharma- zeutischen) Industrie eine Rolle, beispielsweise als Ziel oder ’Wirkort’ für Medikamente.

Die Zahl der ’interessanten’ Proteine hat sich jedoch mit der Kenntnis des menschlichen Genoms drastisch erhöht. Allein einige 10.000 Proteine - auf 60.000 und mehr belaufen sich die aktuellen Schätzungen - sind im menschlichen Genom kartiert. Klassische strukturgebenden Techniken wie die Kristallographie oder die aufwändige Kernresonanzspek- troskopie liefern hochaufgelöste Strukturdaten. Doch zunehmend sind Methoden gefragt, die eine schnelle und detaillierte Charakterisierung der Proteinstruktur ermöglichen - wie etwa die Infrarotspektroskopie.

Sie ist aus mehreren Gründen besonders gut geeignet. Der Informationsgehalt des Infrarotspektrums eines Proteins ist sehr hoch. So lassen sich Angaben über die Sekundär- struktur einfach und schnell ermitteln. Sie wiederum ermöglicht die Untersuchung von Faltung, Strukturveränderungen und Stabilität von Proteinen. Die Frage, warum Proteine manchmal nicht in ihre korrekte dreidimensionale Struktur gefaltet sind - wie im Fall von Alzheimer oder BSE, kann ebenfalls auf diese Weise untersucht werden. Überdies kann die Bindung kleiner Moleküle, etwa potentieller Wirkstoffe, an Proteine mit infrarotspektroskopischen Methoden ermittelt und der Mechanismus dieser Bindung genau charakterisiert werden. Die Suche nach neuen, maßgeschneiderten Medikamenten wird dadurch erleichtert. Schließlich ermöglicht Infrarotspektroskopie, Strukturinformationen auch mit hoher Zeitauflösung zu gewinnen, weil Reaktionen in ’Echtzeit’ verfolgt werden können.

cebis ist eine Ausgründung aus dem Institut für Biophysik der Goethe-Universität. Hier nimmt ein Team um Prof. Dr. Werner Mäntele eine langjährige internationale Spitzenstellung auf dem Gebiet der Infrarotbioanalytik ein und ist durch zahlreiche innovative Entwicklungen ausgewiesen. INNOVECTIS, Gesellschaft für innovative Technologien und FuE-Dienstleistungen der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main mbH ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Goethe-Universität zur Erbringung von Technologiedienstleistungen. INNOVECTIS startete mit der Gründung von cebis erfolgreich in das zweite Geschäftsjahr. Darüber hinaus ist sie beauftragt, für zunächst 12 Monate Erfindungen aus den Instituten als Patente anzumelden und zu verwerten. Zudem betreut INNOVECTIS in Projektmanagementfunktion die verschlüsselte und authentisierte Erhebung des Forschungsberichtes 2001. An diesem Projekt wirken unter anderen die Firmen Entrust Technologies, Siemens und mit der Firma des Informatikers Michael Steppe ein Spin-off-Unternehmen der Universität mit. Überdies handelt die INNOVECTIS GmbH im Namen und Interesse der Universität mit der Technologiestiftung Hessen Verträge über den Aufbau eines Technologie- und Kompetenzmarktes des Technologietransfer-Netzwerks Hessen aus.

Kontakt: Prof. Dr. Werner Mäntele, Institut für Biophysik; Tel.: 069/6301 5835; E-Mail:  maentele@biophysik.uni-frankfurt.de; Dr. Otmar Schöller, Leitung Wissenstransfer; Geschäftsführer Innovectis, Telefon: 23848; E-Mail: wtffm@witrans.uni-frankfurt.de

Andrea Teuscher | idw

Weitere Berichte zu: Infrarotspektroskopie Protein

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Das Korallenthermometer muss neu justiert werden
23.09.2016 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Synthese-chemischer Meilenstein: Neues Ferrocenium-Molekül entdeckt
23.09.2016 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Synthese-chemischer Meilenstein: Neues Ferrocenium-Molekül entdeckt

Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben zusammen mit Kollegen der Freien Universität Berlin ein neues Molekül entdeckt: Die Eisenverbindung in der seltenen Oxidationsstufe +4 gehört zu den Ferrocenen und ist äußerst schwierig zu synthetisieren.

Metallocene werden umgangssprachlich auch als Sandwichverbindungen bezeichnet. Sie bestehen aus zwei organischen ringförmigen Verbindungen, den...

Im Focus: Neue Entwicklungen in der Asphären-Messtechnik

Kompetenzzentrum Ultrapräzise Oberflächenbearbeitung (CC UPOB) lädt zum Expertentreffen im März 2017 ein

Ob in Weltraumteleskopen, deren Optiken trotz großer Abmessungen nanometergenau gefertigt sein müssen, in Handykameras oder in Endoskopen − Asphären kommen in...

Im Focus: Mit OLED Mikrodisplays in Datenbrillen zur verbesserten Mensch-Maschine-Interaktion

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP arbeitet seit Jahren an verschiedenen Entwicklungen zu OLED-Mikrodisplays, die auf organischen Halbleitern basieren. Durch die Integration einer Bildsensorfunktion direkt im Mikrodisplay, lässt sich u.a. die Augenbewegung in Datenbrillen aufnehmen und zur Steuerung von Display-Inhalten nutzen. Das verbesserte Konzept wird erstmals auf der Augmented World Expo Europe (AWE), vom 18. – 19. Oktober 2016, in Berlin, Stand B25 vorgestellt.

„Augmented Reality“ (erweiterte Realität) und „Wearable Displays“ (tragbare Displays) sind Schlagworte, denen man mittlerweile fast täglich begegnet. Beide...

Im Focus: OLED microdisplays in data glasses for improved human-machine interaction

The Fraunhofer Institute for Organic Electronics, Electron Beam and Plasma Technology FEP has been developing various applications for OLED microdisplays based on organic semiconductors. By integrating the capabilities of an image sensor directly into the microdisplay, eye movements can be recorded by the smart glasses and utilized for guidance and control functions, as one example. The new design will be debuted at Augmented World Expo Europe (AWE) in Berlin at Booth B25, October 18th – 19th.

“Augmented-reality” and “wearables” have become terms we encounter almost daily. Both can make daily life a little simpler and provide valuable assistance for...

Im Focus: Künstliche Intelligenz ermöglicht die Entdeckung neuer Materialien

Mit Methoden der künstlichen Intelligenz haben Chemiker der Universität Basel die Eigenschaften von rund 2 Millionen Kristallen berechnet, die aus vier verschiedenen chemischen Elementen zusammengesetzt sind. Dabei konnten die Forscher 90 bisher unbekannte Kristalle identifizieren, die thermodynamisch stabil sind und als neuartige Werkstoffe in Betracht kommen. Das berichten sie in der Fachzeitschrift «Physical Review Letters».

Elpasolith ist ein glasiges, transparentes, glänzendes und weiches Mineral mit kubischer Kristallstruktur. Erstmals entdeckt im El Paso County (USA), kann man...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Einsteins Geburtsstadt wird für eine Woche Hauptstadt der Physik

23.09.2016 | Veranstaltungen

Industrie und Wissenschaft diskutieren künftigen Mobilfunk-Standard 5G auf Tagung in Kassel

23.09.2016 | Veranstaltungen

Fachgespräch Feste Biomasse diskutiert Fragen zum Thema "Qualitätshackschnitzel"

23.09.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Korallenthermometer muss neu justiert werden

23.09.2016 | Biowissenschaften Chemie

Doppel-Infektion macht Erreger aggressiver

23.09.2016 | Biowissenschaften Chemie

Synthese-chemischer Meilenstein: Neues Ferrocenium-Molekül entdeckt

23.09.2016 | Biowissenschaften Chemie