Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Thermophysikalische Daten aus Russland Online

27.04.2001


... mehr zu:
»FIZ
FIZ CHEMIE BERLIN schließt mit VINITI einen Vertrag über die Bereitstellung von russischem Chemie-Fachwissen / Langfristige Kooperation geplant:

Berlin, April 200: Ein großer Erfolg in der Bereitstellung internationalen Fachwissens ist dem Fachinformationszentrum Chemie Berlin GmbH (FIZ CHEMIE BERLIN) gelungen. Nach mehr-monatigen Verhandlungen konnte mit dem russischen Informationsspezialisten "VINITI" ein Vertrag über die Nutzung, Verwertung und den Vertrieb unveröffentlichter wissenschaftlich-technischer Daten aus den Depotfonds des VINITI vereinbart werden. Mit Sitz in Moskau ist das VINITI (Allrussisches Institut für wissenschaftliche und technische Information der Akademie der Wissenschaften der Russischen Föderation) das führende Informationsinstitut auf dem Gebiet der wissenschaftlich-technischen Information in den Ländern der GUS.

Dr. Anthony R. Flambard, beim FIZ CHEMIE BERLIN zuständig u.a. für Osteuropa freut sich: "Mit diesem Vertragsabschluß ist uns ein ganz bedeutender Schritt in der Verknüpfung des internationalen Fachwissens der Chemie gelungen. Das VINITI verfügt über hervorragende wissenschaftlichen Daten die wir nun zum Teil in unsere Datenbanken integrieren werden."

Die russischen Daten stammen aus Universitäten, Hochschulen, Akademieinstituten und der Industrie. Sie fließen überwiegend in die Datenbank DETHERM ein, weltweit die größte Faktendatenbank von thermophysikalischen und thermodynamischen Daten und eine Datenbank vom besonderem Interesse für Chemieingenieure und Anlagebauer. Die Datenbank wird von FIZ CHEMIE BERLIN gemeinsam mit der DECHEMA e.V. in Frankfurt/Main und mit DDBST GmbH (Oldenburg) erstellt. Gegenwärtig enthält DETHERM mehr als 400.000 Tabellen von Daten zu über 20.000 Substanzen, was einem Gesamtbestand von über 900.000 Datensätzen entspricht. DETHERM ist sowohl als Inhouse-Version als auch online über STN International verfügbar. Die russischen Daten werden voraussichtlich mit dem Update 2002 öffentlich zugänglich sein.


Weitere Informationen:

FIZ CHEMIE BERLIN
Franklinstraße 11
D-10587 Berlin

Ansprechpartner:
Dr. Anthony R. Flambard
Tel.: (+49 30) 399 77-140
Telefax: (+49 30) 399 77-132
E-Mail: arf@fiz-chemie.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Dr. Anthony R. Flambard | idw

Weitere Berichte zu: FIZ

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen
15.01.2018 | Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

nachricht Leuchtende Echsen - Knochenbasierte Fluoreszenz bei Chamäleons
15.01.2018 | Staatliche Naturwissenschaftliche Sammlungen Bayerns

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Im Focus: Extrem helle und schnelle Lichtemission

Eine in den vergangenen Jahren intensiv untersuchte Art von Quantenpunkten kann Licht in allen Farben wiedergeben und ist sehr hell. Ein internationales Forscherteam mit Beteiligung von Wissenschaftlern der ETH Zürich hat nun herausgefunden, warum dem so ist. Die Quantenpunkte könnten dereinst in Leuchtdioden zum Einsatz kommen.

Ein internationales Team von Wissenschaftlern der ETH Zürich, von IBM Research Zurich, der Empa und von vier amerikanischen Forschungseinrichtungen hat die...

Im Focus: Paradigmenwechsel in Paris: Den Blick für den gesamten Laserprozess öffnen

Die neusten Trends und Innovationen bei der Laserbearbeitung von Composites hat das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT im März 2018 auf der JEC World Composite Show im Fokus: In Paris demonstrieren die Forscher auf dem Gemeinschaftsstand des Aachener Zentrums für integrativen Leichtbau AZL unter anderem, wie sich Verbundwerkstoffe mit dem Laser fügen, strukturieren, schneiden und bohren lassen.

Keine andere Branche hat in der Öffentlichkeit für so viel Aufmerksamkeit für Verbundwerkstoffe gesorgt wie die Automobilindustrie, die neben der Luft- und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

Registrierung offen für Open Science Conference 2018 in Berlin

11.01.2018 | Veranstaltungen

Wie sieht die Bioökonomie der Zukunft aus?

10.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit mikroskopischen Luftblasen dämmen

15.01.2018 | Architektur Bauwesen

Feldarbeiten der größten Bodeninventur Deutschlands sind abgeschlossen

15.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Perowskit-Solarzellen: Es muss gar nicht perfekt sein

15.01.2018 | Materialwissenschaften