Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Computertomographie in der (Wild-)Tiermedizin

28.01.2004


Ein innovatives Modell der Zusammenarbeit zwischen dem Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) und der Freien Universität Berlin


Das Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) und der Fachbereich Veterinärmedizin (Klinik und Poliklinik für kleine Haustiere) der Freien Universität Berlin feiern am Freitag, 6. Februar 2004, in Berlin-Düppel die Einweihung eines neuen Computertomographen. Es handelt sich um ein modernes Hochleistungs-Mehrschicht-CT-Gerät, das in einer ganz neuen Form wissenschaftlicher Zusammenarbeit genutzt werden wird. Zur Einweihung werden auch der Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, Hans-Olaf Henkel, sowie der Dieter Lenzen, Präsident der Freien Universität Berlin, erwartet.

Das IZW und die Kleintierklinik wollen mit dem Computertomographen gemeinsam (wild-)tier-medizinische Forschung betreiben. Sie haben vor, damit Organe sowie physiologische und pathologische Prozesse zu untersuchen. Das Verfahren erlaubt einen Blick ins Körperinnere und kann auch zeitliche Veränderungen dokumentieren.


Das gemeinsame medizinische Forschungsvorhaben stärkt die strukturelle Verflechtung von universitärer und außeruniversitärer Forschung. Mehr noch: Auch die Industrieforschung wird mit eingebunden. Im Rahmen einer Kooperation mit dem Industriepartner "General Electric" entwickeln die Beteiligten wegweisende CT-Software-Applikationen und passen in der Humanmedizin eingesetzte Software an die spezifischen Belange der Veterinärmedizin an.

Die Einsatzgebiete des neu installierten CT umfassen beispielsweise anatomisch-morphologische Grundlagenforschung (Studien zur Anatomie repräsentativer Wildtierarten), stammesgeschichtliche Untersuchungen (etwa vergleichende Anatomie der Geschlechts- und Vokalorgane bei Säugetieren) sowie angewandte Forschung (wie Fruchtbarkeitsstörungen bei Elefanten). In der klinischen Forschung stehen vor allem Knochen im Mittelpunkt. Es geht um die Bildung und Entwicklung des Knochens (Osteogenese), den Knochenstoffwechsel und die Besonderheiten des Frakturheilungsprozesses bei Hauskatzen. Des Weiteren sind vergleichende CT-Analysen der verschiedenen Knochenheilungsverfahren (Osteosynthese) geplant.

Die Kombination von Grundlagenwissenschaft und anwendungsorientierter Forschung eröffnet innovative Wege der Drittmitteleinwerbung, um die anfallenden Personal- und Betriebskosten abzudecken. Die Partner dieses Gemeinschaftsprojektes erwarten von der neuartigen Form der Zusammenarbeit in der deutschen Wissenschaftslandschaft, dass so die begrenzten Investitionsmittel optimal eingesetzt werden und zu beträchtlichen wissenschaftlichen Synergieeffekten führen.

Ansprechpartner am IZW: Prof. Heribert Hofer 030-5168-101, Dr. Thomas Hildebrandt 030-5168-209

Ansprechpartner an der FU Berlin: Prof. Leo Brunnberg 030-838-62398, Guido Fritsch 030-838-62433

Josef Zens | idw
Weitere Informationen:
http://www.fv-berlin.de

Weitere Berichte zu: Computertomographen Einweihung IZW Knochen Wildtierforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Verteidigung um fast jeden Preis
14.12.2017 | Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie, Plön

nachricht Mitochondrien von Krebszellen im Visier
14.12.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten