Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

200-jährige Seeigel ohne erkennbare Alterserscheinungen entdeckt

25.11.2003


Der rote Seeigel, ein häufiger Bewohner der Küstenregionen Kaliforniens und Oregons, fasziniert die Wissenschaftler: Nach neuesten Untersuchungen können die Tiere bis zu 200 Jahre alt werden ohne Zeichen von Alterungsprozessen oder gar Krankheiten zu zeigen, berichtet BBC-Online.




Bisher hatten Forscher den bis zu 15 Zentimeter großen roten Seeigeln (Strongylocentrotus franciscanus) keine besonders große Aufmerksamkeit geschenkt. Nun haben aber Forschungsergebnisse von der Oregon State University OSU neue Erkenntnisse gebracht. Die unscheinbaren Tiere werden bis über 200 Jahre alt und zeigen dabei keinerlei Alterungserscheinungen oder gar Krankheiten. Bisher waren die Forscher davon ausgegangen, dass die Seeigel zwischen sieben und 15 Jahre alt werden und zumindest teilweise für das Verschwinden der vor der pazifischen US-Küste so typischen Kelp-Forests verantwortlich waren. Auch diese Theorie wurde nun widerlegt. Den Seeigeln ging es vor wenigen Jahren fast an den Kragen. Schon 20 Jahre zuvor bekundeten japanische Feinschmecker ihr Interesse an den Sexualorganen der Tiere, die als Delikatessen auf den Tellern teurer Lokale landeten. Dann wurde gegen die Seeigel mit verschiedenen Chemikalien zu Leibe gerückt, weil sie für das Abnehmen der Biodiversität in den Gewässern verantwortlich gemacht wurden. Mitte der 90-er Jahre waren die Seeigel die wertvollsten marinen Ressourcen in Kalifornien.

... mehr zu:
»Seeigel


Die jüngsten Studien stellen den stacheligen Tieren aber ein gutes Zeugnis aus. Mit Hilfe von Radio-Kohlenstoff-Tests konnte das Alter der Tiere zumindest annähernd erfasst werden. Dabei stellte sich heraus, dass ihr Leben wesentlich länger dauert als bisher angenommen und dass sie auch langsamer wachsen. "Einige der größten und ältesten Tiere, die vor der Küste von Vancouver Island leben, erreichen Größen bis zu 19 Zentimeter", erklärt Thomas Ebert von der Oregon State University. Ihr Alter schätzen die Forscher auf 200 und mehr Jahre. Auch im Bezug auf die Vermehrung scheint Alter kein wirkliches Problem darzustellen. "100-jährige Seeigel produzierten sogar mehr und bessere Samen und Eizellen als jüngere", so der Forscher. Den Seeigeln scheint der Lauf der Welt nicht besonders viel anzuhaben. Je älter die Tiere waren, desto weniger machten ihnen geänderte Lebensbedingungen zu schaffen.

Die Wissenschaftler der Oregon State University zählen in Bereichen der Erforschung von Lebewesen im Meer zu den besten: Pharmazeut William Gerwick ist im Ozean auf der Suche nach neuen Medikamenten gegen Krebs. Erst Anfang November erhielt die Universität 3,7 Mio. Dollar Forschungsgelder zur Entdeckung neuer Substanzen zur Nervenregeneration.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://news.bbc.co.uk
http://oregonstate.edu

Weitere Berichte zu: Seeigel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Software mit Grips
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Hirnforschung, Frankfurt am Main

nachricht Einen Schritt näher an die Wirklichkeit
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics