Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hummer-Forscher beenden erfolgreiche Freilandsaison

31.10.2003


Mit sinkenden Wassertemperaturen der Nordsee werden die Hummer um Helgoland am Ende des Sommers träge. Die Fangkörbe bleiben leer. Die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Biologischen Anstalt Helgoland (BAH) des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung (AWI) beenden nun ihre diesjährige Freilandsaison zur Erforschung und Rettung des Helgoländer Hummers und fassen die derzeitigen Forschungsergebnisse zusammen.


Helgoländer Hummer



Hummer vor Helgoland in Gefahr

... mehr zu:
»BAH »Hummer


Den Helgoländer Hummerfischern gehen jährlich nur noch zwischen 200 und 300 Exemplare in die Fangkörbe. Der Bestand dieser Krebstiere ist stark bedroht. Mitte der zwanziger Jahre wurden rund 20.000 der bei Feinschmeckern beliebten Hummer um Helgoland gefangen. Mitarbeiter der BAH arbeiten seit dem Jahr 2000 in einem durch das Land Schleswig- Holstein geförderten Programm an der Wiederaufstockung der Population des Europäischen Hummers vor der Insel Helgoland. In den Laborgebäuden der BAH züchten Helgoländer Biologen Hummer und entlassen den Nachwuchs später in seinen natürlichen Lebensraum. Außerdem werden unter kontrollierten Bedingungen die Lebensweise sowie die Ursachen des Rückgangs der Hummer um Helgoland erforscht.

Kooperation mit Fischern weckt Hoffnung

Seit 2001 wurden jedes Jahr 1000 aus dem Ei gezüchtete Hummer von den Wissenschaftler der BAH vor Helgoland frei gelassen. Eine derzeitige Wiederfangquote von zehn Prozent der ausgesetzten und zuvor markierten Tiere macht den Wissenschaftlern Hoffnung auf eine mögliche Rettung des Helgoländer Hummers und ermöglicht den ersten umfangreichen Datensatz, der Vergleiche mit anderen europäischen Populationen dieser Tierart erlaubt. Im Rahmen des Zuchtprogramms kooperiert die BAH eng mit den Helgoländer Hummerfischern. Gehen ihnen Eier tragende Weibchen, die 1998 unter Schutz gestellt wurden, in den Fang, so werden diese zur wissenschaftlichen Untersuchung bei der BAH abgegeben und in die Nachzucht des Hummers aufgenommen. Wie molekulargenetische Untersuchungen der BAH gezeigt haben, bleibt der Helgoländer Hummer nach seiner Geburt der Insel treu und geht nicht auf große Wanderschaft.

Klimaveränderungen für Hummer problematisch

In Laborversuchen fanden Biologen des AWI dieses Jahr heraus, dass die Wassertemperatur in überraschender Genauigkeit den Zeitpunkt der Paarung und die Abgabe der Hummerlarven bestimmt. Temperaturverschiebungen, wie sie in der Nordsee bereits beobachtet wurden, üben einen Einfluss auf die Hummerentwicklung aus. So könnten Larven schlüpfen ohne optimale Nahrungsbedingungen vorzufinden, was teilweise den drastischen Rückgang der Population erklären könnte.

Junge Hummer - echte Stubenhocker

Aufgrund seiner zurückgezogenen und nachtaktiven Lebensweise ist der Europäische Hummer auf Rückzugsmöglichkeiten angewiesen, die er in der deutschen Nordsee nur um den Felssockel Helgoland ausreichend findet. In Verhaltensexperimenten fanden die Mitarbeiter der BAH heraus, dass sich Tiere unterhalb von acht Zentimetern Körperlänge im unmittelbaren Bereich ihrer Höhle aufhalten. Nur größere Tiere sind scheinbar in der Lage, sich bereits gegen Fressfeinde durchzusetzen. Ein Ergebnis, welches bei der Aussetzung von gezüchteten Hummern in der nächsten Freilandsaison auf Helgoland berücksichtigt wird. Auch wenn die derzeitigen Ergebnisse wichtige Einblicke in die Biologie, Gefährdung und Wiederaufstockung des Helgoländer Hummer liefern, ist die Forschung noch lange nicht abgeschlossen. "Hummer wachsen langsam und werden über 50 Jahre alt, so dass Populationsuntersuchungen langfristig angelegt sein müssen", erklärt Prof. Dr. Friedrich Buchholz, Leiter der Biologischen Anstalt Helgoland des AWI.

Dipl.-Phys. Claudia Ratering | idw
Weitere Informationen:
http://www.awi-bremerhaven.de
http://www.awi-bremerhaven.de/BAH/index-d.html

Weitere Berichte zu: BAH Hummer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wegbereiter für Vitamin A in Reis
21.07.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Pharmakologie - Im Strom der Bläschen
21.07.2017 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten