Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Plasmaklumpen geben Hinweis auf neue Lebensform

18.09.2003


Erkenntnisse über Entstehung des Lebens erwartet



Iasi (pte, 18. September 2003 09:15) - Physiker der rumänischen Alexandru Ioan Cuza University haben Klumpen gasförmigen Plasmas geschaffen, die die meisten Anforderungen für biologische Zellen erfüllen. Sie wachsen, vermehren sich und kommunizieren. Ohne ererbtes Material können sie jedoch nicht als lebend bezeichnet werden. Trotzdem erwarten die Wissenschaftler neue Erkenntnisse über die Entstehung des Lebens.

... mehr zu:
»Elektrode »Elektron »Ion


Laut Mircea Sanduloviciu kann eine zellähnliche Selbstorganisation, anders als bisher angenommen, bereits innerhalb weniger Mikrosekunden stattfinden. Das Team untersuchte Bedingungen, wie sie auf der Erde vor dem Auftreten von Leben herrschten. In dieser Periode war der Planet von elektrischen Stürmen eingehüllt, die ionisierte Gase, Plasma, zur Bildung der Atmosphäre anregten.

Die Wissenschaftler führten laut der in Chaos, Solitons & Fractals veröffentlichten Studie zwei Elektroden in eine Kammer ein, die niedrigtemperiertes Argonplasma enthielt. Dabei handelt es sich um ein Gas, bei dem sich einige der Atome in Elektronen und geladene Ionen aufgespalten haben. In der Folge wurde eine hohe elektrische Spannung an den Elektroden angebracht. So entstand ein Energiebogen, der die beiden Elektroden wie ein Miniaturblitz verband.

Dieser elektrische Funke brachte laut New Scientist eine hohe Konzentration von Ionen und Elektronen dazu, sich an der positiv geladenen Elektrode anzusammeln, wo sich spontan Sphären bildeten. Jede dieser Sphären verfügte über eine Begrenzung aus zwei Schichten. Die äußere Schicht bestand aus negativ geladenen Elektronen, die innere aus positiv geladenen Ionen. Innerhalb dieser Begrenzung ist ein innerer Kern aus Gasatomen eingeschlossen. Die Energiemenge des ursprünglichen elektrischen Funkens entscheidet in der Folge über Größe und Lebensdauer. Bisher schuf Sanduloviciu Sphären in der Größe von wenigen Mikrometern bis zu drei Zentimetern Durchmesser.

Die Vermehrung erfolgte durch die Aufspaltung in zwei Sphären. Unter entsprechenden Bedingungen wurden sie größer. Aufgenommene neutrale Argonatome wurden in Ionen und Elektronen aufgespalten und ergänzten so die Begrenzungsschichten. Kommunikation erfolgte durch die Abgabe von elektromagnetischer Energie. Die Atome innerhalb anderer Sphären wurden so dazu gebracht, in einer bestimmten Frequenz zu vibrieren.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.uaic.ro
http://www.elsevier.com/locate/issn/09600779

Weitere Berichte zu: Elektrode Elektron Ion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Das Geheimnis der Sojabohne: Mainzer Forscher untersuchen Ölkörperchen in Sojabohnen
20.06.2018 | Max-Planck-Institut für Polymerforschung

nachricht Schlüsselmolekül des Alterns entdeckt
20.06.2018 | Deutsches Krebsforschungszentrum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics