Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leuchtende Nanopartikel zur Krebserkennung

28.03.2003


Biosensoren erkennen bestimmte DNA-Sequenzen und genetische Mutationen


Der Biomediziner der Emory University und des , Shuming Nie, hat heute, Donnerstag, auf dem Jahrestreffen der American Chemical Society eine neue Klasse von Biosensoren vorgestellt. Sie erkennen bestimmte DNA-Sequenzen und genetische Mutationen in Laborexperimenten. Die Technologie könnte zu einer neuen Methode der Krebs-Erkennung bzw. der Medikamentenentwicklung führen.
Nie konstruierte die Nanosensoren, indem er kleine DNA-Abschnitte (Oligonukleotide) an Gold-Nanokristalle heftete. Die bogenförmigen Oligonukleotid-Moleküle werden auf einer Seite mit einem fluoreszierenden Farbstoff markiert. Das andere Ende bildet ein Schwefelatom. Bindet sich der Nanopartikel-Sensor an sein Zielmolekül führt ein Energietransfer zum Leuchten des Teilchens. Nie geht davon aus, dass der neue Nanosensor wirksamer ist als herkömmliche Methoden. Als Grund nennt der Forscher die einzigartige Form des Sensors, durch die eine bessere Bindung an Zielmoleküle möglich ist. Zudem ändere sich die Fluoreszenz auch bei einer Temperaturänderung nur sehr wenig.

Der Forscher hofft mit den leuchtenden Nanopartikeln spezifische Proteine in Zellen aufspüren und so Krebs in der Frühphase diagnostizieren zu können. Des Weiteren plant er die Partikel für die Quantifizierung und Identifizierung von Gensequenzen, Proteinen, infektiösen Organismen bzw. genetischen Krankheiten heranzuziehen. Die Nanopartikel könnten sogar zu einer individuellen Krebsbehandlung führen. Die Basis bilden die molekularen Unterschiede bei Krebs verschiedener Patienten. Nie misst der Nanotechnologie in Medizin und Biologie in Zukunft große Bedeutung bei. "Sie wird große Fortschritte in der molekularen Diagnostik, in der Molekularbiologie, der Therapeutik und im Bioengineering bringen."

Sandra Standhartinger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.chemistry.org/portal/Chemistry?
http://www.emory.edu

Weitere Berichte zu: Nanopartikel Nanosensor Protein Zielmolekül

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks
17.02.2017 | Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, Münster

nachricht Der Entropie auf der Spur
17.02.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung