Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GM-Freilandversuche in der EU im Sinkflug

26.03.2003


Rückgang seit 1998 um 80 Prozent - Märkte weiterhin unsicher



Seit 1998 ist die Zahl der Freilandversuche mit gentechnisch veränderten Pflanzen in der EU um rund 80 Prozent gesunken. Grund dafür war das geltende EU-weite Moratorium für einen Anbau solcher Pflanzen. Weltweit zeigt sich ein anderes Bild: Im Jahr 2002 ist die Fläche, auf der gentechnisch veränderte Pflanzen angebaut wurden, auf fast 60 Mio. Hektar angestiegen. Die Untersuchung wurde vom Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI) in Kooperation mit der Universität Hohenheim und dem Institute for Prospective Technological Studies in Sevilla/Spanien erstellt. Einzelheiten der Studie "Review of GMOs under Research and Development and in the Pipeline in Europe" im Internet.



Die Zurückhaltung in Europa begründet sich laut Untersuchung nicht nur durch das Moratorium, auf das sich der EU-Umweltministerrat 1999 geeinigt hatte. Auch die Akzeptanz von GM-Produkten ist bei den Verbrauchern ausgesprochen niedrig. Hersteller reagieren verunsichert. Es sind somit vornehmlich multinationale, finanzkräftige Firmen auf diesem Gebiet aktiv. Sie führen rund 65 Prozent aller Freisetzungsversuche durch. KMU sind mit einem Anteil von etwa sechs Prozent dagegen wesentlich zurückhaltender. Der Rest der Freisetzung entfällt auf Universitäten, öffentliche Forschungsstätten und andere Einrichtungen.

Die Pipeline mit gentechnisch veränderten Organismen für die Landwirtschaft in Europa ist dennoch gefüllt. Aufgrund der im Oktober 2002 erfolgten Neuregelung einer EU-Richtlinie zum Freisetzen gentechnisch veränderter Organismen rechnet die EU wieder mit einem Anstieg der Feldversuche. Vorerst konzentrieren sich die Hersteller den Untersuchungen des ISI zufolge auf die Herbizidresistenz von Pflanzen sowie auf die Stärkung der Widerstandskräfte gegenüber Insektenbefall und Krankheiten. Im nächsten Jahrzehnt kann verstärkt mit Pflanzen mit gesundheitsfördernden Substanzen oder Allergen-reduzierten Pflanzen für die menschliche Ernährung gerechnet werden.

Sandra Standhartinger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.isi.fhg.de
http://www.jrc.es/gmoreview.pdf

Weitere Berichte zu: GM-Freilandversuche Moratorium Organismus Pipeline Sinkflug

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wie Proteine zueinander finden
21.02.2017 | Charité – Universitätsmedizin Berlin

nachricht Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen
21.02.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG

21.02.2017 | Maschinenbau

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen