Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TEMIS und Fraunhofer SCAI arbeiten gemeinsam an neuartiger Text-Mining-Software für die Life Science

18.03.2003


Das Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen (SCAI) in Sankt Augustin und die TEMIS Deutschland GmbH arbeiten gemeinsam am Zugang zu Informationen aus der biomedizinischen und klinischen Forschung - eine der größten Herausforderungen der Bioinformatik.


Informationen aus verschiedenen Quellen und Disziplinen der "Life Sciences" zu extrahieren und zu kombinieren, ist von zunehmender Bedeutung für die biomedizinische und klinische Forschung. Ein Großteil dieser Informationen ist jedoch nur in Form wissenschaftlicher Artikel verfügbar, und die Menge der neu erscheinenden Fachliteratur wächst heute explosionsartig. Ein Riesenproblem für die Wissenschaftler: Denn für sie wird es zunehmend schwieriger, auf dem aktuellen Stand der Forschung zu bleiben und den Überblick über sämtliche relevanten Informationen zu behalten. Text Mining liefert Lösungen für dieses Problem, indem Informationen aus unstrukturierten Texten automatisch gesammelt und extrahiert werden.

Die Kompetenzen von TEMIS und Fraunhofer SCAI bündeln führende Industrie-Technologie in der semantischen Textanalyse mit langjähriger Erfahrung in der biomedizinischen Datenverarbeitung und Datenanalyse. Die Kooperationspartner entwickeln neue Lösungen, mit denen die Nutzung von Information in Freitexten künftig entscheidend verbessert wird. Auf Grundlage der TEMIS-Software Insight DiscoverTM Extractor entwickeln die Partner eine Grammatik für die biomedizinische Terminologie. Ziel ist es, eine Komplettlösung anzubieten, die Text-Mining-Services und die dazugehörige Software umfasst.

Wissenschaftliche Anwendungsgebiete sind:

  • die Extraktion von Information, die Protein-Protein-Interaktionen
    oder die Assoziation von Genen mit Krankheiten beschreiben,
  • die Strukturierung von Wissen über chemische Wirkstoffe und
    ihre biologischen und toxikologischen Eigenschaften und
  • die Identifizierung relevanter prognostischer Faktoren für
    klinische Studien.

"Die Allianz von SCAI Bioinformatik mit der Firma TEMIS bringt zwei Arten komplementärer Expertise zusammen", sagt der Leiter der Abteilung Bioinformatik am Fraunhofer SCAI, Dr. Martin Hofmann. "TEMIS gehört zu den führenden Anbietern von Text-Mining-Software und die Bioinformatik-Abteilung des SCAI hat langjährige Erfahrung in der Anwendung von Text-Mining-Strategien in der biomedizinischen Forschung."

"Fraunhofer SCAI ist der perfekte Partner für uns, um unser Engagement in den Life Sciences zu verstärken", sagt Stefan Geißler, Geschäftsführer der TEMIS Deutschland GmbH. "Zusammen sind wir in einer idealen Position, um den Anforderungen des Marktes zu entsprechen: Mit ausgereiften Anwendungen auf Basis der TEMIS Text-Mining-Produkte und der Expertise von Fraunhofer SCAI."


Ansprechpartner:
Dr. Christian Gieger
Abteilung Bioinformatik
Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen (SCAI)
Schloss Birlinghoven
53754 Sankt Augustin
Tel.: 02241-14-2382, Fax: -2656
E-Mail: christian.gieger@scai.fhg.de

TEMIS Deutschland GmbH
Stefan Geißler
Kurfürstenanlage 3
69115 Heidelberg
Tel. +49 6221 13753-12
E-Mail: stefan.geissler@temis-group.com

Tamara Häußler | idw
Weitere Informationen:
http://www.scai.fraunhofer.de
http://www.temis-group.com

Weitere Berichte zu: Bioinformatik Life Science TEMIS Text-Mining-Software

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie
22.02.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Erster Atemzug prägt Immunsystem nachhaltig
22.02.2017 | CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften