Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mikrobläschen verbessern Gentherapie

24.02.2003


Auf Viren zur Übertragung modifizierter DNA wird verzichtet



Britische Forscher warten mit einem vielversprechenden Weg in der Übertragung einer Gentherapie auf. Die neue Methode verzichtet auf Viren zum Transport modifizierter Gene zum Zielgewebe. Viren sind als Genfähren nicht zwangsläufig sicher, andere Methoden funktionieren wiederum nicht gleich gut. Wissenschaftler des Hammersmith Hospitals dem Imperial College London und des Medical Research Council sehen die Lösung in der Kombination von Mikrobläschen und Ultraschall.

... mehr zu:
»DNA »Gentherapie »Mikrobläschen »Mäuse »Virus


Kleine Gasbläschen mit einer Größe von etwa drei Mikrometer stehen bereits bei Ultraschall-Scans als Kontrastmittel in Verwendung. Die Mikrobläschen werden intravenös injiziert und verstärken das Ultraschallsignal. In der Folge verbessert sich die Darstellung der Mikrozirkulation wie z.B. im Bereich von Leber und Herz. Wie sich nun zeigte, werden die Luftbläschen durch den Ultraschall auseinander gesprengt. In den Zielzellen führt dies zu einer Perforierung und die DNA gelangt so in die Zelle.

Bislang wurde die Methode lediglich an Skelettmuskeln von Mäusen getestet. Das britische Forscherteam verwendete bereits einen bei Ultraschall-Untersuchungen in Verwendung stehenden Typus von Mikrobläschen und mischte diesen mit veränderter DNA. Die Mischung injizierten sie in die Skelettmuskelzellen von Mäusen verschiedenen Alters. Durch die Ultraschall-Behandlung zerrissen die Zielzellen. Die modifizierte DNA konnte durch die erlittene Perforation der Zellen leichter eindringen. Die Technik übertraf konventionelle Methoden um das Zehnfache, schreibt das Hammersmith Hospital. Selbst ohne Ultraschall-Applikation waren die Mikrobläschen laut Forschern effektiver, besonders bei jungen Mäusen. Letztendlich hoffen die Wissenschaftler auf einen Einsatz bei der Behandlung von Muskeldystrophie bei Kindern.

Die Gentherapie ist seit einiger Zeit im Visier der Forscher. Durch die Modifikation der Gene soll eine Vielzahl an Erkrankungen behandelt werden. Probleme machen aber Infektionen von gesundem Gewebe und die Stimulierung gefährlicher Immunreaktionen. "Die Gentherapie bietet in Zukunft für die Heilung und letztendlich für die Prävention schwerer Erkrankungen großes Potenzial. Aber sie ist noch immer in den Kinderschuhen", erklärt der Radiologe Martin Blomley vom Hammersmith Hospital. Jetzt, wo aber eine gute Übertragungsmethode gefunden worden sei, müsste zur Verbesserung der Technik die Forschung weiter ausgebaut werden.

Sandra Standhartinger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.hammersmithresearch.com,

Weitere Berichte zu: DNA Gentherapie Mikrobläschen Mäuse Virus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wie Proteine zueinander finden
21.02.2017 | Charité – Universitätsmedizin Berlin

nachricht Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen
21.02.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten