Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Datenbanken bei STN zu Biowissenschaften und zum Pharma-Markt

03.06.2000


Neue Datenbanken bei STN International

Aktuelle Informationen zu Biowissenschaften und Pharma-Markt

Karlsruhe - FIZ Karlsruhe, europäisches Servicezentrum von STN International, hat sein Produktspektrum um weitere wichtige Datenbanken aus den Bereichen Biowissenschaften und Pharmazeutik erweitert: BIOTECHNO (Biotechnologie), ESBIOBASE (Aktuelle Forschung in Biologie und Biowissenschaften), IMSDIRECTORY (Verzeichnis weltweiter Pharmaunternehmen), IMSDRUGCONF (Tagungen, Konferenzen, Pharmazie und Medizin) und IMSPROFILES (Geschäftsanalysen von internationalen Pharma-Schlüsselunternehmen).

BIOTECHNO bietet eine umfassende Abdeckung (mehr als 1, 3 Mio. Nachweise) der weltweit erscheinenden wissenschaftlichen und technischen Literatur auf dem Gebiet der Biotechnologie - von der Grundlagenforschung bis zu Anwendungen in der Industrie. Neben den bibliografischen Angaben besitzt jeder Nachweis ein Abstract, Klassifiaktion und Deskriptoren. Die Datenbank enthält Informationen sowohl zur modernen Biotechnologie (Gentechnik, Bioreaktoren, Herstellungsverfahren in der Industrie, etc.) als auch Informationen zur traditionellen Biotechnologie (Züchtung, Fermentation, etc.). Die in BIOTECHNO enthaltenen Informationen entstammen 280 biotechnologischen Kernzeitschriften sowie einer ausgewählten Reihe von relevanten Zeitschriften aus verwandten Disziplinen. BIOTECHNO zeichnet sich aus durch hohe Aktualität, da die meisten der neu hinzugekommenen Nachweise bereits 15 - 20 Arbeitstage nach Erhalt der Originalzeitschrift in der Datenbank verfügbar sind. Die in den Nachweisen enthaltenen Molekular-Sequenz-Nummern, CAS Registry-Nummern und andere wichtige Felder - wie z.B. Handels- und Herstellernamen von Arzneimitteln und Apparaten - sind eine wertvolle Hilfe beim raschen Auffinden der gewünschten Informationen. Hersteller der Datenbank ist Elsevier Science, Niederlande.

ESBIOBASE informiert über aktuelle Forschung in Biologie und Biowissenschaften. Nachweise sind in den meisten Fällen bereits drei Wochen nach Eingang der Originalzeitschriften online verfügbar. Jedes Dokument wird nach einem flexiblen Klassifikationsschema indexiert, das jährlich aktualisiert und den sich ändernden Trends in der Forschung angepasst wird. Die Datenbank enhält 1,42 Mio. Nachweise. Pro Jahr werden 250.000 Nachweise der Datenbank hinzugefügt, 80 % davon enthalten ein informatives Abstract. Quellen sind über 1.700 internationale wissenschaftliche Zeitschriften, Bücher und Konferenzbeiträge. Hersteller der Datenbank ist Elsevier Science, Niederlande.

IMSDIRECTORY ist ein Verzeichnis der wichtigsten internationalen Pharma-Unternehmen sowie der Niederlassungen multinationaler Organisationen, die auf den Weltmärkten für Gesundheitswesen tätig sind. Die Nachweise geben Aufschluß über das individuelle Betriebsprofil, Firmeneigentümer, Namen von leitenden Angestellten, Anzahl der Repräsentanten und bieten eine Verkaufsübersicht der führenden Produkte und Therapieklassen. Hersteller der Datenbank ist IMS HEALTH (IMSworld Publications Ltd.), UK.

IMSDRUGCONF enthält Informationen zu weltweiten medizinischen und pharmazeutischen Tagungen und Konferenzen. Die Konferenzen und Tagungen sind nach Therapiegebieten klassifiziert. Die Nachweise enthalten Tagungstitel, Veranstaltungsort, Organisatoren, Datum, Email- und URL-Adresse sowie das Therapiegebiet. Die Datenbank wird von IMS HEALTH (IMSworld Publications Ltd.), UK produziert.

IMSPROFILES enthält Geschäftsanalysen von 100 Schlüssel-unternehmen aus der internationalen Pharma-Industrie. Die einzelnen Profile bieten eine Analyse wichtiger Komponenten, die Aufschluß geben über die strategische Ausrichtung eines Unternehmens und seine relativen Stärken und Schwächen. Es sind Unternehmen aller Größenordnungen erfaßt, die im öffentlichen Sektor oder in der Privatwirtschaft angesiedelt sind und die verschreibungspflichtige und gentechnisch erzeugte Arzneimittel sowie Generika herstellen. Produzent der Datenbank ist IMS HEALTH (IMSworld Publications Ltd.), UK.

Die Datenbanken auf STN International sind über das Internet und über herkömmliche kommerzielle Netze (ISDN, Datex-P, BT Concert X.25 u.a.) zugänglich. Im Internet stehen mit STNEasy (http://stneasy.fiz-karlsruhe.de) ein Angebot für Einsteiger und mit STN on the Web (http://stnweb.fiz-karlsruhe.de) eine Version für geübtere Datenbank-nutzer online bereit. Auf die Volltexte der gefundenen Nachweise kann direkt zugegriffen werden (falls elektronisch vorhanden), oder die gedruckte Version kann direkt online über den automatischen Literatur-vermittlungsService FIZ AutoDoc (http://www.fiz-karlsruhe.de/autodoc) bestellt werden.

Als weltweit agierende wissenschaftliche Serviceeinrichtung produziert und vermarktet das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe wissenschaftliche und technische Informationsdienste in gedruckter oder elektronischer Form. In Zusammenarbeit mit Institutionen aus dem In- und Ausland baut das FIZ Karlsruhe Datenbanken auf den Fachgebieten Astronomie und Astrophysik, Energie, Kernforschung und Kerntechnik, Mathematik, Informatik und Physik auf. Außerdem betreibt das FIZ Karlsruhe das europäische Servicezentrum (Host) von STN International (The Scientific & Technical Information Network). STN International ist der weltweit führende Online-Service für wissenschaftlich-technische Informationen mit z.Zt. mehr als 210 Datenbanken mit über 300 Mio. Dokumenten aus allen Fachgebieten von Wissenschaft und Technik, darunter die international größten und bedeutendsten Patentdatenbanken. STN International wird gemeinsam vom Fachinformationszentrum Karlsruhe, dem Chemical Abstracts Service (CAS) in Columbus, OH, USA und der Japan Science and Technology Corporation (JST) in Tokio betrieben.

Das FIZ Karlsruhe ist Mitglied der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibnitz (WGL). In der WGL haben sich 79 außeruniversitäre Forschungs- und Serviceeinrichtungen aus verschiedenen Wissenschaftsbereichen zusammengeschlossen, die gemeinsam von Bund und Ländern gefördert werden.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe
STN Servicezentrum Europa


Postfach 2465
76012 Karlsruhe

Tel: 07247/808-555
Fax: 07247/808-259


E-mail: helpdesk@fiz-karlsruhe.de
URL: http://www.fiz-karlsruhe.de

Für die Presse:

Rüdiger Mack
Tel. 07247/808-513, Fax 07247/808-131
E-mail:rm@fiz-karlsruhe.de

Für ein Belegexemplar bedanken wir uns.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Ruediger Mack |

Weitere Berichte zu: Abstract Biotechnologie Biowissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Diabetesforschung: Neuer Mechanismus zur Regulation des Insulin-Stoffwechsels gefunden
06.12.2016 | Universität Osnabrück

nachricht Was nach der Befruchtung im Zellkern passiert
06.12.2016 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften