Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Volkskrankheiten mit Mäusen und molekularer Immunpolizei zu Leibe rücken

28.08.2002


BioProfil fördert krankheitsrelevante Forschung mit 1,2 Mio. Euro

Das BioProfil "Funktionelle Genomanalyse" des Städtedreiecks Braunschweig, Göttingen, Hannover fördert zwei neue anwendungsnahe Biotechnologie-Projekte mit BioProfile-Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Etwa 940.000 Euro erhält das Start-up-Unternehmen "Phenomiques", 250.000 Euro gehen an die Biotech-Firma "Imusyn". Beide haben ihren Sitz in Hannover.

Phenomiques will mit speziell gezüchteten Mäusen die Grundlagen schaffen, um neue Medikamente gegen weit verbreitete Krankheiten zu entwickeln: Wissenschaftler und Mediziner untersuchen bei Phenomiques, welche Folgen bestimmte Mutationen bei den Mäusen haben. Zeigt eine Mausmutante beispielsweise nicht die typischen Folgeschäden der Zuckerkrankheit, untersucht Phenomiques die molekularen Ursachen für die Resistenz. Mit dem Wissen will das Unternehmen dann neue Wirkstoffe gegen diese und weitere Volkskrankheiten entwickeln. Für andere Pharmafirmen kann Phenomiques an seinen Mäusen zudem die Wirkungsmechanismen oder Nebenwirkungen anderer potenzieller Medikamente untersuchen. Damit liefern die Wissenschaftler wichtige Daten, ohne die Medikamente nicht am Menschen angewendet werden dürfen. Das BioProfil unterstützt dabei den Aufbau innovativer Untersuchungstechniken.

An der Entwicklung neuer diagnostischer und therapeutischer Verfahren für die Transplantations- und Krebsmedizin arbeitet Imusyn. Das Unternehmen will Eiweißmoleküle, so genannte rekombinante humane MHC-Proteine nach einem neuen biotechnologischen Verfahren herstellen. Mit ihnen lässt sich beispielsweise das Immunsystem von Transplantationspatienten untersuchen, die auf ein Spenderorgan warten. Denn die MHC-Proteine binden ganz spezifisch an solche Antikörper, die für eine Abstoßungsreaktion verantwortlich sind. Mit dem Einsatz der rekombinanten MHCs könnten Komplikationen bei einer Transplantation vermieden werden. MHC-Proteine sollen zudem genutzt werden, um solche Zellen des Immunsystems zu erkennen, die Krebszellen bekämpfen. Diese so genannten CD8+ T-Zellen lassen sich dann anreichern und gezielt gegen Krebs einsetzen.

Mit den beiden geförderten Projekten stärkt das BioProfil "Funktionelle Genomanalyse" das Städtedreieck bei der Entwicklung neuer Therapien und Diagnoseverfahren, die auf Erkenntnissen der funktionellen Genomanalyse beruhen. Das südniedersächsische BioProfil wurde im vergangenen Jahr einer von drei Siegern im bundesweiten BioProfile-Wettbewerb. Insgesamt 15 Millionen Euro stehen für die Projektförderung bis zum Jahr 2006 zur Verfügung.

Dipl.-Biol.Hannes Schlender | Presseinfo

Weitere Berichte zu: Genomanalyse MHC-Proteine Mäuse Phenomiques Volkskrankheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks
17.02.2017 | Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, Münster

nachricht Der Entropie auf der Spur
17.02.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung