Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Material ändert bei Hitze die Farbe

06.08.2002


© wwww.glowid.com


Einsatz bei Lebensmittelverpackungen, Kleidung und im Verkehr

... mehr zu:
»Hitze »Kunststoff »Polymer

Chemiker und Chemie-Ingenieure der University of Rhode Island haben einen Kunststoff (Polymer) entwickelt, der bei einer Temperatur von über 82 Grad Celsius seine Farbe von rot auf gelb ändert. Ziel der Forscher ist die Herstellung hitzeempfindlicher Polymere, die u.a. Verbrennungen, Lebensmittelvergiftungen und Verkehrsunfälle verhindern. Realistische Anwendungen sind laut dem Entwicklungsteam um Otto Gregory Feuertüren, die bei Hitze die Farbe ändern, Sporttrikots, die anzeigen, dass der Träger überhitzt ist, Straßenschilder, die durch Farbänderung eine vereiste Fahrbahn signalisieren, und Stempel auf Nahrungsmittel-Verpackungen, die verschwinden, wenn das Produkt zu lange bei Raumtemperatur gelagert wurde.

Gregory und seine Kollegen Brett Lucht sowie Bill Euler arbeiten seit drei Jahren an diesem Projekt. 1999 sollte der Chemie-Ingenieur für ein Unternehmen ein Material für Kochtöpfe entwickeln, das seine Farbe im heißen Kochtopfzustand ändert. Dieser Versuch scheiterte, das Material zersetzte sich bei mehrmaliger Anwendung bei hohen Ofentemperaturen. "Das derzeitige Plastik hat allerdings keine Sicherheitsmängel mehr und birgt ein großes Schutzpotenzial", erklärte Lucht. "Durch Smart Packaging", wie Lucht die Anwendung nennt, "gibt es praktisch keine abgelaufene Milch und keine Verbrennung durch heißen Kaffee mehr."


Das Polymer kann bei einer Vielzahl von Produkten wie Plastik, Farbe, Tinte und Gummi eingesetzt werden. Anwendungsmöglichkeiten sieht Gregory auch in der Autoindustrie z.B. in Reifen und Sitzen und bei Zügen in Bremsen, die durch Farbänderung anzeigen, wenn sie abgenützt sind. Aktueller Schwerpunkt der Forschung ist die Entwicklung eines Polymers, dessen Farbe sich bei Kälte ändert, und eines Kunststoffes, der mehrmals die Farbe wechseln kann – idealerweise wird dieser bei Hitze rot und bei Kälte blau.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.uri.edu

Weitere Berichte zu: Hitze Kunststoff Polymer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Software mit Grips
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Hirnforschung, Frankfurt am Main

nachricht Einen Schritt näher an die Wirklichkeit
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics