Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuartige Kamera spürt Tiefsee-Organismen auf

22.07.2002


"Eye in the Sea"-System erfasst Meeresbewohner mit Rotlicht

Morgen, Dienstag, wird erstmals eine neuartige Kamera in den Tiefen des Monterey-Canyons vor der kalifornischen Monterey Bucht versenkt. Mit Hilfe der Tiefsee-Kamera "Eye in the Sea", die, anders als bestehende Systeme, autonom am Meeresgrund arbeitet, erhoffen sich die Meeresforscher von der Harbor Branch Oceanopgraphic Institution spektakuläre Entdeckungen. Bis dato ist nur ein kleiner Prozentsatz erforscht. Man vermutet, dass in Tiefen zwischen 700 und 1.000 Meter eine Vielzahl unbekannter Organismen leben.

Die Meeresforscherin und Expertin auf dem Gebiet der Biolumineszenz, Edie Widder, arbeitet seit 1994 an der Realisierung des Kamerasystems. Die Technik soll anderen Systemen überlegen sein; dies nicht nur, da es selbstständig arbeitet. "Eye in the Sea" ermöglicht digitale Aufnahmen bei Rotlicht, das für Tiefsee-Organismen unsichtbar ist. Die endgültige Realisierung wurde finanziell von Harbor Branch mit 35.000 Dollar, von der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) mit 15.000 Dollar und von Widders Video- und Bildverkäufen ermöglicht.

Die Basis der Kamera bildet ein so genannter Biolumineszenz-Detektor. Der Detektor registriert schwache Lichtsignale, die von Tiefsee-Bewohnern zur Anlockung von Partnern oder Beutetieren ausgesendet werden. Erkennt der Biolumineszenz-Detektor das Lichtsignal, wird gleichzeitig die Kamera aktiviert, die den Organismus mit einem unsichtbaren Rotlichtstrahl erfasst und ein Bild schießt. Ein wesentlicher Vorteil des Systems ist laut Widder dessen lautlose Arbeitsweise. "Laute Tauchboote mit ihren hellen Lichtern wurden bisher schon von weitem gehört oder in irgendeiner Form von Tiefseeorganismen wahrgenommen, was die Tiere ohne Zweifel abschreckte," erklärte Widder.

Bewährt sich das System, plant Widder die Kamera über einen längeren Zeitraum in anderen Meeresgebieten einzusetzen. Im ersten Schritt soll die Kamera am 23. und 25. Juli an der kalifornischen Küste im Meer versenkt werden. Im August werden animierte Sequenzen des Kamera-Systems auf der Harbor Branch-Homepage unter mit dem Titel "Fahtoming the Gulf Stream – Natures Pharmacy and Eyes in the Sea" veröffentlicht.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.hboi.edu
http://www.at-sea.org

Weitere Berichte zu: Lichtsignal Organismus Tiefsee-Organismen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher finden neue Ansätze gegen Wirkstoffresistenzen in der Tumortherapie
15.12.2017 | Universität Leipzig

nachricht Moos verdoppelte mehrmals sein Genom
15.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik