Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Behandlung von Prion-infizierten Mäusen mit einem CpG-Immunmodulator

19.07.2002


Daten zur Scrapie-Prophylaxe erscheinen in der Ausgabe vom 20. Juli in The Lancet

Die Coley Pharmaceutical Group hat heute bekannt gegeben, dass in The Lancet in der Ausgabe vom 20. Juli ein Fast-Track-Research-Letter mit dem Titel "Postexposure prophylaxis against prion disease with a stimulator of innate immunity" (Postexpositionelle Prophylaxe gegen Prionenkrankheit durch ein Stimulant der angeborenen Immunität) erscheinen wird. Forscher des Instituts für Neuropathologie der Ludwig-Maximilians-Universität München (Dr. med. Shneh Sethi und Prof. Dr. med. Hans Kretzschmar) sowie der Technischen Universität München (Prof. Dr. Dr. med. Hermann Wagner) berichten zusammen mit dem Coley-Wissenschaftler Dr. Grayson Lipford über die erfolgreiche Behandlung infizierter Mäuse mit wiederholten Injektionen eines CpG-Moleküls, wodurch die Entwicklung von Scrapie verhindert werden konnte. Scrapie, eine tödliche degenerative Erkrankung, die das zentrale Nervensystem schädigt, gehört zu einer Reihe von Krankheiten, die als übertragbare spongiforme Enzephalopathien (Transmissible Spongiform Encephalopathies - TSE) klassifiziert werden. Zu den TSE gehören auch die Bovine Spongiforme Enzephalopathie (BSE oder "Rinderwahn") und die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (CJD).

"Normalerweise wird die Immunantwort auf Bakterien und Viren unter anderem durch das Vorhandensein fremder Nukleinsäuren, die ein "Gefahrsignal" darstellen, ausgelöst," so Prof. Dr. Dr. med. Hermann Wagner. "Da Prionen kein Gefahrsignal in Form von Nukleinsäure enthalten, haben wir als Stimulans ein CpG-Molekül verwendet, von dem wir wissen, dass es die angeborene Immunität anregt, um in einem Modell mit Mäusen eine postexpositionelle Prophylaxe für Prionenkrankheiten zu entwickeln. "Die gewonnenen Daten demonstrieren eine beeindruckende Wirkung von wiederholten CpG-Behandlungen bei der Hemmung der Krankheit in Mäusen.

"Das Aufregende an diesen Ergebnissen ist, dass selbst nach einer Infektion mit Prionen die CpG-Aktivierung des Immunsystems durch mehrwöchige CpG-Gabe das Ausbrechen der Krankheit möglicherweise unbegrenzt verzögern kann," erläutert Arthur M. Krieg, M.D., Senior Vice President und Chief Scientific Officer der Coley Pharmaceutical Group. "Das CpG 1826, das in dieser Studie verwendet wurde, ist eine für Mäuse adaptierte Version unseres CpG 7909, mit dem zur Zeit klinische Studien für die Behandlung von Krebs und Infektionskrankheiten beim Menschen durchgeführt werden. Die neue Erkenntnis, das CpG auch gegen Prionen eingesetzt werden kann, kam überraschend und unerwartet und wird möglicherweise weitreichende Folgen für die Behandlung von Menschen haben, die mit Prionen in Kontakt gekommen sein könnten." Prof. Dr. Hans Kretzschmar weist jedoch darauf hin, dass "weitere Experimente erforderlich sind, um festzustellen, ob CpG zur Behandlung von sporadischer oder varianter CJD beim Menschen eingesetzt werden kann".

Aufbau der Studie

Mäusen wurden Hirnextrakte injiziert, die das für Mäuse angepasste Scrapie-Isolat des Rocky Mountain Laboratory (RML) enthielten. Anschließend wurden die Mäuse gleichzeitig entweder mit physiologischer Kochsalzlösung oder einem CpG-Molekül (CpG 1826) behandelt, gefolgt von drei zusätzlichen Behandlungen in 24-Stunden-Intervallen. Eine weitere Gruppe von Mäusen wurde sieben Stunden nach der Infektion entweder mit physiologischer Kochsalzlösung oder einem CpG-Molekül behandelt. Die Behandlung erfolgte viermal bzw. 20 mal in 24-Stunden-Intervallen. Es ist bekannt, dass Hirnextrakte Scrapie direkt übertragen, wahrscheinlich dadurch, dass sie den Infektionserreger PrP(Sc) oder ein infektiöses Prionprotein enthalten.

Alle mit Kochsalzlösung behandelten Mäuse erlagen der neurodegenerativen Erkrankung bis zum 183. Tag nach der Infektion. Bei den Mäusen, die sofort nach der Infektion oder sieben Stunden nach der Infektion ein CpG-Molekül erhielten, gefolgt von vier Behandlungsinjektionen, verzögerte sich der Ausbruch der Krankheit im Vergleich zu den mit Kochsalzlösung behandelten Mäusen um 38 %. Besonders bemerkenswert ist, dass bei infizierten Mäusen, die sieben Stunden nach der Infektion und anschließend 20 Tage lang täglich ein CpG-Molekül erhielten, während der gesamten 330 Tage des Versuchs die Krankheit nicht ausbrach.

Über Prionenkrankheiten

Prionen sind infektiöse Proteinpartikel, die modifizierte Formen eines normalen Zellmembranproteins darstellen. Scrapie gehört zur Gruppe der sogenannten "Prionenkrankheiten" oder spongiformen Enzephalopathien, die eine neuronale Degeneration im Gehirn zur Folge haben. Dabei entstehen im Gehirn mikroskopisch kleine Löcher oder "Vakuolen", die als Spongiose bezeichnet werden. Zu diesen in jedem Fall tödlichen verlaufenden Krankheiten gehören auch der Rinderwahn (BSE), bzw. beim Menschen die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (CJD). CJD kann durch den Kontakt mit infektiösem Gewebe des Gehirns, der Hirnanhangdrüse oder der Augen oder durch den Verzehr kontaminierter Nahrungsmittel verursacht werden. Weltweit wurden einige Hundert iatrogene Fälle von CJD diagnostiziert, von denen die meisten durch Wachstumshormone aus den Hypophysen von Kadavern übertragen wurden. Bisher wurden mehr als 120 Fälle von vCJD diagnostiziert, die durch BSE-verseuchte Nahrungsmittel verursacht wurden. Der mögliche Umfang der Epidemie ist noch nicht abzusehen. Es gibt bisher keine Behandlungsmöglichkeit gegen diese Krankheiten.

Über die Coley Pharmaceutical Group

Die Coley Pharmaceutical Group entwickelt eine neue Klasse von Arzneimitteln mit einer Vielzahl potenzieller Anwendungen gegen Krebs, Asthma, Allergien und Infektionskrankheiten. Diese CpG-Arzneimittel regen das menschliche Immunsystem zur Bekämpfung von Krankheiten an. Coley führt zur Zeit klinische Studien der Phasen I und II durch und hat eine neuartige Plattform zur schnellen Beurteilung und Optimierung neuer Produktkandidaten durch das Screening menschlicher Zellen geschaffen, die zur Entdeckung und Entwicklung neuer Arzneimittel dient. Coley hat mit Aventis Pharmaceuticals, Inc. einen Produktentwicklungs- und Lizenzvertrag über die Entwicklung von CpG-Produkten zur Behandlung von Asthma und allergischer Rhinitis geschlossen, mit GlaxoSmithKline besteht eine Lizenzvereinbarung über die Verwendung bestimmter CpG-Produktkandidaten in spezifischen vorbeugenden und therapeutischen Vakzinen gegen Infektionskrankheiten. Das Patent-Portfolio von Coley umfasst 55 US-Patente und -Patentanmeldungen und ihre Entsprechungen in anderen Ländern weltweit, darunter neun erteilte US-Patente. Coley ist ein privatrechtliches Unternehmen mit Niederlassungen in den USA, Deutschland und Kanada.

Ansprechpartner:

Dr. Christian Schetter.
VP, Research & Development
Geschäftsführer
Coley Pharmaceutical GmbH
+49.2173.3997.2115
cschetter@coleypharma.com

Karla MacDonald oder Candace Ashir
Feinstein Kean Healthcare (USA.)
+1.617.577.8110
cashir@fkhealth.com

Michael Sinclair oder Fay Weston
Burns McClellan (Europa)
+44.20.7534.1520
fweston@burnsmc.co.uk

Dr. Christian Schetter | ots
Weitere Informationen:
http://www.coleypharma.com/

Weitere Berichte zu: CJD CpG CpG-Molekül Infektion Kochsalzlösung Mäuse Prion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen
09.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Wolkenbildung: Wie Feldspat als Gefrierkeim wirkt
09.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie