Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spinne lockt Beute mit Licht-Falle in den Tod

16.06.2008
UV-reflektierende Seidenfäden ziehen nahrungssuchende Insekten an

Australische Forscher haben entdeckt, dass Radnetzspinnen ihre Beute offenbar mit UV-Licht ködern, das von zickzackförmigen, breiten Seidenbändern in den Fangnetzen reflektiert wird.

Die Funktion dieser künstlerisch anmutenden Elemente, die auch kreuz- oder spiralförmig sein können, hatte der Wissenschaft bisher Rätsel aufgegeben. Die Ergebnisse des Biologen-Teams von der University of Sydney stärken nun die Annahme, dass es sich bei den vermeintlichen Schmuck- und Stabilitätselementen um "Licht-Fallen" handelt, die Insekten auf Nahrungssuche anziehen.

Viele Pflanzen reflektieren UV-Licht, was von Insekten genutzt wird, um potenzielle Nahrungsquellen zu identifizieren. Diese Fähigkeiten nutzen einige Spinnenarten wie die von den australischen Wissenschaftlern untersuchte St. Andrews Cross Spider (Argiope keyserlingi) offensichtlich zum eigenen Vorteil aus. Durch die eingewebten UV-reflektierenden Seidenbänder werde bei den Insekten der Anschein erweckt, dass es sich um Pflanzen oder Blüten handelt, vermuten die Forscher. Daraufhin würden sich die Insekten nähern und bleiben im Netz der Spinne gefangen.

... mehr zu:
»Insekt »Moskito

Um herauszufinden, warum die Spinnen derart aufwändige Dekorationen in ihr Fangnetz einbauen, versahen Studienleiter Dieter Hochuli und seine Kollegen im Feldversuch Netze der Art A. keyserlingi mit Folien, die UV- und blaues Licht filtern. Sie beobachteten dann, welche und wie viele Insekten in den Netzen mit und ohne Filter gefangen wurden. In gefilterten und ungefilterten Netzen fanden sich Fliegen, Bienen, Wespen und Moskitos. Bei Netzen ohne Filter sei die Zahl der gefangenen Beutetiere jedoch wesentlich höher gewesen.

Wurden die "Dekorationen" aus den Netzen entfernt, fanden sich weniger gefangene Beutetiere darin, berichten die Forscher im Biological Journal der Linné-Gesellschaft. Moskitos, die UV-Licht nicht sehen können, wurden durch die Filter hingegen nicht in ihrer Wahl beeinflusst. Diese Beobachtungen legen nahe, dass die besonderen Bestandteile der Spinnennetze als Licht-Fallen dienen, "die nahrungssuchende Insekten in den Tod lockt", so Hochuli.

Claudia Misch | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.usyd.edu
http://www.linnean.org

Weitere Berichte zu: Insekt Moskito

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks
17.02.2017 | Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, Münster

nachricht Der Entropie auf der Spur
17.02.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung