Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Süße Hilfe bei Entzündungen - Zuckermoleküle für die Bewegung von Immunzellen nötig

13.06.2008
Auf der Suche nach Krankheitserregern durchschwärmen die weißen Blutkörperchen, Leukozyten, den gesamten Organismus und müssen dafür auch von den Blutgefäßen in die verschiedenen Gewebe übertreten.

Die Auswanderung findet als sogenannte Leukozytenrekrutierung auch bei Entzündungen statt. Dabei binden sich die Blutkörperchen über Adhäsionsmoleküle an die Gefäßwand. Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Professor Markus Sperandio vom Walter Brendel Zentrum für Experimentelle Medizin der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München hat nun die Rolle spezifischer Zuckermoleküle bei diesem Vorgang untersucht.

Die Zuckerketten werden an Adhäsionsmoleküle angehängt und verändern deren Funktion. Wie in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift "Journal of Experimental Medicine" berichtet, konnten die Forscher erstmals im lebenden Gewebe nachweisen, dass dieser Vorgang auch für die Leukozytenadhäsion an entzündlich veränderte Gefäßwände wesentlich ist.

"Es ist vor allem ein bestimmtes Membranmolekül, das modifiziert sein muss", berichtet Sperandio. "Unsere Arbeit wird wohl nicht nur weitere Untersuchungen zur Funktion der Zuckermoleküle anregen, sondern könnte auch einen interessanten Angriffspunkt zur Behandlung akuter und chronischer Entzündungsprozesse liefern."

Leukozyten sind die Vorhut des Immunsystems und patrouillieren auf der Suche nach Bakterien, Viren, Parasiten, aber auch Toxinen und Krebszellen frei im Körper. Eine Gruppe von Leukozyten, die neutrophilen Granulozyten, wird bei entzündlichen Vorgängen rekrutiert. Die Zellen werden über das Blut transportiert, müssen dann aber die Wände der Blutgefäße überwinden, um in das Gewebe zu gelangen.

Diese Auswanderung verläuft in vier Teilschritten. Zunächst treten die Leukozyten in engen Kontakt mit der Gefäßwand. Dann rollen sie an ihr entlang und werden dabei in einem weiteren Schritt aktiviert mit der Folge, dass sie fest an die Gefäßwand binden. Erst dann durchwandern die Leukozyten die Gefäßwand und dringen in das umgebende Gewebe ein.

"Alle Teilschritte hängen von sogenannten Adhäsionsmolekülen an der Zelloberfläche und deren molekularen Partnern in der Gefäßwand ab", so Sperandio. "Sie gewährleisten die Bindung der Leukozyen an die Gefäßwand. Interessant und noch wenig erforscht ist die Rolle bestimmter Zuckermoleküle bei diesem Prozess. Man weiß bereits, dass unterschiedlich lange Zuckerketten während der Herstellung von Adhäsionsmolekülen an diese angehängt werden. Sie sind dann nicht selten für die Funktion der Glykoproteine, also der modifizierten Moleküle, wesentlich." Dies kann sogar bedeuten, dass das Oberflächenprotein einer Zelle ohne zusätzliche Glykosylierung, also die Modifikation durch Zuckermoleküle, seine Funktion nicht mehr erfüllen kann.

So ist bekannt, dass dieser Vorgang bedeutsam ist für eine Familie von Adhäsionsmolekülen, die Selektine. Diese Oberflächenmoleküle vermitteln das Rollen der Leukozyten. "Uns ist nun erstmals gelungen, die Bedeutung der Glykosylierung für die feste Anhaftung von Leukozyten an entzündlich veränderte Gefäßwände in lebenden Mäusen nachzuweisen," so Sperandio. "Das gilt in erster Linie für den Fall, dass die weißen Blutkörperchen duch Chemokine, also bestimmte Botenstoffe des Immunsystems, rekrutiert werden." Ein Molekül scheint dabei eine besonders wichtige Rolle zu spielen: Der Chemokinrezeptor CXCR2 an der Oberfläche neutrophiler Granulozyten muss mit spezifischen Zuckern, den Sialinsäuren, modifiziert sein. Erst dann wird das durch die Bindung von Chemokinen ausgelöste Signal für eine Entzündung in eine feste Leukozytenadhäsion umgesetzt.

Diesen Nachweis ermöglichte ein spezielles Intravitalmikroskop, das die Beobachtung biologischer Prozesse in lebenden Organismen erlaubt und an der LMU im Rahmen des "BioImaging Network Munich (BIN)" einen methodischen Schwerpunkt bildet. Weiterführende Untersuchungen in Sperandios Labor deuten darauf hin, dass auch andere wesentliche Funktionen der Immunabwehr durch spezifische Zuckermodifikationen gesteuert werden. "Insgesamt wird unsere Arbeit sicher zur weiteren Aufklärung der genauen Funktion von Zuckermodifikationen anregen - vor allem in Zusammenhang mit Chemokinrezeptoren", meint der Mediziner. "Daneben könnten unsere Ergebnisse aber auch der Ausgangspunkt sein für die Therapie von akuten und chronischen Entzündungsprozessen, vor allem wenn CXCR2 dabei eine Rolle spielt."

Publikation:
"Sialyltransferase ST3Gal-IV controls CXCR2-mediated firm leukocyte arrest during inflammation",
David Frommhold, Andreas Ludwig, M. Gabriele Bixel, Alexander Zarbock, Inna Babushkina, Melitta WEissinger, Sandra Cauwenberghs, Lesley G. Ellies, Jamey D. Marth, Annette G. Beck-Sickinger, Michael Sixt, Bärbel Lange-Sperandio, Alma Zernecke, Ernst Brandt, Christian Weber, Dietmar Vestweber, Klaus Ley, and Markus Sperandio,

Journal of Experimental Medicine, 9. Juni 2008, B. 205, Nr. 6, S. 1435-1446

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Markus Sperandio
Walter Brendel Zentrum für Experimentelle Medizin
Tel.: 089 / 2180 - 76505
Fax: 089 / 2180 - 76532 / - 76503
E-Mail: markus.sperandio@med.uni-muenchen.de

Luise Dirscherl | idw
Weitere Informationen:
http://www.webex.med.uni-muenchen.de
http://www.uni-muenchen.de/

Weitere Berichte zu: Entzündung Gefäßwand Leukozyte Zuckermolekül

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut
20.10.2017 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Aus der Moosfabrik
20.10.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise