Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zum ersten Mal wird die Artenvielfalt der Kronenschicht eines europäischen Waldes erforscht

12.06.2008
Im Juni 2008 soll ein mit Helium gefüllter Fesselballon über der Baumkrone eines Waldes (Forêt de la Comté), 25 km südlich von Clermont-Ferrand, Station machen.

Wissenschaftler aus etwa zehn Ländern werden von dort oben die Artenvielfalt der Tiere (insbesondere der Insekten) sowie der Pflanzen auf einer Fläche von 1500 ha, bestehend aus Eichen, Hainbuchen und Linden, untersuchen. Dieses Luftfahrzeug von 7 Metern Durchmesser, mit dem Namen "Bulle des cimes" (Baumkronenblase), ist der Nachfolger des "Radeau des cimes" (Baumkronenfloß), das 1984 zum ersten Mal zur Erkundung der Kronenschicht in Guyana eingesetzt wurde.

"Mitte der 80er Jahre wurden sich die Wissenschaftler der Bedeutung der Biodiversität in den tropischen Wäldern bewusst", erklärt Bruno Corbara, Ethoökologe an der Blaise-Pascal- Universität in Clermont-Ferrand, der mit der wissenschaftlichen Leitung des Projektes in der Auvergne beauftragt wurde. "Leider verschwinden die natürlichen Lebensräume so schnell, dass die Zeit nicht ausreicht, um alle Arten identifizieren zu können", setzt er fort. Aus diesem Grund wurden innerhalb kurzer Zeit mehrere Expeditionen mit dem "Radeau des cimes" in verschiedene Gebiete, wie Guyana, Australien, Kamerun, Gabun und Vanuatu, durchgeführt. Diese Reihe von Forschungsreisen wurde 2003-2004 in Panama abgeschlossen. Nach Angaben von Herrn Corbara wurden dabei eine halbe Million Individuen gesammelt und mehrere Hundert neue Arten entdeckt, vor allem Käfer.

Die Expedition in die Nähe von Clermont-Ferrand ist ein weiterer Schritt bei der Erforschung der Biodiversität: Zum ersten Mal wird ein Wald in der gemäßigten Klimazone Europas studiert. Darüber hinaus hat der Mensch bereits seit längerem immer wieder in den Kreislauf dieses Waldes eingegriffen. Die Anzahl der neu entdeckten Arten wird dort wahrscheinlich geringer sein, als in den Tropen, die Forscher haben sich für dieses Gebiet jedoch auch andere Prioritäten gesetzt: sie wollen vor allem über eine Nullaufnahme1 der Biodiversität in einem europäischen Wald verfügen. Die Forscher wollen in kürzester Zeit so viele Daten wie möglich sammeln, um auf dieser Basis den Entwicklungsverlauf verschiedener Pflanzen- und Tiergattungen nachvollziehen zu können. Diese Nullaufnahme könnte zwei Ziele haben: Erstens die Untersuchung der Wechselwirkungen zwischen menschlicher Aktivität und Entwicklung der Artenvielfalt und zweitens die Messung des Einflusses des Klimawandels.

In der wissenschaftlichen Welt bildet die "Bulle des cimes" eine Ausnahme. Das Forschungsprogramm findet außerhalb der akademischen Welt, wie Universitäten und Forschungseinrichtungen, statt. Seit 2002 werden die Einsätze der beiden Luftfahrzeuge vom Verband "Pro Natura International" finanziert, der das Ibisca-Programm (Ibisca: Bestandsaufnahme der Artenvielfalt vom Boden bis hin zur Baumkrone) ins Leben gerufen hat. Für Corbara ist diese unkonventionelle Forschungsstruktur sehr vorteilhaft, denn sie ermöglicht die Zusammenarbeit mit exzellenten Wissenschaftlern und aufgeklärten Laien und gewährleistet in vollem Umfang die wissenschaftliche Freiheit.

Der Ibisca-Einsatz in der Auvergne wird unter anderem von der Region Auvergne und dem Departement Puy-de-Dôme gefördert. Als Eigentümer eines Teils des beobachteten Waldes im Rahmen seiner Kompetenz zum Schutz empfindlicher Naturgebiete, ist das Departement sehr an Empfehlungen zur Bewirtschaftung dieses Gebiets interessiert. Corbara und seine wissenschaftlichen Kollegen haben zugesagt, eine Stellungnahme zum Einfluss verschiedener Waldbewirtschaftungsmaßnahmen zu liefern. Die gesamte vierte Phase des Ibisca-Programms läuft noch bis 2010.

1 Bestandsaufnahme als künftige Vergleichsbasis für weitere Untersuchungen

Kontakt:
http://www.cleyetmarrel. com/site/?id_secteur=2&id_rubrique=8&page=content&id_article=13
Quelle: Le Monde, 04.06.2008
Redakteurin: Claire Nicolas,
claire.nicolas@diplomatie.gouv.fr
Wissenschaft-Frankreich (Nummer 143 vom 11.06.2008)
Französische Botschaften in Deutschland und Österreich
Kostenloses Abonnement durch E-Mail : sciencetech@botschaft-frankreich.de

| Wissenschaft Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-frankreich.de/allemand

Weitere Berichte zu: Artenvielfalt Biodiversität Kronenschicht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscherteam der Universität Bremen untersucht Korallenbleiche
24.04.2017 | Universität Bremen

nachricht Feinste organische Partikel in der Atmosphäre sind häufiger glasartig als flüssige Öltröpfchen
21.04.2017 | Max-Planck-Institut für Chemie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung