Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationstage 2008 bringen Wirtschaft und Wissenschaft stärker zusammen

23.04.2008
Rund 160 Teilnehmer nahmen vom 15. bis 16. April 2008 an den "Innovationstagen 2008" der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Wissenschaftszentrum in Bonn teil.

Im Zentrum der Veranstaltung standen dabei Verbundprojekte zwischen Wirtschaft und Wissenschaft in den Bereichen Pflanzenzüchtung und Pflanzenschutz. Diese werden im Rahmen des Programms zur Innovationsförderung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) gefördert, das im Juni 2006 in Kraft trat.

Der Präsident der BLE, Dr. Robert Kloos, und Bernd Hermelingmeier, Unterabteilungsleiter 51 des BMELV, sowie der Leiter des Projektträgers Innovationsförderung (BLE), Dr. Holger Stöppler-Zimmer, eröffneten die Veranstaltung. Matthias Ziegler und Dorothée Hahn als Organisatoren der Innovationstage gaben Informationen zu Grundstrukturen der Vorhaben und erklärten: "Grundstein einer Förderung ist die Ausrichtung der Vorhaben auf die Entwicklung innovativer, international wettbewerbsfähiger Produkte, Verfahren und Leistungen auf Grundlage neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse".

Als Moderatoren der einzelnen Module führten Prof. Dr. Wolfgang Friedt (Universität Gießen), Dr. Erich Jörg (Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinhessen Nahe-Hunsrück), Prof. Dr. Evelyn Klocke (Julius Kühn-Institut) und Prof. Dr. Bernd Böhmer (Landwirtschaftskammer NRW) die Teilnehmer durch die Innovationstage. Die Teilnehmer lobten besonders den hierbei verfolgten interdisziplinären Ansatz, da dieser Anstoß für vielfältige Forschungsanregungen gab. Hierdurch erfolgte eine rege Vernetzung zwischen den beteiligten Unternehmen und Forschungseinrichtungen.

Zahlreiche Dozenten stellten aktuelle Vorhaben im Pflanzen- und Gartenbau vor und präsentierten ihre ersten Ergebnisse. Der vorgestellte "Innovationsblumenstrauß" reichte im Pflanzenschutz von neuen technischen Entwicklungen in den Bereichen Nanofasern, Sensortechnologie und Diagnose bis hin zur Erarbeitung neuer Bekämpfungsmethoden. Die Dozenten zeigten dabei, dass durch ausgeklügelte innovative Verfahren die Schaderregerregulierung bei minimalem Pflanzenschutzmitteleinsatz deutlich verbessert wird. Bei der Entscheidung des optimalen Behandlungszeitpunktes sollen den Landwirten künftig innovative Prognosemodelle zur Verfügung stehen, die die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln in Deutschland und das daraus resultierende Risiko reduzieren helfen. Zudem wird es möglich sein, im Bereich Prognosemodelle Klimadaten mit geographischen Informationssystemen zu virtuellen Wetterstationen zu kombinieren. Damit werden innovative Richtungen eingeschlagen, die die Wettbewerbsfähigkeit der beteiligten Unternehmen sowie der Landwirtschaft stark verbessern.

Bemerkenswert waren im Bereich Pflanzenzüchtung die Vielfalt der Arbeiten zur Erkennung von resistentem Ausgangsmaterial, zur Selektion von hochwertigem Zuchtmaterial und zur nachhaltigen Nutzung von genetischen Ressourcen. Die beteiligten Unternehmen zeigten sich zufrieden über das zukünftig verfügbare Handwerkszeug für die effektive Sortenzüchtung, denn aufgrund des Klimawandels sehen sie sich mit immer neuen Herausforderungen konfrontiert. Das Know-how über die Genetik der in Deutschland angebauten Kulturarten sowie die Kenntnisse von Resistenz der Pflanzen gegen biotische und abiotische Stressfaktoren sind der Schlüssel, um die Wettbewerbsfähigkeit der beteiligten Zuchtunternehmen zu erhalten. Bei der Züchtung von Obst und Wein, die aufgrund der langen Zeiträume bis zur Sortenzulassung bislang vom öffentlichen Sektor betrieben wird, steht die Verkürzung der Selektionszyklen durch neue biotechnologische Verfahren auf der Agenda.

Der Tagungsband kann abgerufen werden unter: http://www.ble.de/cln_043/nn_425104/SharedDocs/Downloads/06

__Aktuelles/Publikationen/Broschueren/Innovationstage2008.html

Dr. Holger Stöppler-Zimmer | idw
Weitere Informationen:
http://www.ble.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Kieselalge in der Antarktis liest je nach Umweltbedingungen verschiedene Varianten seiner Gene ab
17.01.2017 | Stiftung Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere

nachricht Proteinforschung: Der Computer als Mikroskop
16.01.2017 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

moove und Sony Lifelog machen mobil

17.01.2017 | Unternehmensmeldung

Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

17.01.2017 | Physik Astronomie

Wasser - der heimliche Treiber des Kohlenstoffkreislaufs?

17.01.2017 | Geowissenschaften