Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationstage 2008 bringen Wirtschaft und Wissenschaft stärker zusammen

23.04.2008
Rund 160 Teilnehmer nahmen vom 15. bis 16. April 2008 an den "Innovationstagen 2008" der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Wissenschaftszentrum in Bonn teil.

Im Zentrum der Veranstaltung standen dabei Verbundprojekte zwischen Wirtschaft und Wissenschaft in den Bereichen Pflanzenzüchtung und Pflanzenschutz. Diese werden im Rahmen des Programms zur Innovationsförderung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) gefördert, das im Juni 2006 in Kraft trat.

Der Präsident der BLE, Dr. Robert Kloos, und Bernd Hermelingmeier, Unterabteilungsleiter 51 des BMELV, sowie der Leiter des Projektträgers Innovationsförderung (BLE), Dr. Holger Stöppler-Zimmer, eröffneten die Veranstaltung. Matthias Ziegler und Dorothée Hahn als Organisatoren der Innovationstage gaben Informationen zu Grundstrukturen der Vorhaben und erklärten: "Grundstein einer Förderung ist die Ausrichtung der Vorhaben auf die Entwicklung innovativer, international wettbewerbsfähiger Produkte, Verfahren und Leistungen auf Grundlage neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse".

Als Moderatoren der einzelnen Module führten Prof. Dr. Wolfgang Friedt (Universität Gießen), Dr. Erich Jörg (Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinhessen Nahe-Hunsrück), Prof. Dr. Evelyn Klocke (Julius Kühn-Institut) und Prof. Dr. Bernd Böhmer (Landwirtschaftskammer NRW) die Teilnehmer durch die Innovationstage. Die Teilnehmer lobten besonders den hierbei verfolgten interdisziplinären Ansatz, da dieser Anstoß für vielfältige Forschungsanregungen gab. Hierdurch erfolgte eine rege Vernetzung zwischen den beteiligten Unternehmen und Forschungseinrichtungen.

Zahlreiche Dozenten stellten aktuelle Vorhaben im Pflanzen- und Gartenbau vor und präsentierten ihre ersten Ergebnisse. Der vorgestellte "Innovationsblumenstrauß" reichte im Pflanzenschutz von neuen technischen Entwicklungen in den Bereichen Nanofasern, Sensortechnologie und Diagnose bis hin zur Erarbeitung neuer Bekämpfungsmethoden. Die Dozenten zeigten dabei, dass durch ausgeklügelte innovative Verfahren die Schaderregerregulierung bei minimalem Pflanzenschutzmitteleinsatz deutlich verbessert wird. Bei der Entscheidung des optimalen Behandlungszeitpunktes sollen den Landwirten künftig innovative Prognosemodelle zur Verfügung stehen, die die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln in Deutschland und das daraus resultierende Risiko reduzieren helfen. Zudem wird es möglich sein, im Bereich Prognosemodelle Klimadaten mit geographischen Informationssystemen zu virtuellen Wetterstationen zu kombinieren. Damit werden innovative Richtungen eingeschlagen, die die Wettbewerbsfähigkeit der beteiligten Unternehmen sowie der Landwirtschaft stark verbessern.

Bemerkenswert waren im Bereich Pflanzenzüchtung die Vielfalt der Arbeiten zur Erkennung von resistentem Ausgangsmaterial, zur Selektion von hochwertigem Zuchtmaterial und zur nachhaltigen Nutzung von genetischen Ressourcen. Die beteiligten Unternehmen zeigten sich zufrieden über das zukünftig verfügbare Handwerkszeug für die effektive Sortenzüchtung, denn aufgrund des Klimawandels sehen sie sich mit immer neuen Herausforderungen konfrontiert. Das Know-how über die Genetik der in Deutschland angebauten Kulturarten sowie die Kenntnisse von Resistenz der Pflanzen gegen biotische und abiotische Stressfaktoren sind der Schlüssel, um die Wettbewerbsfähigkeit der beteiligten Zuchtunternehmen zu erhalten. Bei der Züchtung von Obst und Wein, die aufgrund der langen Zeiträume bis zur Sortenzulassung bislang vom öffentlichen Sektor betrieben wird, steht die Verkürzung der Selektionszyklen durch neue biotechnologische Verfahren auf der Agenda.

Der Tagungsband kann abgerufen werden unter: http://www.ble.de/cln_043/nn_425104/SharedDocs/Downloads/06

__Aktuelles/Publikationen/Broschueren/Innovationstage2008.html

Dr. Holger Stöppler-Zimmer | idw
Weitere Informationen:
http://www.ble.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Feinste organische Partikel in der Atmosphäre sind häufiger glasartig als flüssige Öltröpfchen
21.04.2017 | Max-Planck-Institut für Chemie

nachricht Darmflora beeinflusst das Altern
21.04.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten