Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gießener Forscher tragen zur Entschlüsselung der Genomsequenz des Rotbraunen Reismehlkäfers bei

27.03.2008
Veröffentlichung in der aktuellen Ausgabe von "Nature" - Team um Prof. Vilcinskas untersuchte Immunität des Tieres

Unter Mitwirkung Gießener Wissenschaftler ist es einem internationalen Forscherteam gelungen, die komplette Gensequenz des Rotbraunen Reismehlkäfers Tribolium castaneum zu beschreiben.

Diese Arbeiten, die in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Nature" veröffentlicht wurden, geben verblüffende Einsicht in die Biologie dieser Insektenart. So besitzt der als Schädling bekannte Käfer zum Beispiel eine immense Anzahl an Geschmacksrezeptoren und beeindruckende Fähigkeiten zur Entgiftung und Pestizidresistenz. Außerdem zeigen Untersuchungen seiner embryonalen Entwicklung interessante Ähnlichkeiten zu der des Menschen.

Der rotbraune Reismehlkäfer, der zu den Allesfressern zählt, ist ein weltweit verbreiteter Vorratsschädling. Diese nur wenige Millimeter großen Käfer repräsentieren Vertreter einer Tiergruppe, die mit über 350.000 beschriebenen Spezies die größte Artendiversität unseres Planeten besitzt.

... mehr zu:
»Genomsequenz »Phytopathologie

Die Gießener Zoologen Prof. Dr. Andreas Vilcinskas und Dr. Boran Altincicek vom Institut für Phytopathologie und Angewandte Zoologie haben zu der Veröffentlichung beigetragen, indem sie sich mit Ursprung und Evolution der angeborenen Immunität der Tiere beschäftigt haben.

Da der Käfer bereits erfolgreich als Wirtsmodell zur Untersuchung der Interaktionen des Immunsystems mit Bakterien und anderen Parasiten genutzt wurde, war es nahe liegend, die betreffenden Gene des Reismehlkäfers molekularbiologisch und biochemisch zu untersuchen. Ihre Forschungen ergaben Übereinstimmungen, aber auch überraschende Unterschiede zum Immunsystem anderer Insektenarten. Besonders interessant war hierbei die Identifizierung von Thaumatinen, die in Pflanzen als wichtige antimikrobielle Abwehrmoleküle bekannt sind, aber nachweislich nicht in der Fruchtfliege Drosophila melanogaster, der Stechmücke Anopheles gambiae, und der Honigbiene Apis mellifera vorkommen. Ergebnisse der Studien führten des Weiteren zu der Erkenntnis, dass Verknüpfungen zwischen Stressantwort und Immunabwehrreaktionen im Reismehlkäfer existieren.

Die Informationen der Genomsequenz dieses Käfers könnten zu weiteren wichtigen Erkenntnissen führen oder helfen, geeignete Zielstrukturen zur selektiven Bekämpfung des Reismehlkäfers zu erschließen.

Kontakt:
Prof. Dr. Andreas Vilcinskas, Institut für Phytopathologie und Angewandte Zoologie
Heinrich-Buff-Ring 26-32, 35392 Gießen
Telefon: 0641 99-37600, Fax: 0641 99-37609
E-Mail: andreas.vilcinskas@agrar.uni-giessen.de
Dr. Boran Altincicek, Institut für Phytopathologie und Angewandte Zoologie
Heinrich-Buff-Ring 26-32, 35392 Gießen
Telefon: 0641 99-37603 oder -37607
E-Mail: Boran.Altincicek@agrar.uni-giessen.de

Lisa Arns | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-giessen.de

Weitere Berichte zu: Genomsequenz Phytopathologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Antibiotikaresistente Erreger in Haushaltsgeräten
16.02.2018 | Hochschule Rhein-Waal

nachricht Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt
16.02.2018 | Stiftung Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics