Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Knoblauch stimuliert DNA-Reparatur

10.06.2002


Extrakt beschleunigt Wiederherstellung der Erbsubstanz nach Mutagen-Schädigung



Forscher des N.I. Institutes of General Genetics haben bei der Untersuchung der antimutagenen Wirkung von Knoblauch festgestellt, dass Knoblauch die Reparatur geschädigter DNA stimuliert. In einigen Fällen soll er laut Berichten der russischen Nachrichtenagentur Informnauka die Erbsubstanz auch vor negativen Einflüssen schützen. Antimutagene haben die Aufgabe, DNA-Schäden zu reparieren, die wiederum durch Mutagene entstanden sind. Der Wirkungsmechanismus einiger Antimutagene ist nach wie vor ungeklärt.



Für die Untersuchung wählten die Forscher menschliche Fibroblasten-Kulturen. Fibroblasten sind Zellen des Bindegewebes, die sich rasch teilen. Die Zellen wurden mit einem der folgenden Mutagene behandelt: Gamma-Strahlung, Cadmium-Chlorid und der Verbindung Nitrochinolin-N-Oxid (NQO). Diese Mutagene wurden herangezogen, da die Zellen den durch diese Mutagene bedingten Schaden unterschiedlich reparierten. DNA-Brüche durch Gammastrahlen wurden innerhalb von 15 Minuten ausgemerzt. Zur Reparatur einer Schädigung durch NQO benötigen die Zellen zwischen vier Stunden und einen Tag. Nach der Behandlung der Zellen mit Cadmium-Chlorid brauchten die Zellen rund 24 Stunden, um den Schaden zu beheben.

Die Forscher versetzten die Zellkultur mit einem Tropfen der Knoblauch-Lösung. Anschließend wurden die Zellen mit einem der Mutagene behandelt und die Zahl der DNA-Brüche geschätzt. In allen drei Fällen stellten Forscher die Schutzwirkung von Knoblauch fest, die aber unterschiedlich ausfiel. Im Fall einer Schädigung durch Cadmium-Chlorid und Gamma-Strahlung schützte Knoblauch vor DNA-Brüchen. Bei einer Cadmium-Chlorid-bedingten zellulären DNA-Zerstörung von einem Fünftel konnte der Anteil durch die Wirkung von Knoblauch auf acht Prozent reduziert werden. Die Zellen benötigten dafür rund vier Stunden. Gewöhnlich dauert dieser Vorgang mehr als 24 Stunden. Die Wirkung des Knoblauchs ist diesbezüglich auf seine Funktion als "freier-Radikal-Fänger" zurückzuführen. Freie Radikale besitzen eine mutagene Wirkung. Der Schutzeffekt des Knoblauch-Extrakts passt laut Forschern exakt zu der zellverändernden Wirkung der Gamma-Strahlung sowie der Cadmium-Salze.


Anders erwies sich die Situation im Fall von NQO. Die Verbindung bildet keine freien Radikale und so führte auch das Knoblauch-Extrakt zu keiner Veränderung des Zellschadens. Dennoch beschleunigte er die DNA-Reparatur signifikant. Vermutlich beruht die Wirkung auf einem Rundum-Schutz der menschlichen Erbsubstanz.

Sandra Standhartinger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.vigg.ru/vigg-en.htm
http://www.informnauka.ru

Weitere Berichte zu: Cadmium-Chlorid DNA-Reparatur Erbsubstanz Gamma-Strahlung Mutagene NQO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Software mit Grips
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Hirnforschung, Frankfurt am Main

nachricht Einen Schritt näher an die Wirklichkeit
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics