Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Menschlicher Gen-Code als Luxusware

04.03.2008
Entschlüsselung für 350.000 Dollar - Experte hält Prozedur für "nicht sinnvoll"

350.000 Dollar war dem Schweizer Millionär Dan Stoicescu die vollständige Entschlüsselung seines genetischen Codes wert. Damit ist der ehemalige Biotechnologie-Unternehmer erst die zweite Privatperson, die sich die Sequenzierung seiner Erbinformationen leistete. Stoicescu ist der erste Kunde der Firma Knome, die selbigen Service den Reichen und Berühmten als neues Luxusgut anbietet. Der Zweck hinter der Untersuchung: "Man kann eventuell Veranlagungen zu verschiedenen Krankheiten erkennen, die Eintrittswahrscheinlichkeit bestimmen und Vorsorge treffen", erklärt Peter Propping, Direktor des Instituts für Humangenetik an der Universität Bonn, im Gespräch mit pressetext. "Was man daraus allerdings nicht lesen kann, ist, ob die Person völlig gesund ist."

Während der genetische Code inzwischen vollständig entschlüsselt ist, sind die Funktionen der meisten Varianten noch unklar. "Die Technik eilt der Wissenschaft voraus", so Propping. "Die Interpretation wird uns noch Jahrzehnte beschäftigen." Beim aktuellen Wissensstand hält der Humangenetiker die Untersuchung deshalb für "nicht sinnvoll". "Wenn das Wissen höher ist, wird man die Prozedur aber aus ethischen Gründen niemandem verweigern können", räumt er ein. Trotzdem sollte die Entscheidung zur Entschlüsselung seines genetischen Codes reiflich überlegt sein. "Als Arzt würde ich vorher darüber sprechen, was sich die Person von der Untersuchung erwartet. Schließlich können auch Veranlagungen zu unheilbaren Krankheiten, wie Alzheimer zum Vorschein kommen."

Bei einem Preis von 350.000 Dollar, steht jedoch ohnehin nur eine kleine Gruppe von Menschen vor dieser Entscheidung. "Die erste Sequenzierung vor etwa acht Jahren kostete noch zwei Milliarden Dollar, so gesehen haben sich die Kosten bereits sehr reduziert", erklärt Propping den hohen Preis. "Pro Mensch müssen schließlich sechs Milliarden Bausteine mit chemischen Mitteln bestimmt werden." Nichtsdestotrotz könnte der genetische Bauplan als Luxusgut zu einer Zweiklassengesellschaft führen, befürchten Experten.

Die Non-Profit-Organisation X Prize Foundation bietet deshalb dem ersten Projekt, das es schafft, 100 menschliche Genome in zehn Tagen für nicht mehr als 10.000 Dollar zu entschlüsseln, eine Prämie von zehn Mio. Dollar. Doch auch Stoicecsu sieht den Kaufpreis seines Codes als Beitrag zur Forschung. "Ich sehe es als eine Art von Sponsoring", so der 57-jährige gegenüber der New York Times. "Auf diese Weise kann man Teil dieses Abenteuers sein, das wie ich glaube, noch viele Dinge verändern wird."

Georg Eckelsberger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.knome.com
http://humangenetics.uni-bonn.de
http://www.xprize.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen
09.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Wolkenbildung: Wie Feldspat als Gefrierkeim wirkt
09.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie