Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mäuse und Menschen genetisch zu 98 Prozent identisch

04.06.2002


Celera Genomics der Geschäftemacherei bezichtigt

Rund 98 Prozent der Gene von Maus und Mensch sind vermutlich identisch. Das ist das Ergebnis des Biotech-Unternehmens Celera Genomics, das 731 Protein codierende Gene am Chromosom 16 von Mäusen mit dem Humangenom verglich. Lediglich 14 der 731 Gene sind beim Menschen ohne Gegenpart. Die Daten der Vergleichsanalyse wurden in die GenBank gestellt und sind damit öffentlich und kostenlos zugänglich. Forschungsziel ist es, bei Menschen die Suche nach krankheitsauslösenden Genen zu erleichtern. Die Ergebnisse wurden auf der Celera-Homepage unter "Celera´s mouse assembly: Improving the unterstanding of human diseases through human-mouse comparison" online gestellt und im Fachmagazin Science publiziert.

Für die Analyse wurde Chromosom 16 gewählt, da es Gene mit einem großen Bereich am menschlichen Chromosom 21 teilt. Studienleiter Richard J. Mural geht davon aus, dass durch diesen Vergleich auf das gesamte Genom hochgerechnet werden kann. Somit würden sich Mäuse und Menschen in ihrer aktiven DNA nur in rund zwei Prozent unterscheiden. Der genetische Unterschied zwischen den Menschen und den nah verwandten Schimpansen beträgt 1,5 Prozent.

Mural geht davon aus, dass durch genetische Studien an Mäusen die Suche nach Krankheitsgenen vorangetrieben wird. Das Potenzial der Mäuse dafür wurde laut Mural bis dato unterschätzt. Da Celera seine Genom-Daten verkauft, könnte dem Unternehmen auch Geschäftemacherei vorgeworfen werden. Celera will sich künftig auf Basis der Daten verstärkt der Entwicklung von Medikamenten widmen. Erste Zweifel kommen von Forschern des Sanger-Institutes in Cambridge. Tim Hubbard zweifelt an der Bedeutung der rund zwei Prozent Unterschied, die von Celera postuliert werden.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.celera.com
http://www.sciencemag.org

Weitere Berichte zu: Chromosom Gen Mäuse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks
17.02.2017 | Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, Münster

nachricht Der Entropie auf der Spur
17.02.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung