Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kubaner wollen Super-Milchkuh klonen

27.05.2002


Fidel Castro will "Ubre Blanca" wiederauferstehen lassen

Die Mega-Milchkuh "Ubre Blanca" (weißes Euter), die zu ihren Spitzenzeiten vier mal soviel Milch produziert hat, wie jede normale Kuh, soll nach Wünschen kubanischer Forscher wieder auferstehen. Mithilfe der Gentechnologie soll das Wundertier die marode Milchproduktion der Karibikinsel wieder auf Vordermann bringen, berichtet das Wallstreet Journal. Mit Hilfe von herkömmlichen Zuchtversuchen konnten keine erfolgreichen Nachkommen von Ubre Blanca gezogen werden. Daher arbeiten die Forscher jetzt erneut an einem Klon, der nach Angaben von Jose Morales, Leiter des kubanischen Klon-Projektes, knapp vor der Vollendung steht. Die Kubaner haben wohlweislich Teile von Ubre Blanca eingefroren.

Bis zu den frühen 90-er Jahren hat jedes kubanische Schulkind bis zum 13. Lebensjahr täglich ein Glas Milch in der Schule erhalten. Doch die einstige erfolgreiche Milchproduktion ist seither um 60 Prozent gesunken. Die Menschen versuchen mit Substituten wie etwa Sojamilch vorlieb zu nehmen. Erst kürzlich wurde ein Milchproduzent festgenommen, weil er illegalerweise die Milch zur Käseproduktion verwendet hat. Nun sollen die geklonten Milchkühe jene Leistungen vollbringen, die erneut zum Aufschwung der kubanischen Milchindustrie führen soll. Ubre Blanca konnte bis zu 109 Liter Milch pro Tag produzieren. 1987, zwei Jahre nach dem Tod der Super-Milchkuh, kündigte Castro an, dass Wissenschaftler mithilfe von geklonten Kühen die Milchproduktion wieder steigern wollen.

Die Schaffung einer neuen Generation von Super-Milchkühen war und ist eines von Castros wichtigsten Obsessionen, schreibt das Wallstreet Journal. Die kubanischen Genforscher versuchten damals die Zucht einer speziellen Rinderrasse, die nur die Größe eines gewöhnlichen Hundes haben. Diese Tiere hätten dann auch in den Wohnungen der Städter bequem Platz gefunden, berichtet Boris Luis Garcia, ehemaliger kubanischer Genforscher, der mittlerweile in Spanien lebt. Unter Tags hätten die "Hunde-Kühe" unter floureszierendem Licht gegrast. Aus dem Projekt ist scheinbar nichts geworden. Die Forscher arbeiten in der Zwischenzeit aber wieder an herkömmlichen Kühen, die einerseits besser für die tropische Hitze geeignet sind und andererseits eine höhere Milchleistung bringen.

Wolfgang Weitlaner | pte.online
Weitere Informationen:
http://online.wsj.com

Weitere Berichte zu: Milch Milchproduktion Super-Milchkuh

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wie Proteine zueinander finden
21.02.2017 | Charité – Universitätsmedizin Berlin

nachricht Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen
21.02.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten