Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Australische Ureinwohner waren die frühesten Auswanderer

23.09.2011
Ein internationales Forscherteam mit Berner Beteiligung hat erstmals das menschliche Genom von australischen Aborigines entschlüsselt. Die Ergebnisse lassen die ersten Völkerwanderungen des modernen Menschen in neuem Licht erscheinen.

Durch die Sequenzierung des Erbguts konnten die Forschenden nachweisen, dass die australischen Ureinwohner direkt aus einer frühen Völkerwanderung von Afrika nach Asien stammen, die vor etwa 70’000 Jahren stattgefunden hat.

Sie waren damit mindestens 24’000 Jahre früher auf Wanderschaft als die Vorfahren der heutigen Europäer und Asiaten. Damit sind die australischen Aborigines die direkten Nachfahren der ersten Menschen, die vor rund 50’000 Jahren Australien besiedelten. Die Ergebnisse der Studie werden nun im Journal «Science» publiziert.

Die Forschenden untersuchten einerseits die DNA von Aborigines, um die genetischen Eigenschaften der ersten Australier zu bestimmen. Dadurch gewannen sie Einsichten in die ersten Wanderungsbewegungen des modernen Menschen. Andererseits sammelten die Wissenschaftler DNA-Proben von Völkern in Asien und Afrika, um im Vergleich zu erkennen, ob es in der Vorzeit zu einer Durchmischung der Aborigines mit damaligen Populationen in Asien gekommen war. Prof. George van Driem vom Institut für Sprachwissenschaft der Universität Bern war in diesem Zusammenhang im Himalaya unterwegs, um bei den Kusunda, einem nepalesischen Volk, DNA-Proben zu sammeln.

Die zu untersuchenden Gruppen in Asien wurden nach sprachwissenschaftlichen Kriterien festgelegt: Die Kusunda sind eine isolierte Sprachgemeinschaft und deshalb für die genetische Analyse interessant und geeignet. Dank der DNA-Proben wurde erkannt, dass sich die Vorfahren der heutigen Aborigines bereits vor 64’000 bis 75’000 Jahren von den Vorfahren anderer menschlicher Völkergruppen abspalteten. Australische Aborigines stammen deshalb direkt von den frühesten menschlichen Wanderern ab, die aus Afrika nach Asien vordrangen und vor rund 50’000 Jahren Australien erreichten. Sie sind damit diejenige Bevölkerungsgruppe, die am längsten mit dem Land verbunden ist, auf dem sie heute lebt.

Die Wanderungen verliefen anders als angenommen

Die Geschichte der australischen Aborigines spielt eine Schlüsselrolle, um die Ausbreitung der ersten Menschen aus Afrika zu verstehen. Archäologische Funde belegen bereits die Präsenz des modernen Menschen in Australien vor rund 50’000 Jahren, aber die aktuelle Studie wirft ein neues Licht auf die Geschichte ihrer Reise dorthin. Bisher galt die Theorie, dass alle modernen Menschen aus einer einzigen «Out of Africa»-Migrationswelle stammen, um sich schliesslich in Europa, Asien und Australien auszubreiten. Nach diesem Modell hätten sich die Aborigines von einer asiatischen Population abgespaltet und diese wiederum hätten sich bereits von den Vorfahren der Europäer abgetrennt. Wie die Forschenden nun zeigen, brachen die Aborigines zu ihrer langen Reise auf, noch bevor sich die Vorfahren der Europäer und Asiaten voneinander abgespaltet hatten. «Die Studie verändert unser Verständnis der frühen Wanderbewegungen des Menschen», sagt Sprachwissenschafts-Professor George van Driem. Laut den Forschenden stiessen die Aborigines auf ihrer Wanderschaft schnell vor und bewiesen eine ausserordentliche Überlebensfähigkeit: Sie waren die ersten modernen Menschen, die in unbekanntes asiatisches Terrain vordrangen und auf dem Seeweg Australien erreichten.

Quellenangabe:
Morten Rasmussen et al.: An Aboriginal Australian Genome Reveals Separate Human Dispersals into Asia, Science, online publiziert am 22. September 2011, doi:10.1126/science.1211177.
Weitere Auskunft:
Prof. Dr. George van Driem
Sprachwissenschaftliches Institut, Universität Bern
Länggassstrasse 49, 3000 Bern 9
Tel. +41 (0)76 324 57 57
vandriem@isw.unibe.ch

Nathalie Matter | Universität Bern
Weitere Informationen:
http://www.unibe.ch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher sehen Biomolekülen bei der Arbeit zu
05.12.2016 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen
05.12.2016 | Goethe-Universität Frankfurt am Main

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flüssiger Wasserstoff im freien Fall

05.12.2016 | Maschinenbau

Forscher sehen Biomolekülen bei der Arbeit zu

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten