Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Wirtschaft stärkt die Wissenschaft trotz Krise

21.01.2010
  • Trotz Umsatzrückgang: Forschungsinvestitionen der Wirtschaft 2009 auf Vorjahresniveau
  • Weitere Stärkung durch steuerliche Forschungsförderung notwendig
  • Stabiles Spendenaufkommen für die Arbeit des Stifterverbandes 2009

"Unser Berliner Appell hat gewirkt", sagte der Präsident des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft Arend Oetker heute in Berlin. Die Wirtschaft stehe trotz Wirtschaftskrise und teils dramatischen Umsatzeinbrüchen zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung.

Anfang des Jahres 2009 hatten sich die Mitgliedsunternehmen des Stifterverbandes dazu bekannt, in ihrem Engagement für Wissenschaft und Bildung nicht nachzulassen.

Die Förderung von Forschung, Wissenschaft und Bildung sei 2009 auf hohem Niveau stabil geblieben, erläuterte Oetker. Allein für die Arbeit des Stifterverbandes flossen 2009 31,4 Mio. Euro aus Spenden der Wirtschaft in die Förderung des Wissenschafts- und Hochschulsystems. Damit erreicht das Spendenvolumen des Stifterverbandes das gute Niveau des Jahres 2007. Gegenüber dem Rekordjahr 2008, in dem der Stifterverband das beste Jahresergebnis in seiner 90-jährigen Geschichte erzielte, ging die Förderung nur um eine Million Euro zurück (- 3 %).

Nach den aktuellen Erhebungen des Stifterverbandes beliefen sich die Planaufwendungen der Unternehmen für Forschung und Entwicklung (FuE) 2009 auf 57,3 Milliarden Euro und lagen exakt auf Vorjahreslevel. Davon flossen nach Schätzungen 2,4 Mrd. Euro als Forschungsaufträge direkt an Hochschulen und Forschungsinstitute.

"Die Wirtschaft weiß, dass sie die Wissenschaft braucht, aber jetzt brauchen beide die Hilfe der Politik", sagte Oetker. Der Präsident des Stifterverbandes sprach sich für eine steuerliche Forschungsförderung aus, um Rahmenbedingungen für mehr Wachstum zu schaffen. Eine Steuergutschrift in Höhe von 10 Prozent der gesamten FuE-Aufwendungen eines Unternehmens könne zusätzliche Forschungsinvestitionen in erheblichem Umfang stimulieren. Oetker betonte, dass die Steuergutschrift allen in Deutschland forschenden Unternehmen zugute kommen und rasch eingeführt werden solle. Deshalb begrüßte er grundsätzlich die im Koalitionsvertrag festgeschriebene Absicht der neuen Bundesregierung, Bildung und Forschung Vorrang zu geben und eine steuerliche FuE-Förderung einzuführen.

Alle Unterlagen zur Pressekonferenz finden Sie unter:
www.stifterverband.de

Frank Stäudner | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.stifterverband.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung

19.01.2017 | Förderungen Preise

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie