Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltgrößte Hochtemperatur-Forschergruppe nimmt in Freiberg Arbeit auf

16.02.2009
Die weltweit größte Forschergruppe auf dem Gebiet der Hochtemperatur-Prozesse entsteht derzeit an der TU Bergakademie Freiberg. In dem Projekt VIRTUHCON (VIRTUal High Temperature CONversion) arbeiten acht Freiberger Institute mit drei international besetzten Forschergruppen zusammen.

In ihnen werden in Freiberg 21 Stellen für Nachwuchsforscher geschaffen. Gemeinsam wollen die Wissenschaftler neue Wege bei der Kostenreduktion, Energieeinsparung und Schadstoffvermeidung von Stoffwandlungsprozessen beschreiten, die bei sehr hohen Temperaturen ablaufen. Die erste Nachwuchsforschergruppe unter Leitung von Dr. Petr Nikrityuk hat ihre Arbeit an der TU Bergakademie Freiberg jetzt aufgenommen.

Dr. Petr Nikrityk, der in Moskau studiert und promoviert hat, lebt seit 2001 in Deutschland. Der ausgewiesene Spitzenwissenschaftler für Grenzflächenmodellierung stellt derzeit in Freiberg seine sechsköpfige Nachwuchsforschergruppe zusammen, die ab Mitte des Jahres tätig sein wird. Die Resonanz bei internationalen Nachwuchswissenschaftlern ist unerwartet hoch. Bewerbungen kamen bereits aus Italien, Japan, Indien und den USA.

Die Ausschreibefrist der beiden weiteren Gruppenleiterstellen, die Professur für "Scientific Computing and Numerical Simulation" sowie die Professur für "Numerical Thermo-fluid dynamics"und "Multiphasige Stoffsysteme", endet in einem Monat. Die TU Bergakademie Freiberg stellt für sie mit einer W2-Stelle besonders attraktive Konditionen bereit. Die Forscher erwartet in Freiberg ein einmaliges Forschungsumfeld.

Acht Universitätsinstitute, darunter Mathematik und Informatik, Verfahrenstechnik, Eisen- und Stahl-Metallurgie oder Nichteisen-Metallurgie arbeiten zusammen und öffnen den Virtuhcon-Wissenschaftlern ihre Labors für die Gewinnung von Daten, die durch Super-Computing zu einem zweiten, virtuellen Leben erweckt werden. Für die Forscher entstehen ein neuer Gebäudekomplex auf der Reichen Zeche, der 2011 bezogen werden soll, sowie ein Supercomputing-Zentrum auf dem Campus. Offizieller Start des Forschungsprojekts ist Mitte 2009.

INFORMATIONEN VIRTUHCON
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) wählte die TU Bergakademie Freiberg 2008 zu einem Standort für Spitzenforschung in den neuen Bundesländern. Rund 15 Millionen Euro stehen von 2009 bis 2013 zur Verfügung, um in Freiberg ein internationales Forschungszentrum auf dem Gebiet der Stoffwandlungsprozesse bei Extremtemperaturen aufzubauen. VIRTUHCON - VIRTUal High Temperature CONversion - ist der Namen des neuen Forschungszentrums, in dem acht Freiberger Institute zusammenarbeiten. Mit dem Einsatz von Hochleistungsrechnern sollen dabei Vorgänge, die sich bei Temperaturen bis über 2000 Grad Celsius abspielen, modelliert und risikofrei verbessert werden.
Kontakt:
Prof. Bernd Meyer
TU Bergakademie Freiberg
Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen
Fuchsmühlenweg 9
09599 Freiberg
Tel.: 03731 / 39 45 10
E-Mail: bmeyer@iec.tu-freiberg.de

Christian Möls | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-freiberg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Plasmonic biosensors enable development of new easy-to-use health tests

14.12.2017 | Health and Medicine

New type of smart windows use liquid to switch from clear to reflective

14.12.2017 | Physics and Astronomy

BigH1 -- The key histone for male fertility

14.12.2017 | Life Sciences