Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Universität Luxemburg gründet "Interdisciplinary Centre for Security, Reliability and Trust"

12.02.2009
Die Universität Luxemburg hat am 12. Februar ihr erstes interdisziplinäres Forschungszentrum vorgestellt: das "Interdisciplinary Centre for Security, Reliability and Trust", kurz Security and Trust oder SnT.

Das Zentrum konzentriert sich auf Forschungs- und Doktorarbeiten im Bereich der Sicherheit und Zuverlässigkeit von Informations- und Kommunikationstechnologien.

Darüber hinaus soll das Zentrum die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Industrie fördern. Direktor des Zentrums ist der Schwede Prof. Dr. Björn Ottersten, früherer Dekan der Fakultät für Elektrotechnik des schwedischen "Royal Institute of Technology" (KTH), sein Stellvertreter ist Prof. Dr. Thomas Engel. Das SnT hat seinen Sitz am Campus Kirchberg.

In unserer Gesellschaft spielen vernetzte Kommunikationssysteme wie zum Beispiel Telefon- und Datennetze, die über Satellitenstrecken miteinander verbunden sind, eine immer größere Rolle. Sie können dabei Telefonie, aber auch Daten oder Videos übertragen und vom Analogtelefon bis zum Mobiltelefon mit WLAN verschiedene Technologien miteinander verbinden. Die Systemarchitekturen wachsen ständig; sie werden immer komplexer und müssen kontrolliert werden. Systemausfälle können ernsthafte Konsequenzen haben - finanzielle, aber auch menschliche wie z.B. im Falle von Rettungsaktionen nach einem Verkehrsunfall. Darum ist es wichtig, dass wissenschaftlicher und technologischer Fortschritt zur Entwicklung verlässlicher kommerzieller und öffentlicher Dienste sowie Kommunikationsnetzwerke und -infrastrukturen beitragen.

SnT will in Zusammenarbeit mit externen Partnern ein international führendes Forschungszentrum werden, das Luxemburg in die Rolle eines europäischen Kompetenzzentrums für die Erforschung sicherer und zuverlässiger Kommunikations- und Informationstechnologien bringt. Dazu muss das Zentrum einen interdisziplinären Ansatz verfolgen, der nicht nur technologische Aspekte, sondern zum Beispiel auch geschäftliche, soziale oder gesetzliche Fragen prüft.

Sicherheit und Zuverlässigkeit in der Informatik zählen zu den höchsten Forschungsprioritäten der Universität Luxemburg. Die Einweihung des "Interdisciplinary Centre for Security, Reliability and Trust" stellt demnach einen wichtigen Moment für die 2003 gegründete Hochschule dar. Mit Hilfe des SnT will die Universität Luxemburg zur Förderung der regionalen Wirtschaft beitragen, insbesondere zur Förderung des Bankensektors, der Industrie sowie der Infrastrukturanbieter für Kommunikationsnetze und Medien-intensive Anwendungen.

Kontakt: Interdisciplinary Centre for Security, Reliability and Trust, 6, rue Coudenhove-Kalergi, Luxemburg, Tel. + 352 46 66 44 5665, Web: http://snt.uni.lu oder www.securityandtrust.lu oder E-Mail: bjorn.ottersten@uni.lu, thomas.engel@uni.lu

Britta Schlüter | idw
Weitere Informationen:
http://www.securityandtrust.lu
http://www.uni.lu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik