Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TU Ilmenau startet deutschlandweit einzigartiges Schulprojekt

12.05.2009
Um naturwissenschaftlich-technisch interessierte Gymnasiasten frühzeitig für ihre Berufliche Laufbahn zu spezialisieren, startet die Technische Universität Ilmenau ein deutschlandweit einzigartiges Projekt.

Im neu geschaffenen "Universitäts-Kolleg an der Goetheschule Ilmenau", einem staatlichen Gymnasium mit Spezialklassen naturwissenschaftlich-technischer Richtung, werden Schülerinnen und Schülern über den gymnasialen Lernstoff hinaus fundierte ingenieurwissenschaftlich-technische Grundlagen und hochspezialisierte Praxisfertigkeiten vermittelt.

Bereits ab dem kommenden Schuljahr 2009/2010 werden an der Goetheschule Ilmenau die ersten Kolleg-Schüler unterrichtet. Um dies zu ermöglichen, unterzeichneten die Partner, u. a. die Technische Universität, die Goetheschule und das Staatliche Berufsschulzentrum Ilmenau, im Thüringer Kultusministerium einen entsprechenden Vertrag. Dabei hob Kultusminister Bernward Müller "die hervorragende Initiative der Kooperationspartner hervor, die zur Stärkung der Region, des Wirtschaftsstandortes und des wissenschaftlichen Nachwuchses beiträgt".

Ziel des Universitäts-Kollegs ist es, eine naturwissenschaftlich-technische Elite auszubilden. So soll dem sich abzeichnenden Fachkräftemangel in den ingenieur- und naturwissenschaftlichen Berufen entgegen gewirkt werden. Nach ihrer vierjährigen Ausbildung werden die Absolventen des Kollegs in der Lage sein, ein anspruchsvolles universitäres Studium an angesehenen Universitäten

beschleunigt zu absolvieren und abzuschließen. Dazu erfolgt die Ausbildung teilweise in Englisch.

Ausbildungsbeginn im Universitäts-Kolleg ist Klassenstufe 9, das Abitur wird am Ende der 12. Klasse abgelegt. An der TU Ilmenau werden die Schüler als so genannte Frühstudenten immatrikuliert. Dies ermöglicht es ihnen, auf international anerkanntem Bachelor-Niveau an Vorlesungen, Übungen und Praktika teilzunehmen. Sie werden also frühzeitig in einen regulären Studiengang integriert und können so sehr viel früher als gleichaltrige Schüler in das Studien- und Berufsleben einsteigen - bei erfolgreicher Teilnahme an allen angebotenen Lehrveranstaltungen und Prüfungen bis zu einem Jahr.

Die Arbeiten der beteiligten Einrichtungen im Universitäts-Kolleg werden durch die TU Ilmenau Service GmbH koordiniert. Insbesondere stellt sie Kontakte zur Wirtschaft her und organisiert die Praktika in Unternehmen. Jörg Augustin, Geschäftsführer der TU Ilmenau Service GmbH: "Die Firmen begrüßen besonders die frühzeitige Einbindung von berufspraktischen Elementen in die schulische Ausbildung. Die Heranführung der Schüler an die Belange und Anforderungen der Unternehmen ist beispielhaft für eine gute Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft."

Das Kolleg ist überregional ausgerichtet und wird europaweit beworben. Der überwiegende Teil der Schüler wird im hauseigenen Internat der Goetheschule Ilmenau wohnen. Die Gebühren für die Ausbildung, die Ganztagesbetreuung im Internat und das Studium an der TU Ilmenau werden vom Bundesland Thüringen getragen.

Interessierte Schüler können sich am 30. Mai ab 10.00 Uhr an einem Tag der Offenen Tür in der Goetheschule Ilmenau über das Universitäts-Kolleg informieren und bis zum 12. Juni schriftlich bewerben.

Kontakt:
Jörg Augustin
Geschäftsführer TU Ilmenau Service GmbH
Telefon: 03677/46999-50
E-Mail: info@tu-ilmenau-service.de

Bettina Wegner | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-ilmenau.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Spannende Experimente mit Astro-Alex im All
04.06.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Jeder Zweite nimmt mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil
24.05.2018 | Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics