Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tonnenschwere Geräte für Nanogramm

09.05.2012
Aufbau eines Helmholtz-SIMS-Netzwerks
Ultrapräzises Messgerät wandert von Potsdam nach Dresden

Ein gut gefederter Spezialtransporter lädt am Mittwoch, dem 09.05.2012, das tonnenschwere Sekundärionenmassenspektrometer (SIMS) des Deutschen GeoForschungsZentrums GFZ auf und bringt es zum Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR). Die beiden Helmholtz-Schwestereinrichtungen in Potsdam und Dresden beginnen damit eine enge Kooperation, die in Zukunft noch weitere Helmholtz-Forschungszentren und Universitäten umfassen soll.

Das Schwergewicht dient zur hochempfindlichen Messung von Leichtgewichten: Sekundärionenmassenspektrometrie ist eine der wichtigsten Mikromessmethoden in den Wissenschaften und wird zur Bestimmung der Konzentration von Spurenelementen eingesetzt. Zunächst werden Ionen im Vakuum auf die Oberfläche einer polierten Probe geschossen. Dabei wird von dieser Oberfläche Material abgetragen, das teilweise wieder ionisiert wird. Diese Sekundärionen untersucht man im Massenspektrometer. Die erreichte Nachweisgenauigkeit: Unter zwanzig Millionen Atomen findet das SIMS ein einzelnes heraus. Damit lassen sich beispielsweise winzigste Spuren von Edelmetallen bestimmen, mit denen die Entstehung von Lagerstätten erforscht werden kann. Diese Information hilft bei der Findung neuer Rohstoffvorkommen.

Das GFZ betreibt seit 1998 SIMS, hauptsächlich für die Bestimmung von Spurenelementkonzentrationen und Isotopenverhältnissen. Als Produkt dieser Arbeit sind bisher 86 hochrangige wissenschaftliche Publikationen erschienen, es gibt Kooperationen mit Partnern von allen sechs Kontinenten.

Das Gerät geht nach Dresden, weil es dort in neuer Umgebung zu neuen Höchstleistungen auflaufen kann: Das HZDR verfügt über ein Großgerät, einen Beschleuniger, der mit Mitteln der Europäischen Union (EFRE - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) gefördert wurde. An diese starke Energiequelle wird das SIMS angeschlossen. „Im kommenden Sommer wird das SIMS als Ionenquelle an unserem 6-MegaVolt-Beschleuniger installiert“, erklärt Professor Roland Sauerbrey, der Wissenschaftliche Direktor des HZDR. „Das Gerät kann in dieser neuen technischen Umgebung in Dresden um 10 bis 100 Mal empfindlichere Messungen durchführen, als in seinem früheren Leben in Potsdam, sehr wichtig für die Untersuchung von mineralischen Rohstoffen.“ Damit wird Dresden der erste Standort auf der Welt mit einem sogenannten Super-SIMS sein, der auf die Untersuchung natürlicher Ressourcen spezialisiert ist.

In Potsdam hört damit die SIMS-Forschung nicht auf. Im Winter wird ein neues Gerät angeliefert, etwa 10 Tonnen schwer und mit einer Länge von 6,5 Metern. Dazu muss die Außenfassade eines Gebäudes teilweise abgetragen werden, um das Gerät ins Labor zu bringen. „Im Frühjahr des nächsten Jahres planen wir die Wieder-Inbetriebnahme unseres SIMS-Labors. Die Isotopenmessungen werden dann etwa fünf Mal genauer und zehn Mal schneller als zuvor sein“, sagt Professor Reinhard Hüttl, Vorstandsvorsitzender des GFZ. „Damit wird das GFZ der vierte Standort in der EU mit einer solchen Messtechnologie für die Untersuchung von Gesteinsproben“.

Die beiden Helmholtz-Zentren bilden den Kristallisationspunkt für ein Netz von SIMS-Technologie innerhalb der Helmholtz-Gemeinschaft. Bereits 2013 wird ein weiteres Gerät im Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) in Leipzig zur Untersuchung biologischer Prozesse in der menschlichen Umwelt aufgebaut.

Die recht hohe Investition an drei Helmholtz-Zentren soll natürlich effizient betrieben werden. Dazu ist eine Vernetzung auf Basis eines neuartigen Fernsteuerprotokolls im Aufbau, die es allen drei Partner-Zentren ermöglichen wird, das ganze Spektrum der SIMS-Technik einzusetzen. Das neue Kooperationskonzept wird bis 2015 vervollständigt, dann stehen die Geräte weltweit der Forschung zur Verfügung.

Franz Ossing | Helmholtz-Zentrum
Weitere Informationen:
http://www.gfz-potsdam.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie