Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Startschuss für das Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik (ZeMA)

18.02.2009
Land, Hochschulen und Wirtschaft stärken gemeinsam den Industrie- und Forschungsstandort Saarland

"Das Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik ist eine wichtige Leitinvestition für den Standort. Mit 20 Millionen Euro Förderung durch das Land werden Forschung und Lehre in den nächsten fünf Jahren gezielt gestärkt.

Besonders erfreulich ist, dass die beiden Hochschulen eng kooperieren und die saarländische Wirtschaft sich mit zusätzlichen Mitteln erheblich an diesem Projekt beteiligt", betont Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel. Das Saarland stärke im Rahmen seiner Innovationsstrategie den Industrie- und Innovationsstandort mit einem neuen Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik (ZeMA) und einem gezielten Ausbauprogramm für die ingenieurwissenschaftliche Lehre.

Am heutigen Tag (18.02.2009) unterzeichneten die Vertreter des Landes und der Hochschulen, Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel, Universitätspräsident Prof. Dr. Volker Linneweber und HTW-Rektor Prof. Dr. Wolfgang Cornetz eine Kooperationsvereinbarung zum Aufbau des ZeMA. Gemeinsam mit dem Präsident des Verbands der Metall- und Elektroindustrie ME Saar, Georg Weisweiler, und dem Präsident der IHK Saarland, Dr. Richard Weber, unterzeichnete der Minister zudem eine Finanzierungsvereinbarung zum Ausbau der Lehre im Bereich der Ingenieurwissenschaften.

Die Saarwirtschaft, von der schon früh Impulse zur Stärkung der Ingenieurausbildung ausgingen, wurde von Beginn an in die Planungen einbezogen und konnte ihre Vorstellungen zur Ausrichtung des Zentrums einbringen. Der Stellenwert, den die Industrie den neuen Aktivitäten beimisst, lässt sich an ihrer Bereitschaft ablesen, selbst nennenswerte Finanzierungsbeiträge zu leisten: Zur Förderung der Stiftungsprofessuren hat ME Saar einen Betrag von bis zu 2 Mio. Euro, die IHK Saarland von 500.000 Euro zugesagt. Damit stehen für den Ausbau der Lehre, einschließlich 4 Mio. Euro an Landesmitteln, bereits heute 6,5 Mio. Euro zur Verfügung. Das Konzept ist offen angelegt, so dass sich weitere Förderer jederzeit an diesem wichtigen Vorhaben mit zusätzlichen Beiträgen beteiligen können.

"Die heutige Vereinbarung ist ein Meilenstein auf dem Weg zu einer besseren Ingenieurausbildung im Saarland. Die neuen Lehrstühle an Universität und HTW und die intensivere Kooperation zwischen den beiden Hochschulen ermöglichen zugleich den Aufbau des neuen Instituts, dessen Schwerpunkte eng an den Bedürfnissen unserer Industrieunternehmen orientiert sind. Bessere Lehre, mehr Studienplätze, passgenaue Forschung - all dies sind lohnende Investitionen in die Zukunft unseres Landes. Deshalb engagiert sich auch die Wirtschaft selbst in hohem Maße für das Vorhaben", erläutern Georg Weisweiler, ME Saar-Präsident, und Dr. Richard Weber, IHK-Präsident.

Das Hauptaugenmerk des ZeMA liegt auf einer anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung gemeinsam mit Industriepartnern. Das ZeMA wird neue Akzente setzen in den drei Kompetenzfeldern Fluidmechatronik, Fertigungsprozessautomatisierung und Mikromechatronik. Die Kompetenz setzt sich zusammen aus den Fachkompetenzen vorhandener Lehrstühle der Ingenieurwissenschaften an Universität und HTW, die gezielt ergänzt werden durch je zwei Stiftungsprofessuren an beiden Hochschulen.

Mit der Gründung des ZeMA wird eine neue Kooperationspartnerschaft zwischen der Universität und der HTW etabliert. "Eine stärkere Kooperation in Forschung und Lehre zwischen den Hochschulen wird dazu beitragen, die Attraktivität der Ingenieurausbildung und die Qualität der Forschung im Saarland zu erhöhen", heben Universitätspräsident Prof. Dr. Volker Linneweber und HTW-Rektor Prof. Dr. Wolfgang Cornetz hervor.

Auf Basis der heute unterzeichneten Vereinbarungen soll das ZeMA in den kommenden Wochen als gemeinnützige GmbH gegründet werden. Die Stiftungsprofessuren der HTW sind bereits ausgeschrieben, die Universität bereitet die Ausschreibungen derzeit vor. Noch im ersten Halbjahr 2009 wird das ZeMA mit ersten Leitprojekten die konkrete Arbeit aufnehmen.

Saar - Uni - Presseteam | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie