Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Smarte Innovation – Analysen und Strategien zur Innovationspraxis

09.03.2011
Innovationsfähigkeit ist entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens. Aber wie genau passiert Innovation heute? Welche Chancen und Risiken stecken im State-of-the-art des Innovationsmanagements? Und wie wird Innovation smart – also systemisch, menschlich, antizipierend, ressourcenschonend und technologisch innovativ?

Fünf hoch innovative Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus, das ISF München als sozialwissenschaftlicher, das IMA/ZLW & IfU der RWTH Aachen als ingenieurwissenschaftlicher Forschungspartner sowie der Branchenverband VDMA und die IG Metall haben sich gemeinsam diesen Fragen gestellt. Die Ergebnisse lernen Sie am 20. Mai 2011 im Technoseum Mannheim kennen.

Innovation ist extrem dynamisch: die Herausforderungen an Innovation wandeln sich, immer neue Tools für Innovation entstehen. Auch für eine traditionell sehr erfolgreiche Branche wie den Maschinen- und Anlagenbau ist der Erhalt von Innovationsfähigkeit kein Selbstläufer – Innovation will systematisch gestaltet werden. Und das hat längst nicht mehr nur mit reiner Produkt- und Prozessinnovation zu tun: Zukunftsfähige Innovation bezieht auch aktuelle und zukünftige Anforderungen durch gesellschaftliche Entwicklungen und durch den Weltmarkt ein, sie nimmt laufend neue technische und organisatorische Ansätze auf und integriert Fragen der Kompetenzentwicklung und der Mitarbeiterbeteiligung.

Im Forschungs- und Gestaltungsprojekt „Smarte Innovation“ stellen sich Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft diesen Herausforderungen und erarbeiten gemeinsam Lösungen.

Die Tagung „Smarte Innovation – Analysen und Strategien zur Innovationspraxis“ am 20. Mai 2011 im Technoseum Mannheim bietet Einblicke in die Innovationspraxis von heute, Tiefblicke in die erarbeiteten Forschungsergebnisse, Ausblicke in künftige Strategien und einen lebendigen Erfahrungsaustausch mit über 100 Innovationsinsidern. Es erwarten Sie zudem interaktive Smart Camps und ein moderierter Innovationstalk mit Vertretern der beteiligten Projektunternehmen: Hauni Maschinenbau AG; H. P. Kaysser GmbH & Co. KG; TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG; Voith AG; Wittenstein AG.

Querblicke bieten die referierenden Experten Willms Buhse, Gründer von doubleYUU, einem auf Web 2.0 spezialisierten Beratungsunternehmen; Klaus Sailer, Professor für Entrepreneurship an der Hochschule München und Geschäftsführer des Strascheg Center for Entrepreneurship; Ulrich Weinberg, Professor am Hasso-Plattner-Institut of Design Thinking in Potsdam; sowie Sabine Pfeiffer, Sozialwissenschaftlerin am ISF München und Professorin für Innovation und kreative Entwicklung an der Hochschule München.

Das Forschungsvorhaben Smarte Innovation wird koordiniert vom Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V. (ISF München). Neue Lösungen zur Innovation im Produktlebenszyklus werden gemeinsam erarbeitet mit den fünf Projektunternehmen sowie mit dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), der IG Metall, dem Institutscluster ZLW/IMA an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH Aachen).

Für die Förderung des Verbundvorhabens „Smarte Innovation“ im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsprogramms „Arbeiten – Lernen – Kompetenzen entwickeln. Innovationsfähigkeit in einer modernen Arbeitswelt“ danken wir dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds der EU. Für die umsichtige Projektbetreuung bedanken wir uns beim Projektträger im DLR Arbeitsgestaltung und Dienstleistungen.

Weitere Informationen zur Tagung und Anmeldung finden Sie unter http://www.smarte-innovation.de/tagung/ Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist jedoch begrenzt. Bitte melden Sie sich daher bis spätestens 10. Mai 2011 an.

Kontakte:

Prof. Dr. Sabine Pfeiffer, ISF München e.V.,
Tel. +49 89 272921-0, sabine.pfeiffer@isf-muenchen.de (Verbundkoordination)
Dipl.-Inform. Christian Tummel, ZLW/IMA RWTH Aachen,
Tel. +49 241 8091130, gramatke@zlw-ima.rwth-aachen.de
Carola Feller, VDMA,
Tel. +49 69 66031650, carola.feller@vdma.org
Dr. Michael Ehrke, IG Metall,
Tel. +49 69 66932861, michael.ehrke@igmetall-berufsbildung.de

Frank Seiß | idw
Weitere Informationen:
http://www.smarte-innovation.de
http://www.isf-muenchen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten