Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein SGL Carbonum für die Executive Education

21.07.2010
Am 15. Juli 2010 wurde das zum Großteil mit Einnahmen aus universitärer Weiterbildung finanzierte neue Management Center des Zentrums für Weiterbildung und Wissenstransfer auf dem Campus der Universität Augsburg offiziell eröffnet.

Mit Gästen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung feierte das Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW) der Universität Augsburg am 15. Juli 2010 die Einweihung des SGL Carbonum. Das Geld für dieses neue ZWW-Management Center, in dem sich die anspruchsvollen MBA-Programme der Universität Augsburg jetzt auch räumlich manifestieren, wurde größtenteils mit seit nun schon Jahrzehnten als vorbildlich geltender wissenschaftlicher Weiterbildung verdient.

"Lebenslanges Lernen ist eine der Grundmaximen des Zentrums für Weiterbildung und Wissenstransfer – in den verschiedensten Dimensionen. Dazu gehört auch eine räumliche Weiterentwicklung, die durch das neue SGL Carbonum verwirklicht werden konnte", so Prof. Dr. Peter Schettgen, der Leiter des ZWW. Die Kosten für das nahe der Zentralbibliothek gelegene und nach seinem Sponsor, der SGL Carbon Group, Meitingen, benannte Gebäude beliefen sich auf gut zwei Millionen Euro, zu denen der Freistaat Bayern rund eine dreiviertel Million beigesteuert hat. "Wir sind dafür sehr dankbar, zugleich aber auch stolz darauf", so Schettgen, "dass wir den überwiegenden Teil der Baukosten durch unsere attraktiven Weiterbildungsangebote am ZWW selbst erwirtschaftet haben."

Unter den rund fünfzig geladenen Gästen der Eröffnungsfeier, die in den Tag der offenen Universität anlässlich des 40-jährigen Gründungsjubiläums der Universität Augsburg eingebettet war, fanden sich u. a. Augsburgs Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl sowie der Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Augsburg, Rolf Settelmeier, dessen Haus sich ebenfalls als Sponsor der ZWW-Weiterbildungsprogramme engagiert. Zur Eröffnungsfeier gekommen waren auch Dr. Michael Kochs, der Gründer und erste Leiter des ZWW, der Präsident der Handwerkskammer für Schwaben, Jürgen Schmid, der Regionalgeschäftsführer der IHK Schwaben, Dieter Birnmann, sowie Bernd Konert als Geschäftsführer der Deutsch-Japanischen Gesellschaft.

... mehr zu:
»Carbonum »Education »SGL »Wissenstransfer »ZWW

Nicht nur in Sachen Umsatz vorbildliche universitäre Weiterbildung

In seinem Grußwort betonte Präsident Prof. Dr. Wilfried Bottke die Bedeutung der wissenschaftlichen Weiterbildung, um die Vorreiterrolle des Augsburger ZWW und seine Leistungen auf diesem zukunftsweisenden Gebiet besonders hervorzuheben: Das ZWW ist die größte universitäre Weiterbildungseinrichtung in Bayern und setzt mit seinem innovativen Programm deutschlandweit Maßstäbe. Es macht, wie der Bayerische Oberste Rechnungshof bestätigt hat, 75% des Gesamtumsatzes, der von allen bayerischen Hochschulen in der Weiterbildung erzielt wird. Dass dabei auch die Qualität stimmt, wurde u. a. vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft bestätigt, der das ZWW 2004 für die deutschlandweit beste universitäre Weiterbildung ausgezeichnet hat.

Als Hausherr widmete Schettgen seine Ansprache dem Dank an alle, die zur Realisierung des SGL Carbonum Beiträge geleistet haben. Die erfolgreiche Entwicklung des ZWW sei beinahe zwingend in dieses neue Management Center gemündet. Als Zukunftsperspektive für das ZWW formulierte Schettgen dessen weiteren Ausbau im Sinne einer international anerkannten Stätte der Executive Education.

Ganz oben in der deutschen MBA-Liga

Prof. Dr. Peter Welzel, der als Vorstand des MBA-Studiengangs Unternehmensführung und zugleich als Vertreter des Dekans der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät sprach, würdigte die langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen seiner Fakultät und dem ZWW. Er verwies darauf, dass die gemeinsam angebotenen berufsbegleitenden MBA-Studiengänge deutschlandweit an der Spitze der obersten Liga spielen. So wurde dem Studiengang "Unternehmensführung", dem Klassiker unter den Augsburger MBAs, im Januar 2009 als erstem universitären MBA-Programm in Deutschland aufgrund seiner hervorragenden Qualität das Premium-Siegel der FIBAA Exzellenz verliehen. Nach Einschätzung der FIBAA-Gutachter übertreffe dieser berufsbegleitende Studiengang insgesamt deutlich die nationalen Qualitätsanforderungen und Mindeststandards. Im September 2007 bereits war er als erstes berufsbegleitendes MBA-Programm im gesamten deutschsprachigen Raum mit der EPAS Programm-Akkreditierung der EFMD versehen worden. Diese Akkreditierung bescheinigt dem MBA Unternehmensführung einen Qualitätsstandard auf höchstem internationalem Niveau. Und mit dem neuen Management Center, so Welzel, hätten die Augsburger MBA-Programme nun auch den repräsentativen äußeren Rahmen erhalten, der ihrem Qualitätsniveau entspreche.

Ein Gewinn für die ganze Region

Stefan Holzamer, Geschäftsführer des Sponsors SGL Carbon Group, Meitingen, begründete das Engagement des von ihm repräsentierten aktiennotierten Unternehmens für das Management Center des ZWW mit der festen Überzeugung, dass es als Talentschmiede bestens ausgebildete Führungskräfte hervorbringen werde, von denen nicht nur sein eigenes Unternehmen, sondern die ganze Region profitieren werde.

Der Aktionskünstler Robert Kessler, Schöpfer der Installationen "PIP" an den Eingängen des SGL Carbonum, veranschaulichte die Mutation von Carbonröhren zu einem kinetischen Kunstwerk, das das Streben eines irritierten Systems nach Gleichgewicht auf höherem Niveau symbolisiert. Die Parallele zur Situation von Führungskräften in einer sich ständig ändernden Welt mit der daraus resultierenden Notwendigkeit lebenslangen Lernens spannte den Bogen von der Kunst zum Gebäude und zu seinem Zweck.

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Peter Schettgen
Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon: +49 (0) 821-598-4721
peter.schettgen@zww.uni-augsburg.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.zww.uni-augsburg.de

Weitere Berichte zu: Carbonum Education SGL Wissenstransfer ZWW

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Wie ein Roboter Kita-Kindern Sprachen beibringt
14.07.2017 | Universität Bielefeld

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie