Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schulunterricht wie Sie in bisher noch nicht kannten

26.06.2012
Das EU-Projekt PRIMAS lädt am 6. Juli 2012 zum gläsernen Unterricht ein. Den Anwesenden wird die Möglichkeit gegeben, einer Unterrichtsstunde beizuwohnen und Einblicke in neuartige Unterrichtsformen zu erlangen.

Das EU-Projekt PRIMAS, das von der Pädagogischen Hochschule Freiburg koordiniert wird, lädt am Freitag, den 6. Juli 2012 zum gläsernen Unterricht in das Friedrich-Gymnasium Freiburg ein. Den Pressevertreter/innen wird so die Möglichkeit gegeben, einer Unterrichtstunde beizuwohnen und Einblicke in neuartige Unterrichtsformen zu erlangen.

Laut der Projektkoordinatorin Prof. Dr. Katja Maaß sind „die bisher in den Schulen eingesetzten Unterrichtsformen seit Jahrzehnten kaum verändert worden und bieten den Schüler/innen kaum eine Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und gleichzeitig einen reellen Bezug zu ihrem Lebensalltag und dem späteren Berufsleben herzustellen.“ Insbesondere die Freude an den mathematischen und naturwissenschaftlichen Fächern geht häufig schon in der Schule verloren und eine entsprechende Berufskarriere wird von vorn herein ausgeschlossen.

Deshalb hat sich das Projekt PRIMAS das Ziel gesetzt, mithilfe der neuartigen Unterrichtsform „forschendes Lernen“ mehr Schüler/innen und Schulabgänger/innen für die oben genannten Schul- und Studienfächer zu begeistern. Mit Freude sollen die Schüler/innen auf ein Leben und eine berufliche Tätigkeit in einer technisierten und sich ständig verändernden Gesellschaft vorbereitet werden, um auf diese Weise dem drohenden Fachkräftemangel in Europa genau in diesen Disziplinen entgegenzuwirken. Um dieses Ziel zu erreichen, werden im Rahmen von PRIMAS (europaweit) Fortbildungen angeboten, um Lehrer/innen darin zu unterstützen, forschendes Lernen im Unterricht anzuwenden.

In der konkreten Unterrichtsstunde am Friedrich-Gymnasium Freiburg, die unter dem Motto „Zauberei oder Physik?“ steht, entdecken die Schüler/innen auf forschende Art und Weise, dass sich das Zauberexperiment zu Beginn des Unterrichts durch physikalische Effekte begründen lässt. Insofern steht hinter dem Namen des forschenden Lernens ein Unterricht in dem Schüler/innen Kompetenzen erwerben, die sie im weiteren Prozess des lebenslangen Lernens benötigen: selbständige Lösung von unbekannten, realistischen Problemen, Aneignung von neuem Wissen und das Arbeiten im Team.

Die Förderung der Zukunftsfähigkeit Europas durch zeitgemäßen Schulunterricht ist der Europäischen Union ein wichtiges Anliegen. Drei Millionen Euro lässt es sich die EU derzeit kosten, um mit dem Projekt PRIMAS forschendes Lernen in den Schulalltag europaweit zu integrieren. Ein Nachfolgeprojekt ist bereits in Planung.

Programm des Events:
Neben der Vorstellung des Projekts durch die Projektkoordinatorin Prof. Dr. Katja Maaß wird den Pressevertreter/innen die Möglichkeit gegeben, Einblick in den Einsatz der neuartigen Unterrichtsmethode des forschenden Lernens in zwei Unterrichtsstunden zur Mathematik und zur Physik zu erhalten. Zudem wird das Projekt PRIMAS aus Schüler- und Lehrerperspektive beleuchtet.

In einem abschließenden Pressegespräch stehen die Projektkoordinatorin, Lehrer/innen, Schüler/innen wie auch die Schulleitung des Friedrichs-Gymnasiums Dr. Wolfgang Jäger für Rückfragen zur Verfügung.

Das Event findet am Freitag, dem 6. Juli 2012, von 8:15-10:00 Uhr im Friedrich-Gymnasium Freiburg statt: 79104 Freiburg im Breisgau, Jacobistr. 22

08:15-08:30 Uhr: Vorstellung des Projekts PRIMAS durch Prof. Dr. Katja Maaß
08:35-09:20 Uhr: Physikunterricht mit einer 9. Klasse zum forschenden Lernen
09:30-09:45 Uhr: Mathematikunterricht mit einer 7. Klasse zum forschenden Lernen: Kurzvorstellung einer Aufgabe durch Schüler/innen
09:45-10:00 Uhr: Fragen der Presse an Schüler/innen, Lehrer/innen, Schul- und Projektleitung

10:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Bitte melden Sie sich bis spätestens 4. Juli 2012 zum Pressegespräch bei Anna-Maria Aldorf per E-Mail an (annamaria.aldorf@ph-freiburg.de).

Helga Epp | idw
Weitere Informationen:
http://www.primas.ph-freiburg.de/
http://www.primas-project.eu/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Schulraum in Stuttgart mit VLC-Technologie vom Fraunhofer HHI eröffnet
03.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung