Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schulunterricht wie Sie in bisher noch nicht kannten

26.06.2012
Das EU-Projekt PRIMAS lädt am 6. Juli 2012 zum gläsernen Unterricht ein. Den Anwesenden wird die Möglichkeit gegeben, einer Unterrichtsstunde beizuwohnen und Einblicke in neuartige Unterrichtsformen zu erlangen.

Das EU-Projekt PRIMAS, das von der Pädagogischen Hochschule Freiburg koordiniert wird, lädt am Freitag, den 6. Juli 2012 zum gläsernen Unterricht in das Friedrich-Gymnasium Freiburg ein. Den Pressevertreter/innen wird so die Möglichkeit gegeben, einer Unterrichtstunde beizuwohnen und Einblicke in neuartige Unterrichtsformen zu erlangen.

Laut der Projektkoordinatorin Prof. Dr. Katja Maaß sind „die bisher in den Schulen eingesetzten Unterrichtsformen seit Jahrzehnten kaum verändert worden und bieten den Schüler/innen kaum eine Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und gleichzeitig einen reellen Bezug zu ihrem Lebensalltag und dem späteren Berufsleben herzustellen.“ Insbesondere die Freude an den mathematischen und naturwissenschaftlichen Fächern geht häufig schon in der Schule verloren und eine entsprechende Berufskarriere wird von vorn herein ausgeschlossen.

Deshalb hat sich das Projekt PRIMAS das Ziel gesetzt, mithilfe der neuartigen Unterrichtsform „forschendes Lernen“ mehr Schüler/innen und Schulabgänger/innen für die oben genannten Schul- und Studienfächer zu begeistern. Mit Freude sollen die Schüler/innen auf ein Leben und eine berufliche Tätigkeit in einer technisierten und sich ständig verändernden Gesellschaft vorbereitet werden, um auf diese Weise dem drohenden Fachkräftemangel in Europa genau in diesen Disziplinen entgegenzuwirken. Um dieses Ziel zu erreichen, werden im Rahmen von PRIMAS (europaweit) Fortbildungen angeboten, um Lehrer/innen darin zu unterstützen, forschendes Lernen im Unterricht anzuwenden.

In der konkreten Unterrichtsstunde am Friedrich-Gymnasium Freiburg, die unter dem Motto „Zauberei oder Physik?“ steht, entdecken die Schüler/innen auf forschende Art und Weise, dass sich das Zauberexperiment zu Beginn des Unterrichts durch physikalische Effekte begründen lässt. Insofern steht hinter dem Namen des forschenden Lernens ein Unterricht in dem Schüler/innen Kompetenzen erwerben, die sie im weiteren Prozess des lebenslangen Lernens benötigen: selbständige Lösung von unbekannten, realistischen Problemen, Aneignung von neuem Wissen und das Arbeiten im Team.

Die Förderung der Zukunftsfähigkeit Europas durch zeitgemäßen Schulunterricht ist der Europäischen Union ein wichtiges Anliegen. Drei Millionen Euro lässt es sich die EU derzeit kosten, um mit dem Projekt PRIMAS forschendes Lernen in den Schulalltag europaweit zu integrieren. Ein Nachfolgeprojekt ist bereits in Planung.

Programm des Events:
Neben der Vorstellung des Projekts durch die Projektkoordinatorin Prof. Dr. Katja Maaß wird den Pressevertreter/innen die Möglichkeit gegeben, Einblick in den Einsatz der neuartigen Unterrichtsmethode des forschenden Lernens in zwei Unterrichtsstunden zur Mathematik und zur Physik zu erhalten. Zudem wird das Projekt PRIMAS aus Schüler- und Lehrerperspektive beleuchtet.

In einem abschließenden Pressegespräch stehen die Projektkoordinatorin, Lehrer/innen, Schüler/innen wie auch die Schulleitung des Friedrichs-Gymnasiums Dr. Wolfgang Jäger für Rückfragen zur Verfügung.

Das Event findet am Freitag, dem 6. Juli 2012, von 8:15-10:00 Uhr im Friedrich-Gymnasium Freiburg statt: 79104 Freiburg im Breisgau, Jacobistr. 22

08:15-08:30 Uhr: Vorstellung des Projekts PRIMAS durch Prof. Dr. Katja Maaß
08:35-09:20 Uhr: Physikunterricht mit einer 9. Klasse zum forschenden Lernen
09:30-09:45 Uhr: Mathematikunterricht mit einer 7. Klasse zum forschenden Lernen: Kurzvorstellung einer Aufgabe durch Schüler/innen
09:45-10:00 Uhr: Fragen der Presse an Schüler/innen, Lehrer/innen, Schul- und Projektleitung

10:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Bitte melden Sie sich bis spätestens 4. Juli 2012 zum Pressegespräch bei Anna-Maria Aldorf per E-Mail an (annamaria.aldorf@ph-freiburg.de).

Helga Epp | idw
Weitere Informationen:
http://www.primas.ph-freiburg.de/
http://www.primas-project.eu/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

nachricht Internationaler Masterstudiengang: TU Kaiserslautern bildet Experten für die Quantentechnik aus
15.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

International Land Use Symposium ILUS 2017: Call for Abstracts and Registration open

20.03.2017 | Event News

CONNECT 2017: International congress on connective tissue

14.03.2017 | Event News

ICTM Conference: Turbine Construction between Big Data and Additive Manufacturing

07.03.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen

Verschwindende Äderchen: Diabetes schädigt kleine Blutgefäße am Herz und erhöht das Infarkt-Risiko

23.03.2017 | Medizin Gesundheit

Die Evolutionsgeschichte der Wespen, Bienen und Ameisen erstmals entschlüsselt

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie