Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

RUB gründet Alfried Krupp-Schülerlabor für Geisteswissenschaften: Erste Einrichtung ihrer Art an deutschen Universitäten

17.09.2009
Wissen neu gewinnen und erleben: Teilhabe an aktueller Forschung

Als erste Hochschule in Deutschland gründet die Ruhr-Universität Bochum ein Schülerlabor für Geisteswissenschaften. Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Essen, unterstützt die Gründung des Schülerlabors mit 100.000 Euro. Das Rektorat der RUB verdoppelt diese Summe nach dem "Matching Fund"-Prinzip.

Zehn geistes- und gesellschaftswissenschaftliche Fakultäten der RUB tragen das neue Schülerlabor - die beiden Theologien, Philosophie und Erziehungswissenschaft, die Geschichtswissenschaft, die Philologie, Jura sowie Wirtschafts-, Sozial-, Ostasien- und Sportwissenschaften. Sie bieten Projekte für Schulklassen an, die das gesamte Spektrum geisteswissenschaftlicher Fächer und Forschung an der RUB abdecken. Zur Gründung des geisteswissenschaftlichen Schülerlabors erscheint ein Interview mit Dr. Thomas Kempf, Mitglied des Vorstands der Krupp-Stiftung, in der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung "DIE ZEIT" (17.9.2009).

Ideale Ergänzung auf dem Campus

"Das Schülerlabor für Geisteswissenschaften vervollständigt das Profil der RUB", sagt Rektor Prof. Dr. Elmar Weiler. "Gemeinsam mit dem erfolgreichen natur- und ingenieurwissenschaftlichen Schülerlabor, das wir seit fünf Jahren haben und das sich einer hohen Nachfrage erfreut, können wir den Schulen im Ruhrgebiet und weit darüber hinaus ein Angebot machen, das nahezu die gesamte Fächer- und Themenvielfalt der Uni Bochum spiegelt."

"Die Förderung junger Menschen ist ein grundsätzliches Anliegen der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung. Mit dem Schülerlabor Geisteswissenschaften können nun Schüler auch für diese Wissenschaftsdisziplinen bereits während ihrer Schulzeit begeistert werden und sind dann besser vorbereitet für ihren Übergang von der Schule in das Studium", so Prof. Dr. h. c. mult. Berthold Beitz, Vorsitzender des Kuratoriums der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.

Mit Neugier und Wissensdurst "anstecken"

Bis zu 2.500 Schüler pro Jahr können nach Ausbau des Schülerlabors die Möglichkeiten nutzen und auf dem Campus geisteswissenschaftliche Themen und Untersuchungsgegenstände kennenlernen, Entdeckungen und neue Lernerfahrungen machen. "Im Vergleich zum Schulunterricht geht es um eine andere, wissenschaftsnahe Form und ein anderes Erleben der Wissensgewinnung", sagt Prof. Dr. Helmut Pulte (Philosophie), unter dessen Federführung die RUB das "Alfried Krupp-Schülerlabor für Geisteswissenschaften" aufbaut. "Wir setzen darauf, dass die Beteiligung an der Forschung ansteckt, dass die Teilnahme an einem Projekt über den Tag hinaus wirkt. Ist die Neugier geweckt, spornt das zum Weitermachen an." So soll das Schülerlabor den Schulunterricht bereichern und zugleich dazu beitragen, noch mehr kluge Köpfe für ein entsprechendes Studium an der Ruhr-Universität zu gewinnen.

Kooperationen: Ein Fundus an Möglichkeiten

Die zahlreichen Bibliotheken, Archivbestände und Kunstsammlungen der RUB bieten beste Voraussetzungen, den Schülern den Umgang mit interessanten Originalen - Bücher, Urkunden und Handschriften, Bilder, Skulpturen und andere Artefakte - zu ermöglichen. Aktuelle geisteswissenschaftliche Forschung nutzt zudem das Internet oder computergestützte Planspiele. Auch hierzu wird es Angebote geben. Darüber hinaus sind Kooperationen mit umliegenden Museen und Archiven geplant sowie mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen, zum Beispiel mit der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, die seit 2006 das bundesweit erste geisteswissenschaftliche Schülerlabor unterhält.

In Zukunft eigene Räume

Erste Projekte haben sich bereits konkretisiert: So fand im vergangenen März die "Mathematische Spurensuche in Philosophie, Literatur und Kunst" erfolgreich als Pilotprojekt in den Räumen des Alfried Krupp-Schülerlabors statt. Für Februar 2010 laufen die Vorbereitungen zu einem großen fachübergreifenden Projekt "Ethik im Diskurs" mit 100 Schülern aus Hattingen, an dem sich unter anderem Philosophen, Rechtswissenschaftler und Biologen beteiligen. In der Startphase wird das Schülerlabor für Geisteswissenschaften die Räume und Infrastruktur des Alfried Krupp-Schülerlabors für Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie der beteiligten Fakultäten nutzen. Mittelfristig ist geplant, eigene Räume zu beziehen, in denen mehrere Schülergruppen gleichzeitig arbeiten können.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Helmut Pulte, Fakultät für Philosophie und Erziehungswissenschaft der RUB, Tel. 0234/32-22726, -28726 (Sekretariat), E-Mail: helmut.pulte@rub.de

Internet: http://www.rub.de/schuelerlabor

Redaktion: Jens Wylkop

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.rub.de/schuelerlabor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

nachricht Roboter als Förderer frühkindlicher Bildung – Neues Forschungsprojekt an der Uni Paderborn
07.02.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics