Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Robert Koch-Institut schreibt Forschungsvorhaben aus

03.07.2009
Das Robert Koch-Institut hat eine Reihe von Forschungsthemen auf den Gebieten Infektionsforschung und Gesundheitsberichterstattung ausgeschrieben, die Mittel für die externe Vergabe kommen vom Bundesministerium für Gesundheit.

"Die externen Projekte sollen ausgewählte Schwerpunkte der RKI-Arbeiten ergänzen und vertiefen, um den hohen Stand des Gesundheitsschutzes der Bevölkerung weiter zu verbessern", sagt Jörg Hacker, Präsident des Robert Koch-Instituts. Die Fördermaßnahme ist Teil des Projekts "RKI 2010", mit dem das RKI zu einem Bundesinstitut für die Gesundheit der Bevölkerung (Public Health) ausgebaut wird.

Die Ausschreibung richtet sich an Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen mit Forschungs- und Entwicklungskapazitäten in Deutschland. Die Förderschwerpunkte betreffen Themen, die im Rahmen des RKI-Ausbaus begonnen oder verstärkt werden. Es werden Vorhaben gefördert, die das RKI kurzfristig nicht selbst umsetzen kann, oder die zu Forschungsrichtungen gehören, die am Institut nicht untersucht werden können. Die Anträge müssen bis 15.09.2009 eingegangen sein, vergleichbare Ausschreibungen sind auch für die kommenden Jahre vorgesehen.

Ein Förderschwerpunkt sind die Zoonosen, Erkrankungen, die vom Tier auf den Menschen übergehen können. Von besonderem Interesse ist dabei zum einen die Überwachung der Reservoire der Erreger, bei Hantaviren etwa die Nagetiere. Bei dem ausgeschriebenen Thema Entomologie (Insektenkunde) wird die Untersuchung des geographischen und saisonalen Vorkommens von Insekten erwartet, die Krankheitserreger übertragen können und als Vektoren bezeichnet werden. Durch den Klimawandel könnten sich neue Vektoren (etwa die Tigermücke) verbreiten und Krankheitserreger aus wärmeren Regionen wie das Chikungunya-Virus auch hierzulande übertragen.

Ein weiterer Förderschwerpunkt sind Antibiotikaresistenzen und Krankenhausinfektionen. Ausgeschrieben sind hier Analysen zum Antibiotikaverbrauch in Krankenhäusern, die Entwicklung EDV-gestützter Systeme zur Erkennung von Häufungen resistenter Bakterien sowie die Untersuchung des Einflusses so genannter Probiotika auf das Vorkommen resistenter Bakterien im Darm.

Von besonderem Interesse beim Thema Impfen sind "Mehrdosen-Schemata", Wiederimpfungen, Lebendimpfstoffe bei Schwangerschaft, Krankheitskosten von impfpräventablen Krankheiten (vor allem bei Gürtelrose und Rotavirus-Infektionen), das Vorliegen von Antikörpern (Seroprävalenz) bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, insbesondere bezüglich Masern, Mumps und Röteln, sowie mathematische Modellierungen zu Impfstrategien gegen Humane Papillomavirus-Infektionen.

Der fünfte Themenschwerpunkt, für die eine Projektförderung beantragt werden kann, ist die Gesundheitsberichterstattung. Ausgeschrieben ist eine Analyse, die ausleuchtet, welche Daten(quellen) der gesetzlichen Krankenversicherung für Gesundheitsmonitoring und Gesundheitsberichterstattung genutzt werden können. Hinzu kommt ein Forschungsprojekt zur Qualität der Erfassung des so genannten Vitalstatus in epidemiologischen Krebsregistern. Die Daten werden gebraucht, um die Überlebensaussichten nach einer Krebsdiagnose auf Bevölkerungsebene beschreiben zu können.

Herausgeber
Robert Koch-Institut
Nordufer 20
D-13353 Berlin
www.rki.de
Das Robert Koch-Institut ist
ein Bundesinstitut im
Geschäftsbereich des
Bundesministeriums für Gesundheit
Pressestelle
Susanne Glasmacher
(Pressesprecherin)
Günther Dettweiler
(stellv. Pressesprecher)
Claudia Paape
Heidi Golisch
Kontakt
Tel.: 030.18754-2239, -2562 und -2286
Fax: 030.18754 2265
E-Mail: presse@rki.de

Susanne Glasmacher | idw
Weitere Informationen:
http://www.rki.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie