Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rachel: "Deutsche IT-Forschung ist stärker als je zuvor"

02.03.2010
Staatssekretär zieht zur CeBIT positive Bilanz der IT-Förderung des BMBF

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat die Förderung der Informations- und Kommunikationstechnologien (IT) neu ausgerichtet - und ist damit sehr erfolgreich. "Wir fördern strikt Industrie getrieben und anwendungsbezogen", sagte Thomas Rachel (MdB), Parlamentarischer Staatssekretär im BMBF am Dienstag auf der Computermesse CeBIT in Hannover.

"Was wir auf der CeBIT vor drei Jahren angekündigt haben, haben wir konsequent umgesetzt. Wir haben für exzellente kleine und mittlere Unternehmen eine Überholspur geschaffen. KMU-freundliche Förderkriterien sorgen dafür, dass auch junge Unternehmen ihre Ideen unbürokratisch verwirklichen können." Im Bereich der Softwaretechnologie hat das BMBF die Fördersumme für KMU im Vergleich zu 2007 um mehr als 30 Prozent gesteigert.

Die IT-Forschungslandschaft ist in Deutschland heute insgesamt deutlich besser aufgestellt als noch vor einigen Jahren. Das zeigt auch die Entscheidung vom Januar 2010 für die drei Spitzcluster "MicroTEC Südwest", "Software-Cluster" und "EffizienzCluster LogistikRuhr". Auch mit den ICT Labs in Berlin, die vom Europäischen Institut für Innovation und Technologie (EIT) zur Förderung als KIC (Abkürzung für Knowledge and Innovation Community) ausgewählt wurden, ist eine einmalige IT-Kompetenz entstanden. Dazu Staatssekretär Rachel: "Für diese drei Spitzencluster steht die IT-Entwicklung im Mittelpunkt. Die Förderung der leistungsfähigsten Cluster und die Unterstützung aus Wissenschaft, Wirtschaft und weiteren Partnern einer Region ist ein Signal für Wachstum, Innovation und langfristige Beschäftigung."

Bewährt hat sich nach den Worten Rachels in der Forschungsförderung auch die Ausrichtung auf in Deutschland starke Branchen und auf die Lösung gesellschaftlicher Probleme. "Diesen Weg wird das BMBF konsequent weitergehen", so der Staatssekretär. Interessante Beispiele für diese Forschung sind auf der CeBIT auch auf dem Stand des BMBF zu sehen. Dort sind unter anderem Assistenzsysteme für den Alltag ausgestellt. Wen zum Beispiel eine im Alter zunehmende Sehschwäche daran hindert, die alltäglichen Einkäufe selbst zu erledigen, dem kann ein intelligenter digitaler Einkaufsberater helfen, diese Schwäche auszugleichen und die gewünschten Produkte im Supermarkt zu finden und dazu Informationen zu geben. Im Fall einer Gehbehinderung kann ein Rollator durch Computer sicher zum Ziel führen oder ein Rollstuhl mit Computersteuerung auch schwer Behinderten in gewissem Umfang Mobilität und Autonomie zurück geben. Die Exponate auf dem BMBF-Stand zeigen, dass die Forschung zu Assistenzsystemen für den Alltag praxistauglich geworden ist.

Silvia von Einsiedel | BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Geothermie: Den Sommer im Winter ernten

18.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kompositmaterial für die Wasseraufbereitung

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht

18.01.2017 | Informationstechnologie