Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rachel: "Deutsche IT-Forschung ist stärker als je zuvor"

02.03.2010
Staatssekretär zieht zur CeBIT positive Bilanz der IT-Förderung des BMBF

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat die Förderung der Informations- und Kommunikationstechnologien (IT) neu ausgerichtet - und ist damit sehr erfolgreich. "Wir fördern strikt Industrie getrieben und anwendungsbezogen", sagte Thomas Rachel (MdB), Parlamentarischer Staatssekretär im BMBF am Dienstag auf der Computermesse CeBIT in Hannover.

"Was wir auf der CeBIT vor drei Jahren angekündigt haben, haben wir konsequent umgesetzt. Wir haben für exzellente kleine und mittlere Unternehmen eine Überholspur geschaffen. KMU-freundliche Förderkriterien sorgen dafür, dass auch junge Unternehmen ihre Ideen unbürokratisch verwirklichen können." Im Bereich der Softwaretechnologie hat das BMBF die Fördersumme für KMU im Vergleich zu 2007 um mehr als 30 Prozent gesteigert.

Die IT-Forschungslandschaft ist in Deutschland heute insgesamt deutlich besser aufgestellt als noch vor einigen Jahren. Das zeigt auch die Entscheidung vom Januar 2010 für die drei Spitzcluster "MicroTEC Südwest", "Software-Cluster" und "EffizienzCluster LogistikRuhr". Auch mit den ICT Labs in Berlin, die vom Europäischen Institut für Innovation und Technologie (EIT) zur Förderung als KIC (Abkürzung für Knowledge and Innovation Community) ausgewählt wurden, ist eine einmalige IT-Kompetenz entstanden. Dazu Staatssekretär Rachel: "Für diese drei Spitzencluster steht die IT-Entwicklung im Mittelpunkt. Die Förderung der leistungsfähigsten Cluster und die Unterstützung aus Wissenschaft, Wirtschaft und weiteren Partnern einer Region ist ein Signal für Wachstum, Innovation und langfristige Beschäftigung."

Bewährt hat sich nach den Worten Rachels in der Forschungsförderung auch die Ausrichtung auf in Deutschland starke Branchen und auf die Lösung gesellschaftlicher Probleme. "Diesen Weg wird das BMBF konsequent weitergehen", so der Staatssekretär. Interessante Beispiele für diese Forschung sind auf der CeBIT auch auf dem Stand des BMBF zu sehen. Dort sind unter anderem Assistenzsysteme für den Alltag ausgestellt. Wen zum Beispiel eine im Alter zunehmende Sehschwäche daran hindert, die alltäglichen Einkäufe selbst zu erledigen, dem kann ein intelligenter digitaler Einkaufsberater helfen, diese Schwäche auszugleichen und die gewünschten Produkte im Supermarkt zu finden und dazu Informationen zu geben. Im Fall einer Gehbehinderung kann ein Rollator durch Computer sicher zum Ziel führen oder ein Rollstuhl mit Computersteuerung auch schwer Behinderten in gewissem Umfang Mobilität und Autonomie zurück geben. Die Exponate auf dem BMBF-Stand zeigen, dass die Forschung zu Assistenzsystemen für den Alltag praxistauglich geworden ist.

Silvia von Einsiedel | BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung