Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Perspektiven des Dualen Studiums - Scharnier im Bildungssystem

22.03.2013
Wer dual studiert, fährt zweigleisig: das theoretische Wissen wird an der Hochschule vermittelt, die praktischen Kenntnisse werden im Unternehmen angeeignet.

Als ein Scharnier zwischen Berufs- und Hochschulbildung hat sich das Duale Studium inzwischen erfolgreich etabliert. Unternehmen finden so hochqualifizierten Nachwuchs, die Absolventen profitieren von gesicherten Karrierepfaden.

Im Auftrag des Bundesbildungsministeriums untersuchte das Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen (UDE) die Entstehungsbedingungen, Interessenlagen und Umsetzungserfahrungen dualer Studiengänge und stellte jetzt die zentralen Ergebnisse öffentlich vor.

Es zeigte sich, dass der vergleichsweise neue Bildungsweg kein Selbstläufer ist. Jeder einzelne der inzwischen rund 1.000 Studiengänge wurde in Kooperation von Wirtschaft und Hochschulen aktiv und kreativ gestaltet. Ausbildungs- und Lernprozesse mussten inhaltlich und organisatorisch verknüpft werden. In der Praxis wirft dies immer wieder Probleme auf und führt zu umfangreichen Abstimmungsprozessen.

„Duale Studiengänge haben Experimentiercharakter. Deshalb gibt es wenig allgemeinverbindliche Regelungen, aber zahlreiche einzelfallorientierte Verabredungen und Standards“, stellten die IAQ-Bildungsforscher fest.

„Die Regulierungen dualer Studiengänge müssen in Zukunft transparenter dargestellt werden. Wichtig sind verbindliche Qualitätskriterien und Mindeststandards bei den Lernstrukturen und den Vertragsbedingungen“, so Dr. Sirikit Krone vom IAQ.

„Wie und in welchem Umfang sich die Studienorganisation beeinflussen lässt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen z.B. die gesetzlichen Rahmenbedingungen, die Entstehungszusammenhänge oder die Hochschulstrukturen“, so die IAQ-Wissenschaftlerinnen Monique Ratermann und Anika Torlümke. Anders als im traditionellen dualen Ausbildungssystem sind die Wirkungsmöglichkeiten der Sozialpartner aber sehr ungleich verteilt. Die Unternehmer und ihre Verbände haben zum Teil relativ großen Einfluss, weil sie die dualen Studiengänge mitgestalten.

Über die Vergabe von Ausbildungs- und Praktikumsplätzen bestimmen sie ebenso den Zugang.

Gewerkschaften und betriebliche Mitbestimmungsorgane spielen dagegen eine eher geringe Rolle. In den Interviews stellte sich auch heraus, dass die „Studzubis“ teilweise schlechter gestellt sind als die anderen Auszubildenden, etwa bei der Vergütung oder ihrem Urlaubsanspruch. „Es zeigen sich eine Reihe problematischer Aspekte bei der Umsetzung in die betriebliche Praxis. Die betriebliche Interessenvertretung sollte sich in Zukunft verstärkt darum kümmern“, raten die IAQ-Forscherinnen.

Weitere Informationen:

• Dr. Sirikit Krone, Tel.: 0203.379-1350, sirikit.krone@uni-due.de
• Dr. Ulrich Mill, Tel. 0203-379-1816, ulrich.mill@uni-due.de
• Monique Ratermann, Tel.: 0203-379-2397, monique.ratermann@uni-due.de
• Anika Torlümke, Tel.: 0203/379-1817, anika.torluemke@uni-due.de
Redaktion: Claudia Braczko, Tel. 0170/8761608, presse-iaq@uni-due.de
Beate H. Kostka M.A.
Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in der Stabsstelle des Rektorats Universität Duisburg-Essen "Offen im Denken"
Tel: 0203 / 379-2430
mob: 0172 / 2365-379
Fax: 0203 / 379-2428
beate.kostka@uni-due.de

Beate H. Kostka | Universität Duisburg-Essen
Weitere Informationen:
http://www.uni-due.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise