Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Partnerschaft fördert Innovationsfähigkeit

05.03.2010
In sechs Arbeitskreisen, die vom Fraunhofer IAO betreut werden, erarbeitet die vom BMBF und dem Europäischen Sozialfond geförderte Partnerschaft "Fit für Innovation" transferierbare Lösungsansätze, um die Innovationsfähigkeit von Unternehmen zu stärken.

Die vom BMBF und dem Europäischen Sozialfond geförderte Strategische Partnerschaft "Fit für Innovation" möchte den Boden für erfolgreiche Innovationen in Deutschland bereiten. Da der Engpass oftmals nicht in der Verfügbarkeit guter Ideen oder neuer Technologien liegt, gilt es transferierbare Lösungsansätze für deren erfolgreiche und schnelle Umsetzung in Produkte und Dienstleistungen zu erarbeiten.

Für den Aufbau einer nachhaltigen Innovationsfähigkeit in den Unternehmen haben die Partner folgende Handlungsfelder identifiziert und in Arbeitskreisen thematisiert:

o Innovationsprozesse managen
Nur durch erfolgreiches betriebliches Innovationsmanagement lassen sich Geschwindigkeit und Erfolg von Innovationsvorhaben steigern.
o Innovationskultur stärken
Unternehmenskultur hat einen maßgeblichen Einfluss auf das Innovationsklima und den kreativen Umgang mit Veränderungen.
o Innovationskompetenz entwickeln
Innovationsfähigkeit hängt entscheidend von den Kompetenzen und dem Wissen der Führungskräfte und Mitarbeiter ab.
o Innovation in Netzwerken aufbauen
Netzwerke sind für Innovationen unerlässlich. Erst durch die Verknüpfung der Beiträge unterschiedlicher Akteure werden entscheidende Innovationserfolge errungen.
o Innovationsarbeit gestalten
Eine umfassende technologische Unterstützung sowie neue Formen der Zusammenarbeit steigern die Effektivität in der Innovationsarbeit.

o Gesundheit als Voraussetzung für Innovationsfähigkeit
Gesunde und motivierte MitarbeiterInnen sind entscheidende Erfolgsfaktoren im Innovationswettbewerb.

Die Partnerschaft hat das Ziel, das Bewusstsein für die Bedeutung der Innovationsfähigkeit in Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu schärfen. Sie ist Wissens-, Transfer- und Lernforum, das Unternehmen und Beschäftigte in die Lage versetzt, Innovationen herbeizuführen und die dazu erforderlichen Veränderungen erfolgreich zu gestalten.

Sprecher der Strategischen Partnerschaft ist Dr. Manfred Wittenstein, Vorstandsvorsitzender der WITTENSTEIN AG und amtierender Präsident des VDMA.

Ihre Ansprechpartner:
Fraunhofer IAO
Walter Ganz, Andrea Koren
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2180, -2403
Fax +49 711 970-2130
walter.ganz@iao.fraunhofer.de
andrea.koren@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | idw
Weitere Informationen:
http://www.fitfuerinnovation.de
http://www.iao.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik