Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Offene Hochschule: Projekt ermöglicht Studium ohne Abitur

14.11.2011
Bundesbildungsministerium fördert Vorhaben mit 1,1 Millionen Euro

Er hat eine Ausbildung als Mechatroniker und steht seit Jahren im Berufsleben. Sie ist gelernte Bankkauffrau und berät kompetent Firmenkunden aus der ganzen Region. Beide sind erfolgreich, aber sie haben kein Abitur, so dass ihnen ein Studium bislang verwehrt blieb. Es sind Menschen mit Biographien wie diesen, an die sich ein neues Projekt an der Zentralen Einrichtung Lehre, Studium und Weiterbildung und des Instituts für Mikroproduktionstechnik an der Leibniz Universität Hannover richtet.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert „Studium Initiale“ mit insgesamt 1,1 Millionen Euro. Das Vorhaben ist Teil eines Verbundprojektes, mit dem sich mehrere Hochschulen gemeinsam erfolgreich an dem Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ beteiligt haben. „Insgesamt wurden bei dem Wettbewerb fast 170 Anträge eingereicht. Vor diesem Hintergrund sind wir glücklich, mit Kompetenz und Qualität erfolgreich gewesen zu sein – das ist eine ,gute Ernte’ für die jahrzehntelange Entwicklung der wissenschaftlichen Weiterbildung an unserer Universität“, sagt Dr. Martin Beyersdorf, Leiter der Abteilung 3: Zentrale Einrichtung für Weiterbildung (ZEW).

Das Vorhaben ist auf insgesamt fünf Jahre angelegt. In den ersten dreieinhalb Jahren geht es um die Entwicklung eines Konzepts, das Menschen ohne Abitur, aber mit einer entsprechenden Ausbildung und einer mindestens dreijährigen Berufserfahrung den Zugang zu einem Hochschulstudium ermöglicht. Voraussetzung ist eine Ausbildung, deren Inhalte einen Bezug zum angestrebten Studienfach haben. Wer über eine Ausbildung als Elektrotechniker verfügt, könnte beispielsweise später ein Studium der Elektrotechnik und Informationstechnik aufnehmen.

Hierfür wollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ZEW unter anderem Teilnehmende von Volkshochschulkursen oder Seminaren an anderen Bildungseinrichtungen nach ihren Wünschen und Vorstellungen befragen. In den anschließenden eineinhalb Jahren soll das so entwickelte Konzept in der Praxis erprobt werden. Die Seminare werden als Blockveranstaltungen am Abend oder am Wochenende konzipiert, um so den Teilnehmenden ein berufsbegleitendes Studium zu ermöglichen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den sogenannten MINT-Fächern, d.h. den Studiengängen, die auf Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik ausgerichtet sind.

Die Grundidee hinter dem Projekt ist die, dem drohenden Fachkräftemangel aufgrund des demografischen Wandels besser begegnen zu können, indem gut qualifizierte Berufstätige eine Chance als Quereinsteiger erhalten. Im Sinne eines lebenslangen Lernprozesses sollen Bildungsbiographien vermehrt individuell gestaltet werden können.

Jessica Lumme | idw
Weitere Informationen:
http://www.zew.uni-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Technik unterstützt Inklusion in der Arbeitswelt
06.03.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics