Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

In nur 30 Tagen um die Welt

14.08.2009
Und dabei hält Professor Pesch auch noch fünf Vorträge auf drei Kontinenten

In Jules Vernes berühmtem Roman schafft es der Abenteurer und Exzentriker Phileas Fogg haarscharf in 80 Tagen um die Welt. Ein Bayreuther Professor hat sich vorgenommen, viel schneller zu sein: Er wird die Welt in nur 30 Tagen umrunden.


Darüber denken Forscher und Mathematiker bereits nach: das Superconcorde-Konzept der Reaction Engines aus Oxfordshire.

Im September startet Professor Hans Josef Pesch vom Lehrstuhl Ingenieurmathematik zu einer Tagungs- und Vortragsreise rund um den Globus. Seine Stationen sind Singapur, Perth, Adelaide, Sydney und San Francisco. Neben Vorträgen bei der 53. Jahrestagung der Australischen Mathematischen Gesellschaft in Adelaide und bei einer Tagung zu den Herausforderungen und Grenzen der Industriemathematik in San Francisco stehen Referate auf Einladung der School of Mechanical & Aerospace der Nanyang Technological University und des German Institute of Science and Technology in Singapur sowie des Departments of Mathematics and Statistics der Curtin University of Technology in Perth und auf Einladung der Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation in Sydney auf dem Programm.

An allen Orten und in allen Vorträgen wird Pesch die neusten Ergebnisse der Arbeitsgruppe des Lehrstuhls für Ingenieurmathematik an der Universität Bayreuth vorstellen. Die Expertengruppe widmet sich einem hochaktuellen Gebiet der Angewandten Mathematik: der Optimierung von dynamischen Systemen, die in Form partieller Differentialgleichungen gegeben sind. Das mag kompliziert klingen, hat aber hohen Praxisbezug. Die Anwendungsmöglichkeiten erstrecken sich von den Ingenieur- und Naturwissenschaften bis hin zu den Finanz- und Lebenswissenschaften.

Konkretes Beispiel: die optimale Steuerung so genannter Super-Concordes. Solche Flugzeuge sollen eines Tages mit Mach 4 bis 5 unterwegs sein. Damit würde die Flugzeit von Deutschland nach Australien auf gerade mal vier Stunden verkürzt. Unproblematisch ist das nicht: „Der Flug muss dabei so gesteuert werden, dass die Aufheizung des unverzichtbaren Hitzeschutzschildes gewisse Temperaturobergrenzen nicht überschreitet“, sagt Pesch – eben auch ein mathematisches Problem.

Dieselbe Mathematik findet Anwendung, wenn man Laserschweißverfahren für Leichtbaukonstruktionen wie den neuen Airbus A380 so optimiert, dass beim

Erstarrungsprozess keine Heißrisse auftre-ten. Oder wenn man auf umweltfreundliche Weise aus Biogas mit Hilfe von Brennstoffzellen Strom erzeugt.

Frank Schmälzle | Universität Bayreuth
Weitere Informationen:
http://www.ingenieurmathematik.uni-bayreuth.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Wie ein Roboter Kita-Kindern Sprachen beibringt
14.07.2017 | Universität Bielefeld

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie