Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Verfahren zum Aufspüren von Lernfortschritten

01.12.2009
In den vergangenen drei Jahren hat Prof. Dr. Jürgen Walter vom Institut für Heilpädagogik (HPI) an der Universität Flensburg mit Studierenden ein Verfahren entwickelt, mit dem in Deutschland der Lernfortschritt von Kindern im Lesen einfach und schnell dokumentiert werden kann. Es kann somit Grundlage von individuellen Förderplänen sein, das Verfahren eignet sich aber auch dazu, die Qualität von Unterricht zu untersuchen.

Lehrerinnen und Lehrer haben die Aufgabe, ihren Schülern Wissen und Fertigkeiten zu vermitteln, die diese später im Leben brauchen. Um beurteilen zu können, ob ein Kind spezielle Förderung braucht, müssen Lehrkräfte wissen, ob ein Kind beim Lernen Fortschritte macht und wie groß diese Fortschritte sind. Prof. Dr. Jürgen Walter, der an der Universität Flensburg in der Lernbehinderten- und Förderpädagogik lehrt und forscht, hat mit Hilfe Studierender ein Verfahren entwickelt, mit dem der Lese-Lernverlauf von Kindern in kurzer Zeit getestet werden kann.

"Die traditionelle Schulleistungsdiagnostik hat den Nachteil, dass sie für Lehrkräfte und Schüler zeitaufwendig ist", erläutert Prof. Dr. Walter. Er hat eine Entwicklung in den USA verfolgt, die er im Bereich Lesekompetenz auf Deutschland übertragen hat. US-Wissenschaftler entwickelten in den vergangenen Jahren einen alternativen Evaluationsansatz, das curriculum-based-measurement, curriculumbasiertes Messen (CBM), ein Verfahren, das ein Lernziel mit einbezieht und Leistungsfortschritte von Schülerinnen und Schülern über einen Zeitraum erfasst. Prof. Dr. Jürgen Walter hat diesen alternativen Evaluationsansatz genutzt, um ein Verfahren zu entwickeln, das den Lernfortschritt im Lesen abbildet: Das LDL-Verfahren (LDL = Lernfortschrittsdiagnostik Lesen).

Bei diesem Verfahren dient die Anzahl von richtig gelesenen Wörtern pro Minute als Indikator für die Lesekompetenz und besteht aus 28 Lesetexten, die je eine Minute lang vom Schüler laut gelesen werden müssen. Mit Hilfe eines Auswertungsbogens können die Lehrkräfte jeweils die Anzahl der richtig gelesenen Wörter festgestellt. Indem LDL den Leseunterricht auswertet, kann es als Basis zur Erstellung individueller Förderpläne in allen Schularten genutzt werden. Als erstes standardisiertes Verfahren ist es nicht nur auf die Statusdiagnostik ausgerichtet, sondern auch auf das Aufspüren von Lernfortschritten. Es eignet sich aber nicht nur dafür, die Lernfortschritte der Schülerinnen und Schüler auszuwerten, sondern bietet auch die Möglichkeit, die Qualität von Unterricht zu evaluieren, somit ist mit LDL eine systematische formative Evaluation von Unterricht möglich.

Der LDL Schultest ist im Hogrefe-Verlag in der Reihe "Deutsche Schultests" erschienen.

Kontakt:
Prof. Dr. Jürgen Walter, Universität Flensburg;
Tel.: 0461 805 2678, E-Mail: walter@uni-flensburg.de,
Web: http://www.foerderpaedagogik.uni-flensburg.de

Dr. Helge Möller | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-flensburg.de
http://www.foerderpaedagogik.uni-flensburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie